Drei-Monats-Spritze und Pille Danach?

4 Antworten

Hallo Jaja111,

aus welchen Gründen deine Frauenärztin 4 Wochen gesagt hat – schwer zu sagen. Hattest du noch ein Medikament eingenommen, dass eine Wechselwirkungen hatte?

Denn allgemein ist es schon so, dass bei der 3-Monatsspritze – wenn zum richtigen Zeitpunkt gestartet wird - sofortiger Verhütungsschutz besteht. D.h. wenn deine erste Injektion innerhalb der ersten 5 Tage der Monatsblutung erfolgte wärst du sofort geschützt gewesen. Oder wenn du z.B. zuvor eine Pille eingenommen hast und die Spritze nicht passend an deren Einnahme anschloss, müsstest du die ersten sieben Tage zusätzlich mit Kondomen verhüten. Aber eben nicht 4 Wochen.

Bei Einnahme der Pille Danach wegen einem „Anwendungsfehler“ eines hormonellen Verhütungsmittels (Pille oder wie bei dir Verhütungsspritze) – also wenn der Schutz noch nicht vorhanden war: Hier wird empfohlen bis zur Blutung mindestens 14 Tage sicher mit Kondomen zu verhüten. Genaue Info´s findest du auch hier: https://pille-danach.de/fragen/antibabypille-nach-pille-danach-was-muss-ich-beachten-691

In deinem Fall verhüte also zur Sicherheit mindestens 14 Tage zusätzlich mit Kondomen.

Bei einer Drei-Monats-Spritze sind regelmäßige Kontrollen sehr wichtig. Warte in deinem Fall nicht die ersten 3 Monate ab, sondern bespreche dich am besten direkt nochmal mit deiner Frauenärztin oder auch einem anderen Frauenarzt: wegen der „4 Wochen“ und was der Grund hierfür war sowie auch um eine Schwangerschaft sicher auszuschliessen.

Alles Gute und viele liebe Grüße, Lisa vom Team der Pille Danach

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, bitte lies doch mal aufmerksam die Packungsbeilage deiner DMS - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und mach dich mit deinem Verhütungsmittel vertraut.

Schon allein um neben der eigentlichen empfängnisverhütenden Wirkung auch von typischen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Risiken zu wissen und was du bei der Anwendung beachten musst.

Ich verstehe deine Frauenärztin nicht.

Die erste Injektion sollte während der ersten 5 Tage des normalen Monatszyklus oder innerhalb von 7 Tagen nach der letzten Pille erfolgen - schon allein, um eine bestehende Schwangerschaft auszuschließen.

Dann bist du sofort geschützt.

Erfolgt die Injektion zu einem anderen Zeitpunkt, bist du nach 7 Tagen geschützt.

Die "Pille danach" war also absolut überflüssig.

Da diese Kombination (DMS+"Pille danach") eigentlich nie zusammenkommt, gibt es dazu auch keine Informationen.

Da aber eine Notfallverhütung gegebenenfalls Einfluss auf die normale Pille nehmen kann, solltest du sicherheitshalber 14 Tage zusätzlich z.B. mit Kondom verhüten.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Die pille danach war reiner Unsinn. Die drei Monats spritze wirkt sofort und ist sehr sicher. Bitte informiere dich vorher und eine Verhütungspanne gibts mit der spritze nicht. Du bist geschützt.

Verhüten Sie zum ersten Mal auf diese Weise, bekommen Sie das Präparat zwischen dem ersten und fünften Zyklustag gespritzt. Ab diesem Moment besteht ein sehr sicherer Verhütungsschutz. 
Wenn sicher ist, dass Sie nicht schwanger sind, kann die Spritze auch an jedem anderen Tag gegeben werden. Dann müssen Sie in den ersten sieben Tagen zusätzlich verhüten, zum Beispiel mit  Kondomen

https://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungsmethoden/weitere-hormonelle-methoden/dreimonatsspritze/

Die Pille danach war also totaler Quatsch und völlig überflüssig. Du wurdest von deiner Frauenärztin vollkommen falsch informiert.

Allerdings ist es durchaus möglich, dass du dir jetzt durch die Einnahme der Pille danach den Verhütungsschutz kaputt gemacht hast. Verhüte vorsichtshalber die nächsten zwei Wochen zusätzlich mit Kondomen, dann dürftest du wieder auf der sicheren Seite sein.

Welcher Depp hat dir eigentlich die Pille danach verkauft? Hat der sich nicht mal erkundigt, wie du verhütest und warum du nun die Pille danach brauchst?

Vielen lieben Danke für deine Antwort :))

Naja so ganz erkundigt hat er sich nicht, nur wann die Verhütungspanne entstanden ist...

0
@Jaja111

Unglaublich. Besser wäre es meiner Meinung nach, wenn die Pille danach wieder rezeptpflichtig würde. Aber in einem Fall wie bei deiner Frauenärztin würde das ja auch nichts nützen, die scheint auch nicht wirklich Ahnung zu haben.

2

Es ist wahnsinn wie vielen teenies einfach diese Hormon Bombe gegeben wird,ohne sie richtig auf zu klären. das sind keine smarties.

1

Was möchtest Du wissen?