Für jemanden mit seiner Statur und einem kleineren Penis würde sich für ein intensives Sexualerlebnis m.E. eher die Hündchenstellung, als die Reiterposition anbieten! Aber wenn Du auf das Reiten nicht verzichten möchtest, solltest Du dich vielleicht bemühen, ihn so aufrecht wie möglich zu reiten?! Ansonsten wäre m.E. auch, so wie Du es beschrieben hast, die umgedrehte Reiterstellung ideal! - Zum einen ist es für den Mann auch ein wunderschöner Anblick, ihren Po und ihren Rücken zu sehen, während sie ihn reitet - und zum anderen passiert es in dieser Stellung auch nicht so oft, dass sein Penis aus ihrer Scheide herausrutscht! - Wenn Du dich bemühst, etwas vorsichtiger mit dem Becken zu kreisen, sollte es funktionieren und für beide Seiten ein schönes Erlebnis sein!

...zur Antwort

Ging mir genau so, MiriMaus123! Da ich wollte, dass es mein Sohn einmal besser hat als ich, habe ich ihn an so einer Eliteschule angemeldet, an welcher hauptsächlich Kinder beschult wurden, deren Eltern mehrheitlich über ein hohes Einkommen verfügten! Neben teurer Markenkleidung, teuren Handys, exorbitant teuren Klassenfahrten, etc., die ich mir als alleinerziehender Vater vom Munde abgespart habe, musste er unbedingt mit 16 Jahren noch ein Motorrad haben, um bei den anderen Punkten zu können!

Diese Form der Statusorientierung, die den Kindern dort vorgelebt wurde, war mir zwar schon immer ein Dorn im Auge, aber um ihm eine gute Ausbildung zu ermöglichen, habe ich das Jahrelang mitgetragen. Im Ergebnis sieht es heute so aus, dass dem Herrn Hochwohlgeboren nichts gut genug ist - und er es für selbstverständlich hält, dass Eltern ihren Kindern alles in den Ar ... schieben! Und wenn ich ihm sage, dass ich ab dem 16. Lebensjahr mein eigenes Geld verdient - und mir die Dinge die ich besitze selbst erarbeitet habe, lacht er nur und sagt: "hättest Du mal in der Schule besser aufgepasst, dann hätten Deine Eltern Dir das sicher auch finanziert"!

Für meine Wenigkeit, der das einfache Leben nicht zuletzt aus der Not heraus kennen und schätzen gelernt hat, ist es eine Schande, dass man jungen Menschen eine derart dekadente Haltung anerzieht! Da wächst eine Generation heran, die zu allem fähig, aber zu nichts in der Lage ist (Ausnahmen bestätigen die Regel)! - Eine Generation, die fünf mal in der Woche ins Fitnessstudio rennt, um sich dicke Oberarme anzutrainieren, mit denen sie den Mädchen gefallen will, sich aber zum Arbeiten prinzipiell zu schade ist! Wenn ich daran denke, dass das die Führungs - Elite von morgen sein soll, würde ich am liebsten Auswandern!

...zur Antwort

Du bist gerade deshalb der Beste, weil Du aus ärmlichen Verhältnissen stammst! In kaum einem anderen Land hängt der Bildungserfolg eines Kindes so sehr vom Geldbeutel der Eltern ab, wie in dem Unseren! Was dich jedoch von diesen Menschen unterscheidet ist die Tatsache, dass Du über eine andere Arbeitsmoral verfügst, weil Du dir vieles selbst erarbeiten musstest - und nicht alles von Deinen Eltern in den Ar ... geschoben bekommen hast! Kinder aus reichen Verhältnissen sind zumeist völlig verwöhnte Gören, die ohne den Geldbeutel der Eltern nicht in der Lage sind zu existieren! - Sie sind reich im Portemmonaie, aber arm im Geiste! Das musst Du dir immer vor Augen halten! Akzeptiere Deine Herkunft - und schäme dich nicht dafür!

...zur Antwort

Es konnte dazu kommen, weil es Menschen gab, die Befehle ausgeführt haben, ohne diese zu hinterfragen! Und das Schlimme ist, dass es solche Menschen auch heute noch gibt! Menschen, welche die Gesetze und Verordnungen irgendwelcher Ministerialbeamter bedingungslos umsetzen und nicht den Mut haben, sich des eigenen Verstandes zu bedienen! Mir persönlich fallen midestens zwei Menschen in meinem Kollegenkreis ein, auf die diese Beschreibung zutrifft! - Die würden zweifelsohne an einer Wiedereinführung der Rassehygiene mitwirken, wenn ihr jeweiliger Dienstvorgesetzter es von ihnen verlangen würde.

