Sexistischer Freund fühlt sich unmännlich wenn er mich fingern muss?

14 Antworten

Es herrscht tatsächlich ein ganz schönes Ungleichgewicht bei Euch! Das Gegenstück zu Blasen/Schlucken ist auch nicht Fingern, sondern LECKEN!

Das ist dann aber wohl erst recht "unter seiner Würde"!

Der Gipfel ist "mach es Dir doch selbst" - Dein Partner hat KEINE Ahnung von GUTEM Sex!

Leider haben viele jungen Männer ihre "Ausbildung" in Sachen Sexualität durch Pornofilme bekommen, wodurch der Eindruck entsteht es genüge irgendetwas in irgendeine Körperöffnung der Frau zu stecken damit diese in völlige Ekstase verfällt. Dass die meisten Frauen durch normales Rein-Raus nicht kommen können, wird dabei völlig unterschlagen.  

Wenn ein Mann nicht bereit ist auf die Belange seine Partnerin Rücksicht zu nehmen und sich bemüht auch ihr sexuelles Vergnügen zu bereiten, so sagt dies auch Einiges über seine Sicht auf die Partnerschaft aus. Zu hoffen, dass es im Lauf der Zeit besser wird, ist meist vergebens - DAS kannst Du vergessen! 

Da die meisten Männer nachdem sie erst einmal gekommen sind, kaum noch zu etwas zu gebrauchen sind, musst Du durchsetzen, dass Du VORHER auf Deine Kosten kommst. Daher solltest Du das Motto "Ladies First" ausrufen und er Dich erst einmal zum Orgasmus bringen.  

Die zuverlässigste Möglichkeit, um eine Frau zum Höhepunkt zu bringen, ist das LECKEN - wenn der Mann weiß, was er zu tun hat bzw. die Frau zu erkennen gibt was ihr gefällt. Hier bist Du mit konkreten Anweisungen gefragt - die meisten Jungs versuchen anfangs hauptsächlich die Zunge "reinzustecken", was allerdings vergebenes Liebesmüh' ist... . Das selbe Problem haben die meisten beim "Fingern", während sie eigentlich am Kitzler verwöhnt werden möchte und er probiert wie viele Finger "reinpassen" und wie weit... . 

Wenn er sich also darauf nicht einlässt, Dich mit Zunge und/oder Finger zu verwöhnen und dabei auch sicherzustellen, dass auch DU zum Orgasmus kommst, dann hast Du einen unverbesserlichen Egoisten erwischt, welchen Du bei nächster Gelegenheit durch einen Mann ersetzen solltest, der weiß, wie er mit den Bedürfnissen einer Frau umgehen muss. 

Die eigentliche Herausforderung ist nämlich nicht eine Frau zum Orgasmus zu bringen, sondern die Erregung so zu dosieren und aufzuschaukeln, bis ein Höhepunkt kaum noch zu verhindern ist. Dieses Niveau dann lange genug aufrecht zu halten, bis die Partnerin kurz vor dem Wahnsinn steht und sie erst dann kommen zu lassen... 

Die Moralapostel hier schreien zwar immer "Sex ist nicht das Wichtigeste in einer Beziehung" oder "Eine Beziehung wird nicht durch Sex definiert" - aber warum sollte man sich mit einer Beziehung zufriedengeben, die nur auf das Vergnügen EINES Partners ausgerichtet ist? Gerade beim ersten Partner hat man Hemmungen, weil es doch alles so "schön" und so "vertraut" ist - aber glaube mir: Andere Männer bemühen sich auch im Bett um ihre Partnerin - und mit denen ist es auch bald so "schön" und "vertraut", dass man sie schon nach kurzer Zeit gar nicht mehr loswerden möchte und sich wundert, warum man es mit dem Ex so lange ausgehalten hat!  

Du brauchst Dir auch kein schlechtes Gewissen zu machen, denn Du machst nicht wegen "schlechtem Sex" Schluss, sondern weil er "ein unverbesserlicher Egoist ist"!

Seid nett aufeinander! 

R. Fahren 

Woher ich das weiß:Beruf – Lange Jahre Erfahrung als Sex-Coach und Fachbuch-Autor

Er denkt nur an sich, weil er bis dahin immer Erfolg hatte.

Aber du solltest auch an deine Bedürfnisse denken. Wenn er das nicht einsehen kann, ist er nicht der richtige für dich. Was hat das mit unmännlich zu tun, wenn er dich fingert? Das halte ich für eine Ausrede. Ich verstehe auch nicht, warum er es nicht schön findet, dich auf diese Art zu berühren und dir Freude zu bereiten.

Ich kann dir schlecht raten, was du nun tun sollst. Aber ich will dir zumindest mitteilen, dass ich dich verstehe und seine Aussagen NICHT als berechtigt empfinde. Alles Gute für dich.

Kein Mann hat einen Anspruch auf einen Blowjob

keine Frau hat einen Anspruch klitoral geleckt zu werden !

Beide Sexualpraktiken kann man noch lang nicht allen möglichen Leuten zumuten. Es gibt etliche Menschen, die so was nicht toll finden, oder halt nicht mögen. Dies muß unbedingt beachtet werden.

Finde heraus, was genau ihn daran stört. Vielleicht findet er es unhygienisch, oder möchte nicht, dass seine Hand nass wird.

Schlage ihm dann vor, einen Plastik-Handschuh anzuziehen, wie sie oft in Krankenhäusern zum Einsatz kommen.

Bei mir ist es jedenfalls so: Gib mir einen Handschuh, und ich greife alles an: Insekten, Nacktschnecken, usw. Da bin ich einfach selbstsicherer, da ich mich durch den Handschuh geschützt fühle.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Und P. S.: Spinnen zerquetsche ich dann auch. Ohne Handschuhe, fasse ich die niemals an.

0

Vielleicht solltest du ihm mal erklären dass es nicht ohne Grund Blowjob heisst. Denn ist ne verdammte Arbeit von der du selbst nichts hast, was er anscheinend nicht versteht. Erkläre ihm mal, dass du bei einem Blowjob nicht befriedigt wirst und das reine Arbeit für dich ist. Im Gegensatz dazu wenn er dir seinen Schwanz reinsteckt, ist es für ihn ja auch Befriedigung. Daher sollte er sich für die ganzen Blowjobs auch mal erkenntlich zeigen u dich entweder fingern oder lecken, denn Sex ist nicht immer nur das machen, was man selbst geil findet, sondern auch mal das machen, was der Partner geil findet.
Und wenn er das nicht rafft, dann schieß ihn ab, soll er 5 gegen Willi spielen. Oder ich würde dann sagen, dass du dich beim Blowjob nicht weiblich fühlst und er soll sich selbst einen runterholen, vielleicht merkt er dann mal wie dumm seine Aussage ist.

Ja, beim Sex wird er ja auch befriedigt. Deshalb werde ich ihn einfach die Blowjobs verweigern bis er es rafft.

2
@Julia2016

... ist ja auch in Ordnung, sonst fühlst Du Dich vielleicht unweiblich :o)

2

Was möchtest Du wissen?