1 Stunde laufen?

5 Antworten

Versuch einfach ein bisschen langsamer zu laufen. Und wenn du nicht mehr kannst, dann geh einfach, weil wenn du keine Luft mehr bekommst, zu starke Seitenstiche hast oder deim Herz zu sehr klopft, dann solltest du auch eine Pause machen.

Wenn man nicht darauf trainiert ist, ist es schwer eine ganze Stunde zu laufen. Und es gibt auch manche, denen schlecht wird. So einen Fall hatten wir bei uns damals schon mal.

Die Lehrer stehen auch nur rum. Wenn die eine ganze Stunde laufen können, sollen sie es auch tun.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Abgeschlossenes Abitur

Die Lehrer können dir den Kopf nicht abreißen, wenn du stehenbleibst. Sie können dir höchstens unangenehme Fragen stellen, warum du nicht einmal in der Lage bist länger als 10 Minuten im Trab zu laufen.

Das kann ja gesundheitliche Gründe haben, die du gut erklären kannst, oder es hat seine Ursache in einem absoluten Mangel an körperlicher Betätigung, den du ändern solltest.

1 Stunde ist schon verdammt viel, wenn man das nicht gewohnt ist. Meiner Meinung nach auch irgendwie unverantwortlich von den Lehrern, dass man gar nicht gehen darf. Oder bekommst du dann einfach nur eine schlechtere Note? Wie lange im Voraus wusstest du von dem Lauf? Hättest du dich vorbereiten können?

Wenn du nicht grade auf einer Laufbahn läufst, kann man aber eh schlecht kontrollieren, ob du wirklich läufst.

Ansonsten ganz langsam joggen mit hoher Schrittfrequenz. So hält man am längsten durch. Wenn die Beine schmerzen Tempo ändern, das hilft

einfach langsam und locker anfangen. und sich an der Schönheit der Natur erfreuen, anstelle ans Laufen zu denken.

auch glaub ich kaum, dass es soviele Lehrer hat, die sich eine ganze Stunde überall verteilt aufstellen, um zu kontrollieren

Einfach so ohne Training und Erfahrung ist eine Stunde eigentlich sehr viel. In meiner Schulzeit war als Ausdauerleistung der Cooper-Test das Maß der Dinge. In der Oberstufe kam der 30 Minuten Lauf hinzu. Lehrkräfte, die Sport studiert haben, sollten das wissen.

Wenn es dir hilft: Versuche so langsam zu laufen, dass du noch bequem atmen kannst. Als ich noch keine Pulsuhr hatte, habe ich bei längeren Läufen drei Schritte lang eingeatmet und drei Schritte lang ausgeatmet. Wenn dir dabei die Puste ausgeht, solltest du dein Tempo zurücknehmen, um wieder in diesen Rhythmus zu kommen. Dabei ganz wichtig: Tief atmen. Das Ausatmen ist oft wichtiger als das Einatmen.

Aufwärmen ist natürlich auch ganz wichtig. Lieber beim Losjoggen so langsam laufen, dass es fast schon nervig ist und erst so nach 10 Minuten das Tempo erreichen, in dem du durchziehen willst.

Wichtig ist auch eine kraftsparende Lauftechnik. Das heißt im Wesentlichen, dass du auf jeden Fall mit den Füßen nicht schlürfen solltest.

Wenn du die ganze Zeit im Kopf hast, dass du noch voll lange durchhalten musst, dann kann das auch schwer sein. Bei langen Läufen konzentriert man sich eigentlich immer auf die nächsten 10, 15 m Strecke. Und wenn du die überwunden hast, einfach die nächsten 10, 15 m etc. Alles andere sollte möglichst ausgeblendet werden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?