Tut der Schwule Analverkehr denn so sehr weh?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus DarkRadiohead,

Wenn man es richtig macht, tut es überhaupt nicht weh :)

Da gibts mehrere Dinge, die wichtig sind - und wenn die stimmen ,dann gehts eigentlich fast von alleine :o

  1. Du musst Vertrauen zu ihm haben und dich richtig, richtig entspannen - das macht das Ganze viel einfacher, da du dann nicht unfreiwillig verkrampfst :)
  2. Am Besten legst du dich auf den Bauch und tust ein Kissen unter dein Becken, damit du so einerseits mit dem Oberkörper bequem liegst, dein Freund allerdings relativ einfach "Zugang" zu deinem Hintern hat :)
  3. Dann soll dein Freund etwas Gleitgel nehmen und deinen Anus damit einschmieren und von außen vllt. ein kleines bisschen mit einem Finger oder so massieren, das hilft dir beim Entspannen ungemein :)
  4. Er soll dann seinen Finger mit Gleitgel bedecken, und ihn vorsichtig hineinschieben - wenn du dagegendrückst (wie wenn du auf dem Klo bist und drückst, du weißt was ich meine), dann geht es viel einfacher rein und ist auch nicht unangenehm :)
  5. Wenn er mit einem Finger drin ist, soll er ihn vor- und zurückschieben und ein bisschen kreisen lassen, damit du dich an das Gefühl gewöhnen kannst (und du dich noch mehr entspannst) - wenn er ein bisschen nach unten tastet (da wo dein Bauch ist), dann fühlt es sich für dich auch ziemlich erregend an, da da die Prostata sitzt :3
  6. Wenn du dich an einen Finger gewöhnt hast, soll er versuchen zwei Finger zu benutzen (und dann wieder vor und zurückbewegen sowie kreisen) und wenn das geht drei Finger - natürlich jedesmal ein bisschen Gleitgel nehmen :o
  7. Wenn das alles funktioniert hat, dann soll er seinen Penis steif machen (wenn ers nicht eh schon ist), ein Kondom überziehen, ebenfalls Gleitgel aufs Kondom tun und vorsichtig seinen Penis einführen :)

Mit dem richtigen "Vordehnen" funktioniert das klasse - und wenn du entspannter bist, funktioniert es noch besser :o

Irgendwelche Hilfsmittel zum Vordehnen (also Plugs, DIldos, was weiß ich) brauchst du nicht - das geht ohne Probleme auch so, das braucht nur ein bisschen Übung :3

Wenn du erfahrener wirst, was Sex angeht, dann kannst du dich irgendwann einfacher fallen lassen - und dann ist der Großteil dieser Schritte völlig unnötig :o

Am Anfang musst ich es mit meinem Exfreund auch so machen (er warJungfrau ^^), aber wo er erfahrener wurde, ging es fast einfach so :)

Viel Erfolg!

Lg

Danke fuer die detaillierte Antwort! Was wuerde denn passieren wenn ich stark verkrampfe?

0
@DarkRadiohead

Dann kannst du nichts in dich einführen, weil der Muskel einfac hzu verspannt ist (auch keinen Penis, bzw. nur unter Schmerzen)

Entspannung ist das wichtigste :)

0

Analverkehr, egal ob er von einen homo, bi oder hetero Paar ausgeführ wird, ist ein sehr schöner und angenehmer Akt, welcher bei richtiger Ausfühung auch komplett schmerzfrei ist. Wenn ihr die nachfolgende Punkte beachtet wirst du mit deinem Kumpel also eine Menge Spaß haben:

  • Vertrauen ist wichtig, wenn einer sagt es geht nicht, dann sofort aufhören!
  • Entspannen --> wenn der/die passive Partner/in sich entspannt, dann geht es gleich viel einfacher
  • viel Gleitgel --> der Anus ist sehr trocken und das Gleitgel zieht auch realtiv schnell ein, also nicht damit sparen, am besten aufs Kondom und auch direkt auf den Anus schmieren
  • nur mit Kondom --> Geschlechtskrankheiten können sonst sehr leicht übertragen werden
  • langsam dehnen --> man kann nicht einfach so seinen Penis in den Anus stecken, sondern muss diesen erst langsam vor dehnen...also mit einem Plug oder nach und nach mehr Fingern eindringen und den Anus drann gewöhnen
  • wenn es schmerzt sofort aufhören, denn dann ist was falsch oder es ging zu schnell

Viel Spaß!

Hallo DarkRadiohead,

es gibt einige Dinge, die man gerade bei den ersten Malen unbedingt beachten sollte. Wenn man alles "richtig" macht, sollte es zumindest nicht sehr schmerzhaft sein.

1. Extrem wichtig, dass der, in den eingedrungen wird, extrem entspannt ist. Sonst geht es entweder gar nicht, oder mit extremen Schmerzen.

2. Po-Loch schön ausgiebig vordehnen. Geht gut mit den Fingern und Gleitmittel.

3. Genügend Gleitmittel benutzen. Lieber zu viel als zu wenig, und keine Experimente, sondern am besten spezielles Gleitgel kaufen. 

4. Sehr langsam und vorsichtig eindringen. Lieber mal kurz still halten bis der Anus sich dran gewöhnt hat, und dann langsam weiter. Einfach vorsichtig.

So sollte es eigentlich recht gut funktionieren. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Wünsche viel Spaß und wenig/keine Schmerzen.

LG Sascha

Gut vorbereiten hilft. Dehnungsübungen mit Fingern oder Dildos, Gleitgel/-mittel ausreichend benutzen und ganz entspannt dabei bleiben, nicht verkrampfen. Dabei aufeinander eingehen, der passive Partner sollte dabeo der bestimmende Part sein. Wenn man das alles beachtet, sollte es gut klappen.

Gilt für Analverkehr im Allgemeinen,  egal ob homo- oder heterosexuell. 

Nicht nur der schwule! Wenn man kein Gleitgel nimmt, wenn man statt langsam einzuführen, zustößt wie ein Lanzenkrieger aus Troja und wenn man einen Lümmel hat wie einen Eichenstamm.

Da beschweren sich auch immer wieder mal Frauen. Denn der Anus ist nicht so dehnungsfähig wie die Vagina. Klar, ein Kinderkopf ist ja auch größer als eine Fäkalwurst.

Was möchtest Du wissen?