wirtschaftlicher Totalschaden - oder nicht?

Hallo zusammen,ich bin gestern Abend leider bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und mein Wagen (Polo) hat einmal linksseitig die Leitplanke komplett "durchgenommen".Laut Versicherung liegt der Wiederbeschaffungswert bei 10.500,- €Ich hab mal gehört, dass es die sog. 130%-Regel gibt. Wenn ich das anwende, müsste ich doch eine Reparatur bis zu 13tsd. € von der Versicherung (ich bin Vollkasko-versichert) bezahlt bekommen, oder?Es ist schon so:Die Türen haben beide was abbekommen, die Seitenteile vorne und hinten ebenfalls, da ist es mit Überlackieren nicht getan. Vielleicht ausbeulen? Keine Ahnung. Was sagt ihr? Ist da mit einem wirtschaftlichen Totalschaden zu rechnen?achso, by the way:Wäre es auch eine Möglichkeit, den Wagen bis zur "Schmerzgrenze" der Versicherung instand setzen zu lassen (ich hab ne Werkstatt-Bindung und der Wagen steht jetzt in dieser Werkstatt) - und sich den "Rest" ggf. aufzusparen, falls das technisch sinnvoll/ möglich ist - und diese Reparaturen dann später selbst durchführen zu lassen bzw. zu bezahlen?Also wenn bspw. das hintere Seitenteil und der Stoßfänger hinten nur lackiert werden müssten (so sieht es jedenfalls aus), macht das ja nichts an der Fahrtauglichkeit und könnte doch auch erstmal von der Reparatur ausgeklammert werden, oder?(Ich mach mir halt echt nen Kopp: ich hab das Auto erst seit September und es ist kreditfinanziert... Wenn ich jetzt in den Bereich des Totalschadens rutsche und die Versicherung mir dann Wiederbeschaffungswert - Restwert auszahlt, muss ich das der Kreditbank geben und hab halt immer noch kein neues Auto... und wenn ich dann Schwierigkeiten bekäme, einen neuen Kredit zu bekommen (weil ich jetzt einen Unfall verursacht habe?!?...) sitze ich da...Ich brauche halt dringend das Fahrzeug für den Arbeitsweg...

Auto, Unfall, Versicherung, Recht, restwert, totalschaden, Auto und Motorrad
6 Antworten
Hagelschaden, Teilkasko: Auszahlung, Reparatur, Neukauf?

Hallo, mein Auto (Mazda CX-5) wurde durch einen Hagelschaden ordentlich in Mitleidenschaft gezogen. Viele hundert Dellen - nicht zu zählen. Aber kein Lackschaden. Sachverständiger: Wirtschaftlicher Totalschaden. Er holte ein Angebot in Höhe von etwas über 10.000 EUR auf einer Restwertbörse ein. Da ist meine erste Frage: ist die Ermittlung des Restwerts wirklich so einfach? Im Internet liest man dazu Unterschiedliches. Mal steht da was von drei Angeboten, dann vom allgemeinen Marktwert usw. Reparaturkosten hatte er auch bei etwa 10.000 EUR angesetzt, dabei aber einige Dinge außer Acht gelassen (einige Teile und viel zu niedriger Stundensatz). Reparieren lassen möchte ich das Auto nicht, da dabei Teile ersetzt werden müssten usw. und es dadurch auch an Wert verlieren würde. Autohaus und Gutachter rieten mir zum Kauf eines Neuwagens. Klar, das Autohaus hat daran Interesse. Und ob so ein Gutachter nicht ggf. auch über zig Ecken der Käufer des Autos über die Restwertbörse wäre und somit eigene Interessen verfolgt - wer weiß. Ich würde meinen: Ich fahre das zerbeulte Auto weiter und nehme das Geld. Wenn ich es in 10 Jahren verkaufe, ist es natürlich keine 10.000 EUR mehr wert - aber ein neues gleichwertiges Auto verliert ja auch an Wert, während die Beulen im Alter immer mehr an Bedeutung verlieren. Sehe ich da etwas gänzlich falsch? Lasse ich da etwas außer Acht?

Auto, Hagelschaden, Versicherung, Kfz-Versicherung, restwert, teilkasko
7 Antworten
Theoretischer Restwert nach Unfall: Ford Ka

Eine heutige Situation brachte mich mal wieder auf die Überlegung. Und zwar fuhr mir heute jemand auf meiner Spur entgegen, hielt eine 2 Spurige Fahrbahn wohl für eine Einbahnstraße und wollte links abbiegen. Es wäre zu einem Frontalaufprall beider Fahrzeuge bei rund 10-20kmh gekommen wenn ich nicht rechtzeitig zum stehen gekommen wäre.

