Werdet ihr in FKK Situationen angesprochen?

22 Antworten

Von Experte kami1a, UserMod Light bestätigt

Ich habe festgestellt, dass nackte viel offener sind. Man kommt leicht in Kontakt und man erkennt gleich die erste Gemeinsamkeit.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Nackt zu sein ist mein Lebensstil

Da muss ich dir voll zustimmen. Diese Erfahrungen mache ich auch des öfteren. Nackige Grüße.

2

Klar, es besteht doch kein Redeverbot. Manchmal unterhält man sich eben. Nicht so oft, wenn es um Entspannung geht, aber hin und wieder redet man kurz.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bi yourself 🏳️‍🌈

Ja sicher! Unterhalte mich gerne im Ruheraum meiner Stammsauna mit den anderen Gästen und komme auch im Urlaub am FKK Strand mit den anderen ins Gespräch! Auf einem FKK - Campingplatz hat mich sogar schon mal jemand gefragt, ob ich ihm beim Aufbauen des Vorzeltes behilflich sein könnte. Es sind doch immer die Begegnungen mit anderen Menschen, die das Leben lebenswert machen! - Und das gilt für textile -, wie auch für FKK - Zeiten!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sicher werden Leute angesprochen auch wenn sie nackt sind, in der Sauna möcht ich im Ruhe Raum bitte schön auch meine Ruhe haben, wenn ich an der Theke bin und was trinke dann unterhalte ich mich auch gerne, genauso im Pool. Am Strand ist es auch so auf der Decke nur von den strand Nachbarn und sonst gerne beim Sport.

Es kommt auch darauf an wie man seinen Gegenüber tritt und sich verhält, aufdringlichkeit habe ich werde angezogen noch nackt nicht nötig!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich habe gerne Sex mit meinem Freund

Da ich oft und lange nackt am Strand bin: Ziemlich häufig. Das geht von Smalltalk über das Wetter oder die Brandung, über Tiere am Strand (Robben; Möwen und andere Vögel) bis zu längeren Gesprächen mit fast philosophischem Inhalt.

Und ich wurde ein paar Mal auf mein Beschnittensein angesprochen, was hierzulande ja eher selten ist - und ganz besonders am FKK-Strand (wegen der dort gegen Null gehenden Zahl muslimischer Männer und Jungs, die die Quote erhöhen würden). Auch daraus haben sich nette, unterhaltsame Gespräche entwickelt. Allerdings gab es genau deswegen auch eher skurrile „Ansprachen“, speziell in der Sauna oder unter der Dusche; ich selbst hab z. B. in Saunathermen Folgendes erlebt:

Eine äußerlich gut situiert erscheinende ältere Frau zischt mich an, als sie in die Saunakabine kommt und an mir vorbeigeht: „Zieh‘n Se mal Ihre Haut da drüber, das is ja sowas von unanständig, sich hier mit ner nackten Eichel zu präsentieren, sollte man das Personal holen, schließlich sind hier ja auch Kinder!“ - Als ich freundlich erwidere, dass ich da nichts zum Drüberziehen habe, brummelt sie für alle hörbar: „Glaub ja kaum, dass Se Moslem oder jüdisch sind, so blond - deutsche Männer ham sowas unanständiges nicht!“

Zweites Erlebnis:

Ich stehe unter der Dusche der Therme und es kommt ein stämmiger, kahlgeschorener Volksgenosse herein mit unübersehbaren Runen- und Sonnenrad-Tattoos auf Armen, Brust und Rücken. Er sieht mich, stutzt und dröhnt: „Nich zu glauben, deutscher Mann ohne Vorhaut - schämste Dich nich? Oda ham se Dir die gewaltsam geraubt? Hoffentlich biste wenigstens innerlich noch deutsch!“ …

Das ist meine ganz persönliche Erfahrung. Die unten stehende Angabe zu „Woher ich das weiß“ (dass ich Urologe bin), wurde automatisch ausgefüllt. Sie ist für meine hier ansonsten gegebenen ärztlichen Ratschläge vorformuliert. Auf diese Frage trifft es so nicht zu; hier müsste „eigene Erfahrung“ stehen. Denn es geht nur um meine ganz individuelle Geschichte.

Woher ich das weiß:Beruf – Facharzt für Urologie und Andrologie

Was möchtest Du wissen?