Kann bei zu häufigem Masturbieren Probleme beim Sex bekommen wegen der Gewohnheit am masturbieren?

3 Antworten

Du lernst dich und deine Knöpfe die dich Geil werden lassen besser kennen, genieße es und mach es dir halt so oft du möchtest schaden tut es nicht. ;-)

"zu häufig" ist natürlich relativ und kann ich jetzte nicht genau sagen aber ich hab noch nie mitbekommen dass jemand dadurch Probleme beim Sex hatte und hatte selbst auch noch keine Nachteile oder Lustlosigkeit oder so.

  • Masturbation ist uneingeschränkt natürlich, gesund und normal. Fast ausnahmslos alle Menschen tun es seit ihrer Pubertät und bis ins hohe Alter. Es geben vielleicht nicht alle zu, aber es machen quasi alle. Selbstbefriedigung ist ein verbreitete und natürlicher Bestandteil des menschlichen Lebens.
  • KONKRET zu deiner Frage: Tägliche Masturbation schadet prinzipiell nicht. Regelmäßige Ejakulationen sind eher gesund. Beachte die nachfolgenden Einschränkungen.
  • Masturbation sollte den Akt nachahmen und erotisch stimulieren, z.B. durch Vor- und Zurückgleiten der Vorhaut. Festes, hartes, eng zugreifendes, fast schon verzweifeltes Masturbieren stumpft den Penis spürbar ab. Wer hart masturbiert, muss sich nicht wundern, dass die sanfte, feuchte, dehnbare Vagina einer Frau dann keinen besonderen Reiz mehr ausübt. Männer, die hart masturbieren, haben oft Orgasmus- oder Erektionsprobleme beim richtigen Sex.
  • Masturbation zu immer extremeren, harten, bizarren Sexfilmchen erhöht zudem die Erregungsschwelle. Wo einem Jungen vor den ersten Sexfilmchen noch bloße Nacktheit erregte oder sichtbare Nippel eines dünnen T-Shirts die Phantasie stimulierte und das gemeinsame Streicheln im Bett schon wahnsinnig geil auf Sex machte, gucken sich ältere Jungen dann die absurdesten Gruppensex-, Brutalosex-, Analsex-Varianten an und stumpfen sich psychisch soweit ab, bis ein ganz normales, süßes, niedliches, nacktes, zärtliches Mädchen gar nicht mehr so stimulierend ist, wie es sein sollte.
  • Im Mittelpunkt der Masturbation sollte nicht die körperliche Stimulation stehen, sondern das Kopfkino -- ohne geht kaum etwas. Stelle Dir Szenarien und Situationen vor, die Dich sexuell erregen. Die Gedanken sind frei, nichts ist im Traum verboten. Träume Dich hinein, stell Dir alles detailliert vor, mit wem, wie, wann, warum, mit Liebe oder ohne, was immer dich gerade toll erregt und berühre Dich dann passend dazu.

Ich liebe dich danke

1

Aber könnte ich mir auch komplett versaute dinge vorstellen die in echt nicht passieren würden ihne probleme zu bekommen beim sex

1

Die Gedanken sind frei. Du kannst dir beliebige, auch völlig absurde Dinge im Kopfkino vorstellen. Alles ist erlaubt und nichts davon schadet. Kopfkino und ausgefeilte Phantasien sind völlig in Ordnung, auch wenn es Dinge betrifft, die in der Realität gar nicht wünschenswert, erlaubt oder möglich wären. Auch Gewalt, Initiationsriten, Tiere, Aliens, Prominente oder was auch immer wäre erlaubt. Es spricht aber natürlich absolut gar nichts gegen etwas realistischere Phantasien. Hauptsache, es erregt dich.

0

Was möchtest Du wissen?