Jedenfalls wäre die Rechtslage wohl klar gewesen das ich nicht schuld wäre. Doch die Frage ist, was ich im Falle eines Unfalls theoretisch kriegen könnte, da ich davon ausgehe das dies bei einem Ford Ka bereits ein wirtschaftlicher Totalschaden sein könnte, je nachdem was beschädigt wird.

Mein Problem ist da sich Azubi bin und mir nicht unbedingt bereits ein neues Fahrzeug hätte leisten können, daher die Frage was ich theoretisch kriegen kann.

Falls die Versicherung erwähnenswert wäre: Teilkasko mit 150€ Selbstbeteiligung

Zum Fahrzeug:

Ford Ka Fun - Bj 04.2006 - KM ca 96000km - 51KW / 69PS - TÜV / AU seit 08.2016 ohne Mängel - Jeansblau Metallic - Stoßfänger in Wagenfarbe - Austauschradio mit Mp3 CD / USB / Bluetooth (original noch vorhanden, nur Audio CD) - Zentralverrieglung ohne Funk (per Schlüssel entriegelt sich Fahrer und Beifahrerseite gleichzeitig) - Kofferraum lässt sich vom Innenraum elektrisch öffnen / entriegeln oder von außen per Schlüssel (ist sonst verriegelt und lässt sich nicht öffnen) - elektrische Fensterheber - Austauschrückleuchten, Original noch vorhanden - Klimaanlage

Versicherung, ermittlung, Ford KA, restwert
3 Antworten
Auto - reparatur \ Verkauf? (Peugeot 206 CC - 10Jahre)

Hi @ all!

Ich kann mich nicht entscheiden und hoffe auf einen guten Rat... ;-)

I. Vor 2 Wochen ist mir jmd. ins parkende Fahrzeug gefahren + Flucht. Reperatur würde wohl ca. 800 Euro kosten

II. Heute ist mir das Fahrzeug "verreckt" (Kupplung hängt am Boden)... daher habe ich es abschleppen lassen (ADAC). Laut Werkstatt könne man bei dem Peugeot das Getriebe, trotz kleinem Defekts, nicht reparieren, da Peugeot keine Ersatzteile zur Verfügung stellt. Zudem würden sie empfehlen die Kupplung zu tauschen. Kostenpunkt wohl über den Daumen ca. 2200 -2600 Euro.... Eventuell auch mehr,... Können Sie nicht direkt sagen, da erst kalkuliert werden muss... -->endgültiger KV-Anschlag noch in Bearbeitung

IV. Summe insgesamt wohl ca. 3000 - 3400 Euro

Jetzt zu meinen Fragen:

I. Lohnt eine Reparatur überhaupt?

II. Ist der Kostenvoranschlag bei so einem Preis schlüssig?

III. Wenn ich das Auto nicht reparieren lasse, wie bekomme ich es dort weg? Bzw. schnell versetzt. Kann es dort vermutlich nicht sooo lang stehen lassen.... Einen privaten Stellplatz habe ich leider nicht. Gesetz dem Fall ich finde eine Zwischenlösung, wie viel kostet es ca. das Auto ca. 5 km hin schleppen zu lassen?

Habt ihr irgendwelche Tipps und Ratschläge aus eigener Erfahrung für mich?

(Der Peugeot 206 CC, 10 Jahre, ca. 120 PS, 120000km) --> Zeitwert würde ich auf 4500 schätzen!? (Tatsächlicher Wert nun "0"!?)

Vorab vielen Dank für die Zeit und Antworten.

VLG

(P.S. schreibe am Handy, aufgrund von Umzug, und die Seite nimmt meine Zeilenumbrüche nicht. Sry.)

KFZ, Werkstatt, Kupplung, Reparatur, Getriebe, restwert, Zeitwert
6 Antworten
Totalschaden am Auto / Restwert-Trick durch gegnerische Versicherung?

Hallo Liebe gutefrage.net Community,

ich hatten einen Autounfall (Schuld-Frage geklärt, mir wurde die Vorfahrt genommen) und bin mir nicht sicher, ob es rechtens ist, was die "gegnerische" Versicherung versucht durchzubringen. Bei einem unabhängigen Sachverständiger wurde folgendes Gutachten erstellt:

Totalschaden am Golf IV

Reparaturkosten: 7200€

Wiederbeschaffungswert: 3800€

Restwert: 300€

Restwertangebote wurden in der Region eingeholt, bei der von 5 Interessenten jemand mit 300€ am höchsten geboten hat. Ich will den Wagen behalten, da er noch sehr gut in Schuss ist (60tsd km bei BJ 03) und mir von der Totalschadenabrechnung 3500€ bleiben, die ich zur Reparatur benötige.

