Personalausweis - Falsche Größenangabe - was tun?

Hallo!

Ich habe letztens einen neuen Personalausweis beantragt. Dieser wurde mir heute ausgehändigt, jedoch musste ich feststellen, dass die Größenangabe dort falsch ist.

Dank Corona musste ich zur Beantragung vor 3 Wochen allein (bin 16) mit der zuständigen Person sprechen, welche mich jedoch nicht nach meiner aktuellen Größe fragte. Nun steht auf meinem Personalausweis, welcher jetzt bis 2026 gültig ist, bei der Größe 148cm statt 180cm.
Ich hatte mich daraufhin nochmal dort gemeldet, wurde jedoch abgewiesen mit der Begründung, dass ich die Richtigkeit meiner Daten unterschrieben hätte und somit kein Recht auf eine kostenfreie Änderung hätte. (Das wurde mir auch nochmal vorgelegt)

Meine Mutter hat eben nochmal dort angerufen, dort wurde ihr dasselbe mitgeteilt.

Eine Änderung ist laut der Sachverständigen nur durch eine Neu-Beantragung mit erneuter Bezahlung des Betrages von 22,80€ möglich.

Jetzt kommt noch das Problem hinzu dass ich eventuell nächstes Jahr ins Ausland fliege und mir nicht weiß ob ich der falschen Angabe auf meinem Personalausweis damit durchkomme.

Einen Neuen möchte ich ungern erneut beantragen, da man sich mittlerweile wohl denken kann wie die Leute dort jetzt auf mich zu sprechen sind, nachdem meine Mutter dort nochmal angerufen und sich beschwert hat.

Was kann ich jetzt tun?
1. Gibt es die Möglichkeit in einer anderen Stadt den Ausweis erneut zu beantragen?
2. Gibt es wirklich keine Möglichkeit die Größenangabe zu ändern, da ich das erste Mal etwas dieser Art unterschrieben habe...?
3. Kann es Probleme geben wenn ich mit dieser falschen Größenangabe ins Ausland möchte und wenn ja was kann schlimmstenfalls passieren?

Personalausweis, Recht, Stadt, Ausweis, Einwohnermeldeamt, Stadtverwaltung, Verwaltung, Rathaus, Personalien
Darf das Ordnungsamt meine Personalien auf Verdacht ein zweites Mal weitergeben?

Hallo! Ich habe eine Frage zu einer Ordnungswidrigkeit.

Wenn Beamte vom Ordnungsamt meine Personalien vom Tag zuvor haben und mich Verdächtigen eine weitere Ordnungswidrigkeit begangen zu haben, dürfen sie diese dann einfach nochmal weiter geben? Habe einen Brief bekommen über eine Ordnungswidrigkeit die ich nicht begangen habe und muss mich jetzt irgendwie gegen zwei Beamte wehren, die behaupten sie hätten mich und meinen Hund ohne Leine gesehen. Habe allerdings kein "Alibi" für die Tatzeit. Jetzt muss ich irgendwas finden um sie rechtlich zu entkräften. Ich würde halt gerne von Anfang an mit Paragraphen um mich schmeißen, damit das einfach so schnell wie möglich eingestellt wird. Tatsache ist, dass sie weder meine Personalien erneut aufgenommen haben, noch mir dieses Verwarnungsgeld von 30 € angeboten haben, was man ja eigentlich immer zahlen kann um einem Verfahren zu entgehen. Jetzt hab ich aber eins am Hals.

Außerdem haben sie am Tag der vermeintlichen zweiten Ordnungswidrigkeit mit komischen Fragen zum Vortag und noch anderen Merkwürdigkeiten ("es ist so kalt hier unten...") versucht in meine Wohnung zu kommen, meine Mutter hat sie jedoch abgewehrt.

Was also jetzt? Werde auf jeden Fall Widerspruch einlegen, aber wie? Und was schreibe ich besser hin und was nicht?

Danke und liebe Grüße! (:

Datenschutz, Hund, Leinenzwang, Ordnungsamt, Ordnungswidrigkeit, Personalien

Meistgelesene Fragen zum Thema Personalien