Ich habe den Drang, spät abends aufzuräumen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verschiedene Leute haben zu verschiedenen Tageszeiten die meiste Energie, etwas Konstruktives zu tun. Ich kann auch spät abends noch Hausarbeit machen, ohne dass es mir schwer fällt.

"Gefährlich" wird es nur dann, wenn es Dir in irgend einer Weise schadet. Wenn Dich nur ein herumliegender Notizzettel schon so wahnsinnig macht, dass Du Herzrasen kriegst. Die Folge wäre ja, dass Du Dich auch geistig nur noch mit Deinem Ordnungssinn beschäftigst und deswegen andere, wichtige Dinge vernachlässigst. Wenn es so weit kommen sollte, das Kontakte zu guten Freunden von Dir abbrechen, weil Du vor lauter Aufräumdrang keine Zeit mehr für Verabredungen findest, ja, dann wird es gefährlich, denn es würde Dich vielleicht in eine Art soziale Isolation führen.

Aber so lange es bei Dir noch nicht so weit ist, würde ich es an Deiner Stelle einfach mit einem Augenzwinkern als "kleine Macke" bezeichnen.

Frohes Schaffen weiterhin.

Nein, Freunde vernachlässige ich niemals :D. und ein Notizzettel bringt mich auch nicht zum rasen. Also ist das wohl doch ne kleine Macke :D

0
@0Celi0

Schau mal, Du hast es Dir doch wunderbar selbst bestätigt: Das ist nicht weiter bedenklich bei Dir!

0

Hi, gefärlich ist es wohl nicht. Du könntest versuchen abends zu lesen oder was aderes was dich entspannt zu machen. Aber es könnte auch was mikt deiner Seele zu tun haben. Also das du stadt die aufzuräumen dein Zimmer aufröumen musst. Versuche doch abends zu lernen oder hilf deiner Mutter beim aufräumen. Überlege, was dir im Leben fehlen könnte oder weswegen du e.v. ein schlechtes gewissen haben könntest. Wenn alles nicht klappt, geh mal am besten zu deinen artzt, der hat immer tipps (spreche aus erfahrung) . Viel glück , deine amanie

Du kannst eine Art Zwang entwickeln. Hatte ich als Kind auch mal ne zeitlang. Ich bin immer zurück gelaufen und habe 3 -4 mal geschaut, ob ich auch alle Türen zugemacht habe. Ist aber wieder weggegangen. Vielleicht kompensierst du damit was, also übst eine Kontrolle aus, die dir in deinem Leben fehlt. Deshalb wirkt es auch beruhigend, wenn es aufgeräumt ist, denn in deinem Zimmer sagst du, wos langgeht!

Du,0Celi0 versuchst Du was zu verdrängen? Schon der Name 0Celi0 fängt mit 0 an und höhrt mit 0 auf haste ein Problem? Denn mädchen mit 12 haben damit gar nichts am Hut! das kenne ich von meiner Tochter als die zwischen 11-14 war da ging da gar nichts.Die hat sich lieber aufs Pferd geschwungen und ist durch die Wälder geritten.Erst mit aller Gewalt hat die Ihr Zimmer augeräumt! Gewalt ,war Verbot zu reiten! Da hat sie eben nicht das Geld bekommen bevor das Zimmer nicht einigermassen in Ordnung war! Du mal ne Farge, kannst Du mit 12 überhaupt unterscheiden was Ordnung und Unordnung ist? Oder haben Dir die Eltern das so verinnerlicht das Du nicht mer weist was was ist?Du Rauchen ist schlimmer und fang nie damit an! Aber wie gesagt dem Druck aufzuräumen würde ich voll und ganz dagegen steuern! Eine gewisse Unordnung gehöhrt zum Leben und in jeden Haushalt! Denn ohne Unordnung würde die Ordnung gar nicht gehen! Ja lass einfach Dich mal junge Frau sein einfach mal nichts tun und du wirst sehen alles geht besser!Und wenn Du nach ner Woche Ordnung machst ist schöner als es jeden Tag zu tun! Viel Spass beim aufräumen in ner Woche!

Mein Nickname hat doch damit gar nichts zutun! O.o

Und ja ich weiß den Unterschied, und jetzt sag mir nicht das meine Eltern schlecht sind!

0

Solange du keinen Hausputz machst und mit Wischen und Fenster putzen anfängst ist alles in Ordnung. Teste es doch mal indem du aufräumst wie sonst immer aber ganz bewußt etwas Unordnung läßt. Wenn dich selbst dieses bißchen nicht schlafen läßt hast du ein Problem.

Was möchtest Du wissen?