Ein paar Tage später kommt Post von der gegnerischen Versicherung, bei der ich jetzt eure Hilfe brauche, warum die das so machen können:

"ein verbindliches Restwertangebot in Höhe von 1550€ liegt uns von der Firma "..." aus 30916 Isernhagen vor (meine PLZ 83022). Falls gewünscht wird ihr Fahrzeug auf Kosten dieser Firma abgeholt. Das Angebot ist bis zum "...Datum..." befristet. Sie können das Fahrzeug auch anderweitig veräußern. Wir werden jedoch der Schadenregulierung den gebotenen Betrag zu Grunde legen."

Um es auf den Punkt zu bringen:

Ich will mein Auto behalten und die 3500€ wieder hinein-investieren (das Auto hat einen leichten Schaden an der Hinterachse, muss also nur verkehrssicher gemacht werden, Blechschaden wird ignoriert ;) ). Jetzt würden mir aber nur noch 3500€ - 1550€ übrig bleiben, da es ja angeblich jemanden gibt, der einen Golf IV mit über 7200€ TotalSchaden für 1500€ kaufen kann.

Dürfen die das mit mir machen?

Vielen Dank im Vorraus an alle die sich damit auseinandersetzen!!

Gruß Zitronenpferd

Auto, Tricks, Versicherung, Gutachten, restwert, totalschaden
4 Antworten
Bei Unfall mit altem Wagen nur Zeitwert maßgeblich?

Ja, nun hab ich auch mal eine Frage.

Gestern abend wurde meiner Lebensgefährtin mit Schmackes bei rechts-vor-links die Vorfahrt genommen. Da war nichts mehr zu halten. Glücklicherweise überhaupt kein Personenschaden. Aber der gute alte POLO (Erstzulassung 9/1993) erleidet einen wirtschaftlichen Totalschaden. Das ist bei dem Fahrzeugalter schnell passiert. Morgen kommt der Sachverständige und wird wohl bestätigen, was in der Werkstatt (eine freie Meisterwerkstatt) schon verlautete. Der Wagen hat noch TÜV bis 08/2013. Ein Austausch des Fahrzeugs war zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht vorgesehen und ist finanziell auch so nicht eingeplant. Sondern vor dem Winter sollte der Wagen noch einmal neue Vorderreifen bekommen (die Hinterreifen sind noch in gutem und verkehrssicherem Zustand). Vielmehr ist der Wagen noch in einem vergleichsweise so guten Zustand (und auch stets werkstattgepflegt und deshalb technisch sicher und einwandfrei), dass wir einen weiteren TÜV-Zyklus ernsthaft erwogen hatten. Noch im Mai hatten wir z. B. wieder den Zahnriemen erneuern lassen, damit der Motor noch einmal bedenkenlos weitere 75.000 km laufen könnte. Der Wagen nimmt sich noch immer, wie auch vor Jahren, durchschnittlich 6,3 Liter/100 km, was auch im Vergleich mit gegenwärtigen Autos gut ist (tatsächlicher Verbrauch, nicht Verbrauchsermittlung nach Euro-Normen!!!) und ist Euro-4 eingestuft.

Werden wir nun diesen wirtschaftlichen Totalschaden hinnehmen müssen - und uns also mit der geringen Summe des so genannten Restwertes zufrieden geben müssen? Selbst die Anschaffung eines zuverlässigen gebrauchten Ersatzfahrzeugs wirft uns zu diesem Zeitpunkt schließlich verdammt zurück. Mit der Ersatzbeschaffung eines ebenfalls 18 Jahre alten Autos ist es ja nicht einfach getan (da weiß man schließlich nicht, was man bekommt, welche Risiken etwaiger Reparaturen darin stecken etc.). Dann wäre ja der Inhaber eines Neuwagens stets besser dran, dem auch ungefragt der Wagen komplett wiederhergestellt wird!? Und wer einen Gebrauchtwagen oder eine richtig schöne alte Möhre fährt, fährt immer mit dem wirtschaftlichen Risiko, das auch bei Fremdverschulden die Gegenseite dann sozusagen "geschenkt" bekommt? Wer weiß etwas dazu? Wie wird so etwas gehandhabt?

Auto, Gebrauchtwagen, Unfall, Verkehr, Recht, restwert, Zeitwert
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Restwert

Restwert einer Einbauküche

7 Antworten

Frage zu Leasing-Fahrzeugen

6 Antworten

Wieviel ist meine Küche nach 5 Jahren wert?

6 Antworten

Bekomme ich Geld für Autoverschrottung?

8 Antworten

Was tun, wenn der Restwertkäufer sein verbindliches Angebot nicht wahrnimmt?

7 Antworten

Totalschaden - Restwert - Verkauf an Privat

6 Antworten

Kostenvergleichsrechnung - Restwert und Resterlös

1 Antwort

Reparierter Totalschaden - Verkauf?

9 Antworten

Duschkabine Zeitwert ,"Neu für Alt" Mietrecht?

6 Antworten

Restwert - Neue und gute Antworten