"Hyperhidrose" Behandlung, Erfahrungen? (Schwitzen)

Hallo - hier die Schilderung meines Problems anhand eines kurzen Beispiels:

Wenn ich z.B morgens zur Schule laufe, dann das Schulhaus betrete, das einen Temperaturunterschied von vielleicht 5° Grad zu draußen aufweist, bin ich innerhalb einer Minute schweißgebadet. Ich schwitze im Allgemeinen immer, wenn ich in einer fremden Umgebung bin, zu Hause z.Bsp nicht (deutet logischerweise auf Stressschwitzen hin) und das belastet mich ungemein. Ich hab immer Angst, dass man es sieht und im Rückschluss kann ich bestimmte Arten von Klamotten nicht anziehen, weil man es zu stark sehen würde, wenn ich schwitze. Ich fühle mich einfach total unwohl.

Jetzt ein paar Fragen an ähnlich Leidende:

  • Hilft die Diagnose des Hausarztes, ich meine - was macht er, abgesehen von einem Antitranspirant empfehlen? Gibt es Hormonpräparate?
  • Ich benutze einen Deodorant, der natürlich nicht hilft. Antitranspirante wirken doch so, dass sie die Schweißdrüsen verschliessen. (?) Ist das nicht ungesund bzw gesundheitsschädlich? Und enthalten nicht alle Antitranspirante Salzhydrate (z.B Aluminiumchlorhydrate) welche Brustkrebs verursachen sollen oder liege ich falsch? (Ich weiß, es verursacht heutzutage alles Krebs, dennoch mache ich mir da Bedenken.)
  • Und wirken Antitranspirante aus der Apotheke verlässlich? Wenn ja, benötigt man hierfür ein Rezept?

Danke im Voraus, für jeden der sich ein bisschen Zeit für meine Frage nimmt. Ich sollte hinzufügen, die meisten Antitranspirante aus der Drogerie wie z.B Nivea Stress Protect hilft bei mir nicht und ich habe auch Wechselduschen zur Temperaturregulierung versucht, nada.

Gesundheit schwitzen Antitranspirant Arzt Deo Deodorant Hyperhidrose Psyche Stressschwitzen
2 Antworten