...zur Antwort

Wenn Du darauf stehst, dann solltest Du eine Decke oder ein Badetuch unterlegen, wenn ihr Sex habt und genau das sagen, was Du bisher nur gedacht hast! - Nur so kannst Du feststellen, ob es Dir wirklich gefällt!

...zur Antwort

Einfach Klamotten ausziehen, das Nacktsein genießen - und wenn jemand hinzu kommt, weiterhin nackt bleiben! - Kostet zwar Anfangs ein bißchen Überwindung, aber irgendwann hat man sich daran gewöhnt - und dann macht es einem überhaupt nichts mehr aus!

...zur Antwort
Ich schlafe nackt weil...

Schlafe schon seit Jahren Sommer wie Winter ausschließlich nackt, weil ich dieses wunderbare Körpergefühl mag, so besser ein - und durchschlafen kann und die körpereigene Temperaturregelung besser funktioniert. Überdies hat es den Vorteil, dass der Körper, wenn man zu zweit nackig in die Federn steigt, mehr Oxytocin freisetzt, was wiederum zur Folge hat, dass man häufiger Lust aufeinander hat!

...zur Antwort

Da es sich in dem Moment um eine alltägliche Situation - und somit nicht um sexualisierte Nacktheit handelt, dürfte die Wahrscheinlichkeit eher gering sein, dass Du dabei eine Erektion bekommst! Also einfach nackt ausziehen und duschen gehen! - Da ist wirklich nichts dabei! Dusche selbst häufiger zusammen mit dem anderen Geschlecht und habe auch in Jugendjahren schon mal gemeinsam mit einer oder mehreren Frauen geduscht - und es ist nie was passiert! Bin männlich, Anfang 50!

...zur Antwort
Ja

Ja, natürlich habe ich meine Freunde schon nackt gesehen! Sowohl vorsätzlich, als auch zufällig. - Wobei "natürlich" absolut wörtlich zu nehmen ist! Denn letzteres ist sozusagen der Urzustand des Menschen! Von daher sollte das unter Freunden auch kein Problem darstellen! Vorgekommen ist das durchaus schon häufiger, wenn wir zusammen schwimmen - oder in die Sauna gegangen sind. Darüber hinaus auch beim Umziehen oder nach dem Duschen im gemeinsamen Ferienhaus.

...zur Antwort
Ja

Ja, bin selbst schon einmal in Tränen ausgebrochen, als ich mich mit einer Kollegin über einen äußerst sensiblen Persönlichkeitsbereich unterhalten habe. Ansonsten erlebe ich beinahe ständig, dass KollegInnen in Tränen ausbrechen, weil wir "so eine tolle Chefin" haben, die ihre Mitmenschen immer nur mit zusätzlichen Aufgaben gängelt und akribisch überwacht, wodurch der psychische Druck beinahe ins Unermessliche steigt!

...zur Antwort
Nein ich bin der einzigste fkkler

Bin im kleinbürgerlich spießigen Milieu groß geworden. Da war es so, dass Nacktheit nur hinter verschlossenen Türen stattfand und auf das Wesentlichste beschränkt war. - Da wäre niemand auf die Idee gekommen, nach dem Duschen noch eine Weile nackt in der Wohnung herumzulaufen, geschweige denn, beispielsweise an einem FKK - Strand gemeinsam mit anderen nackt zu sein.

Ich für meine Wenigkeit hingegen liebe es nackt zu sein und genieße dieses angenehme Körpergefühl, wann immer ich die Gelegenheit dazu habe! - Ich schlafe ausschließlich nackt, gehe regelmäßig in die Sauna und zum FKK, mache FKK - Urlaube und laufe auch zu Hause gerne nackt herum!

Hatte mal einen Onkel, der dieses wunderbare Gefühl ebenfalls zu schätzen wusste und gemeinsam mit meiner angeheirateten Tante auch gerne FKK Urlaube gemacht hat. - Aber seitdem dieser Onkel nicht mehr lebt, bin ich in meiner Familie wohl der Einzige, der FKK mag!

...zur Antwort

Das Bedürfnis zu haben, nackt zu sein - und so herumlaufen zu wollen, ist etwas ganz Natürliches! Bin selbst schon Anfang 50 und habe diese Neigung nie abgelegt! Das Bedürfnis, dabei gesehen zu werden, habe ich jedoch nicht! - Das scheint tatsächlich dem Umstand geschuldet zu sein, dass Du in der Pubertät bist! Ich bin zwar selbst auch häufig in Gegenwart anderer Menschen nackt, wobei es bei mir aber eher so ist, dass ich es nicht darauf anlege, sondern eher billigend in Kauf nehme, von anderen so gesehen zu werden! Ansonsten laufe ich auch gerne zu Hause nackt herum, wo es niemand sieht, weil ich einfach dieses wunderbar befreiende Körpergefühl mag!

...zur Antwort