Meine Frau möchte nach 10 Jahren keinen Sex mehr mit mir, was kann ich tun?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Erklärung von ihr bekomme ich zu hören, dass sei normal,

Das ist es definitiv nicht

gehe jeder zweiten Frau so,

Das Verlangen nimmt zwar ab, sollte aber in Ihrem Alter noch lange nicht vollkommen verschwunden sein

hättest du mal die ersten 2 Jahre unserer Beziehung mehr
genutzt,

Aha, anstatt das Problem lösen zu wollen oder wenigstens nach den Ursachen zu suchen holt sie nun die Vorwürfe aus dem Keller.

Ihr Gynäkologe könnte ihr helfen, wenn sie ihn darauf ansprechen würde. Ansonsten hilft nur viel Geduld und letztendlich möglicherweise nur noch eine Paartherapie.

Es ist natürlich normal, dass das Verlangen in einer langen Beziehung irgendwann nachlässt. Jedoch kann man daran arbeiten, um es aufrecht zu erhalten und anscheinend hattet ihr bis vor Kurzem damit noch keine Probleme.

Aber offensichtlich WILL deine Frau nicht und das macht mich stutzig. Als hätte sie aufgegeben.

Also ich habe zwar keine Kinder aber ich bin eine 37 jährige Frau und kann also aus eigener Erfahrung sagen: das ist totaler Blödsinn, dass die Lust irgendwann weg ist.

Sie ist doch noch nicht einmal in den Wechseljahren, wo das eventuell passieren könnte. Also kurz und gut - ich glaube ihr nicht. Und auch der Verweis auf den Anfang eurer Beziehung finde ich kindisch und irgendwie als will sie die Schuld auf dich schieben.

Versuche herauszufinden, was die wirkliche Ursache ist. Denn wie du schon sagst, es geht ja nicht nur um Sex sondern auch um körperliche Nähe. Eine Beziehung ohne diese, um die ist es nicht gut bestellt.  Ich kann gut nachvollziehen, dass du eifersüchtig bist, denn du hast ein Defizit, was andere aber nicht haben.

Versuch deiner Frau klar zu machen, wie schwer die Situation für dich ist und du es nicht verstehst, was da gerade passiert.


user89467  07.11.2016, 14:13

Es gibt auch einen Anteil Frauen, die vor ihrem 40. Lebensjahr in die vorzeitigen Wechseljahre kommen. Nur dass bestimmte Symptome dann nicht als Wechseljahresbeschwerden wahrgenommen werden, weil es ja "noch nicht soweit sein kann".

1
claubro  07.11.2016, 14:15
@user89467

Ja ich weiß, aber das ist so selten, dass ich das hier mal vernachlässigt habe. Naja und wenn sie damit abwiegelt, es würde jeder zweiten Frau in ihrem Alter so gehen... dan stimmt das definitiv nicht

1
user89467  07.11.2016, 16:04
@claubro

Wenn man auf den Punkt abstellt, dass sich viele Frauen in der Beziehung aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr wohlfühlen, hat sie damit nicht ganz unrecht. Sie sollten dann nur richtig über ihre Gedanken und Gefühle reden und keine Gründe vorschieben.

1
claubro  07.11.2016, 16:18
@user89467

Ja ok, dann liegt es aber an der Beziehung (und das Gefühl kenn ich durchaus auch) und nicht daran, dass sie grundsätzlich keine Lust mehr auf Sex hat... aber ja, das kann man dann auch gut verdrängen.

0
user89467  07.11.2016, 16:35
@claubro

Sex sollte nie als Hauptgang einer Beziehung gesehen werden, sondern immer nur als Dessert. Andere Dinge sind die Zutaten, die eine Beziehung zu dem machen, was sie ist oder sein soll.

Leider werden viele dieser Dinge zur Selbstverständlichkeit. Damit geht die Aufmerksamkeit füreinander verloren. Gefühle stauen sich auf und brechen dann oft wie ein Vulkan aus.

Die Erklärung der Frau des Fragestellers ist keine wirkliche Erklärung. Eher Frust. Aber mit Sex wurden Probleme noch nie gelöst.

