14 Jährige macht was sie will!Was kann ich tun?

16 Antworten

Ich verstehe Deine Angst vor einer Erziehungsberatungsstelle und habe eben einmal bei Google "Erziehungsprobleme Pupertät" eingegeben. Du kannst Dich problem- und kostenlos bei den verschiedensten Foren informieren. Die Problematik tritt in dem Alter häufig auf und wurde bereits oft behandelt. Mein persönlicher Rat: Sie braucht momentan einen Freiraum, Du solltest sie ein bisschen loslassen. Andererseits sei konsequent und gib nicht klein bei, wenn es um etwas geht, was Dir wirklich nicht gefällt.

einfach nur JA! DH

0

hey ich bin selber 13 und kenne das......die mutter meckert einen nur an,gibt einem hier und da druck ...boa nervt das.....ich glaube das mit der schule ist so ein tief was bei fast jedem kind in diesem alter kommt.niemand hat bock auch nur einen finger für die schule zu krümmen,deshlab hat man werder hausaufgaben noch für die nächste arbeit gelernt.ich denke ,schlechte noten sind niemandem egal..auch wenn deine tochter das so rüberbirngt. höre auf sie in dieser beziehung zu nerven,denn sie wird von selber wieder etwas für die schule tun ,wenn sie merkt,dass sie so nicht durchkommt......oder schicke sie zu nachhilfe.....das mit dem taschengeld..lass sie das doch ausgeben...aber leihe ihr nichts!!!!!

Puh ja - ich hatte so Probleme mit meinem Sohn... Erinnere mich gut.

Als Alleinerziehnde hatte ich wirklich nicht das Gefühl, mich ans Jugendamt zu wenden, sei eine gute Idee, da man dann - vor allem bei diesem Jugendamt - gleich vorurteilsmäßig unten durch gewesen wäre. Dachte ich damals. - Den Gang zu einer Erziehungsberatung halte ich heute aber trotzdem für eine gute Idee.

Ich habe damals versucht, Freunde in die Erziehung mit einzuschalten, die einen anderen - eben nicht-elterlichen - Zugang hatten. Leider trauten die sich auch nicht immer, Tacheles zu reden. Eine Möglichkeit ist das trotzdem.

Irgendwann habe ich mal mein Reaktionsmuster umgestellt: ich habe einfach mal anders reagiert als vorher. Dazu mußt Du Dir überlegen, welche Mechanismen in bestimmten Situationen ablaufen, die Dir besonders kritisch erscheinen. Du mußt Dein eigenes Verhalten in dieser Situation reflektieren. Dann kannst Du überlegen, wie Du anders reagieren könntest. Also: statt Vorwürfen einfach mal Schweigen - statt schockiert zu gucken (z.B. bei einer offensichtlichen Lüge) Humor zeigen und lachen usw. Unerwartete Reaktionen brechen solche automatisierten Abläufe manchmal auf.

Denn eigentlich ist das Ziel Deiner pubertierenden Tochter, Dich auf jeden Fall zu provozieren. Und vom Prinzip her ist das ganz normal.

Was möchtest Du wissen?