Würdet ihr eurem Freund erlauben mit einem Kumpel rumzumachen?

6 Antworten

Einerseits verstehe ich Deinen Wunsch nach Monogamität, andererseits verstehe ich aber auch Deinen Freund sehr gut.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das das ständige Unterdrücken der eigenen Sexualität auf Dauer unheimlich frustrierend ist.
Du solltest mit ihm ganz intensiv reden und gemeinsam überlegen ob es Lösungen für das Problem gibt. Immerhin ist Dein Freund Dir gegenüber so offen das Du von seiner Bisexualität weisst. Das ist schonmal selten der Fall. Daher denke ich das er Dir vertraut und Du ihm auch vertrauen kannst. Du bist eben mit einem bisexuellen Partner zusammen, also müsst Ihr gemeinsam nach einer Lösung schauen. Vielleicht hilft Dir die Sichtweise etwas das ein anderer Mann eben keine "Konkurrenz" zu Dir darstellt sondern eben ein Ausleben seiner anderen Orientierung ist und auch nicht mehr. Letztlich müsst Ihr aber zu einer Lösung kommen mit denen BEIDE leben können. Ja ich weiss das dies nicht einfach ist. Ich hatte Glück das meine Ex am Anfang noch 3er wollte und konnte das dann gemeinsam ausleben. Leider jahrelang dann nicht mehr und ich musste es unterdrücken und habe es auch, also bin nicht fremdgegangen, aber es war endlos frustrierend und hat sich auch auf das Sexualleben in der Beziehung ausgewirkt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aus langen Beziehungen, derzeit Bisexuell und ehem. Swinger

Ich bin auch bisexuell... Und in meinen Kreisen ist das auch irgendwie fast jeder, es sind auch fast alle grunge, punk, links usw.

Und obwohl ich bi bin und ebenfalls noch nie mehr als rummachen mit einer Frau hatte habe ich absolut nicht das Verlangen danach mit einer Frau etwas anzufangen. Mein Freund ja auch nicht, er hat nur nichts dagegen.

Er meinte, er könnte Polygamje selbst nicht und würde eher Schluss machen als eine offene Beziehung zu führen... Und es wäre für ihn genauso schlimm mit einem Mann.

Bei diesem Freund findet er es allerdings irgendwie nicht so schlimm, weil er eben so ein enger Freund isf.

Allerdings hatte er damals mit diesem Freund rumgemacht als er selbst auch noch in einer Beziehung war, die Beziehung lief nur noch Kacke und er liebte sie nicht mehr und kurz darauf war eh Schluss, aber ich weiß auch nicht was ich davon halten soll.

0

Du übertreibt nicht. Ich würde auch nicht wollen, dass meine Freundin/mein Freund mit anderen rummacht wenn sie/er mit mir zusammen ist. Sag es deinem freund, dass du das nicht möchtest und dass du eifersüchtig bist. Eifersüchtig zu sein ist nichts schlimmes. Er sollte es eigentlich akzeptieren wenn du ihm sagst, dass dir das nicht gefällt und du dagegen bist. Rede mit ihm.

Sag ihm dass du ihm vertraust, aber angst hast, dass er wenn er betrunken ist, etwas tun könnte was er im Nachhinein bereut. Wenn eure Beziehung ihm wirklich wichtig ist sollte er das eigentlich verstehen

Eifersüchtig zu sein ist nicht falsch. Im richtigen Maß ist es wichtig und jeder ist mal eifersüchtig

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

danke

1

Du reagierst NICHT über. Das wäre fremdgehen. Deinem Freund würde es ja auch nicht gefallen, wenn du das machen würdest.

Rede mit ihm darüber. Wenn er meint, dass da nichts passiert, dann erinnere ihn an den BigMac. Das er das ja auch nicht wollte und du seinem Kumpel nicht traust.

Du wußtest, dass er bisexuell ist. Das war nie ein Geheimnis. Es hat geschlummert, bis der Kumpel damit anfing.

Wenn das ein richtiger Kumpel wäre, würde er euch in Ruhe lassen. Eifersucht bringt dich da nicht weiter.

Rede mit deinem Freund oder zeig ihm die Frage. Ich fände es jetzt auch nicht besonders toll, ehrlich gesagt.

Du schriebst sie haben rum gemacht, aber noch keinen Sex. Vielleicht hat dein Freund einfach da ne Hemmschwelle. Und dieser " Kumpel " soll einfach aufhören.

Verhindern kannst du es nicht, wenn er wirklich bi ist. Da wird die Neugierde siegen. Tut mir leid.

Darum rede schnell mit ihm. " Übertreibe ich? " Nein ich schätze das ist Angst.

Alles Gute

Treue in einer Beziehung hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Wenn jemand bisexuell ist und in einer Zweierbeziehung lebt, dann muss er eben so lang auf die andere Seite seiner Sexualität verzichten. Außer, es ist ausdrücklich mit dem Partner etwas anderes vereinbart.

Was möchtest Du wissen?