Von daher gehe ich mal stark davon aus, dass das Beziehungsproblem des Fragestellers das Problem vieler Beziehungspaare ist: Der Blick für den Partner ist ein anderer geworden. Das, was getan wird, wird zwar getan. Aber mit welchen Motiven, mit welchen Gefühlen?

Ich kenne das von mir. Wenn ich anhaltend merke, dass ich an immer dem gleichen Punkt ankomme bei Gesprächen, ziehe ich mich zurück. Das Fahren im Kreisverkehr führt zu keinem Ergebnis.

1
claubro  07.11.2016, 16:52
@user89467

Ich sehe das ein wenig wie eine Kreis. Natürlich sollte Sex nicht das einzige Bindeglied in einer Beziehung sein. Aber wenn die körperliche Nähe fehlt (und so wie er es beschreibt ist es ja nicht nur der kleine Quickie, den es nicht mehr gibt), dann verändert sich auch unser Blick auf den anderen.... weniger positive Hormone sind im Spiel.
Man hat weniger Lust auf den Anderen. ..ein Teufelskreis, Was zu erst da war, weiß wahrscheinlich niemand mehr so genau.

Aber eins scheint klar: sie ist frustriert und unzufrieden. Warum, dass weiss nur sie und sollte es ihrem Mann wohl mitteilen. Mit Mitte 30 keinen Sex zu haben ist schon genug Grund für Frust - aber bei ihr wird es wohl etwas anderes sein....

0

Für Paare wie euch würde ich sagen, geht zu jemandem, der sich damit beschäftigt. Eine Paarberatung zum Beispiel. Klär das aber mit deiner Frau vorher alles ab. Sie muss bereit dazu sein.

Irgendwas scheint in ihrem Leben ja derzeit nicht so richtig zu laufen. Sei es Stress, körperliche Veränderungen (ich weiß nicht wie alt ihr seid) oder etwas anderes. Sprich mit ihr darüber und sucht euch jemanden, mit dem ihr gemeinsam reden könnt.


Bambi201264  07.11.2016, 13:43

??? Er hat doch geschrieben, wie alt sie sind: 37 und 35 Jahre alt. Das kann kaum der Grund sein.

1
Schnueffler00  07.11.2016, 13:48
@Bambi201264

Dann habe ich das überlesen. Gibt dennoch genug andere Gründe. Stress kann z. B. einer sein.

0

Klingt echt nervig, finde ich aber ziemlich gut, dass du dir die Mühe und so viel Gedanken machst.

Das der Funke nicht mehr da ist, kann schon mal passieren. Wenn Kinder, Haushalt und Arbeit viel Energie kosten bleibt für alles andere wie auch Partnerschaft oft nicht genug übrig. Das schleift sich nach einer Weile immer mehr ein und dann ist irgendwann das Gefühl da, dass der Ofen aus ist.

Da ganz alleine wieder rauszukommen ist möglich, aber nicht ganz einfach. Je nachdem wie ihr so eingestellt seit gibt es aber Möglichkeiten, dass ihr euch wieder näher kommt. Es geht bei euch darum, dass ihr so ganz unterschiedliche Wünsche zum Ausdruck bringt. Erst mal solltet ihr klären, ob die wirklich so bestehen, oder ob da etwas anderes drunter liegt. Geht es also wirklich um Sex, oder ist das nur das Symptom für tiefer liegende Dinge, die euch nicht klar sind. Am besten würdet ihr zu einer Paarberatung gehen. Da könnt ihr alles miteinander klären und dann angemessene Schritte zu unternehmen, wie es euch beiden einzeln oder zusammen wieder gut geht. 

Viel Glück!

Es scheint etwas passiert zu sein, oder deine Frau hat mit irgendetwas ein Problem.

Aus persönlicher, gleicher Erfahrung kann ich nur zu einer gemeinsamen Paartherapie und einer Eheberatung raten. Die Situation, wie du sie schilderst und ich sie auch erlebt habe ist nicht selten. Schweigen und hoffen auf bessere / andere Zeiten hilft nicht, im Gegenteil der Frust und die Blockaden steigern sich.

Je früher ihr eine Beratungsstelle aufsucht desto besser ist es für eure Ehe, leider gibt es enorme Wartezeiten. (Weil alle keine Probleme haben und es überall gut und rund läuft: Ironie aus).