Fremder unkastrierter Kater kommt durch die Klappe und markiert in unserer Wohnng! Hilfe!

Hallo liebe Community,

wir haben selbst einen kastrierten Kater, dem wir eine Katzenklappe in die Hintertür eingebaut haben, dass er rein und raus kann wann er will.

Als ich vor ein paar Tagen in den Abstellraum bin, in den die Klappe führt, dacht ich, ich muss rückwärts wieder raus! Ein fremder Kater, offensichtlich unkastriert war reingekommen und hat fröhlich in unserer Wohnung markiert. Wer das schon mal gerochen hat, kann sich vorstellen, dass mich nun ein Anflug von leichter Panik überkommt, wenn ich mir vorstelle, dass er mal unser Sofa oder andere nicht waschbare Gegenstände markiert!

Heute ist es nun zum 2. mal passiert, als wir nicht zu Hause waren. Jetzt muss was passieren.

Er kommt im übrigen nicht, um sich hier durchzufressen, er kommt nur rein, markiert und geht wieder! Leider konnten wir ihn noch nie auf frischer Tat ertappen, sonst hätte ich ihm mal einen ordentlichen Schrecken eingejagt, in der Hoffnung, dass er es dann sein lässt.

Die Katzenklappe wieder auszubauen kommt leider nicht in Frage, wir möchten unserem Kater diese Freiheit nicht nehmen.

Wir hatten uns über eine Katzenklappe informiert, die nur Katzen mit Mikrochip einlässt, aber die scheinen noch nicht ausgereift und in Rezessionen kann man lesen, dass sich Katzen ihren Schwanz eingeklemmt haben. Katzenklappen die auf ein Magnethalsband reagieren, finden wir auch nicht so optimal, nicht dass er mit dem Halsband mal wo hängenbleibt.

Habt ihr eine Idee was wir noch tun könnten?

Wir wissen übrigens nicht wem er gehört, haben schon überall rumgefragt, scheint ein Streuner zu sein...

Tiere, Katzen, Kater, Katze
3 Antworten
Bin ich unnormal - weiblich, 30 Jahre und kein Kinderwunsch....

Hallo liebe Community,

ich brauche mal euren Rat. Inzwischen haben alle meine Freundinnen ein Kind, wir sind alle so um die 30. auch sonst erscheint es mir, als sei ich hier im Umkreis die Einzige die in diesem Alter noch keinen Nachwuchs hat.

Noch vor 1 Jahr war es richtig schlimm für mich, ich fühlte mich total ausgegrenzt und war irgendwie traurig, dass ich nicht mitreden konnte.

Mittlerweile hat sich das aber gewandelt. Mein Kinderwunsch ist praktisch nicht mehr vorhanden.

Es nervt mich, wenn alle frischgebackenen Mütter nur noch über Wunde Brustwarzen durchs Stillen, die Konsistenz des Stuhlgangs der Kleinen oder über Babyschwimmen reden können. Es gibt nur noch dieses eine Thema! Manche Freundinnen haben sich durch den Nachwuchs richtig doll verändert und ich finde, nicht nur positiv.

Ich bin verheiratet, haben einen tollen Partner der sich auch vorstellen kann mit mir Kinder zu haben, wir haben genug Platz für ein Kind und es geht uns finanziell nicht schlecht.. Aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen!

Mir ist mein Schlaf heilig, ich möchte nicht nachts dauernd raus müssen. Ich fahre wahnsinnig gerne in Urlaub, das ist mit Kind nicht mehr in diesem Umfang möglich. Auf meinen Sport verzichte ich nur ungern, aber den müsste ich wohl auch aus Zeitmangel einmal aufgeben wenn ich ein Baby hätte. Durch Kinder wird man auch so unwahrscheinlich verletzbar. Man sorgt sich ständig....

Was ist nur mit mir los? Warum bin ich nicht bereit das alles für ein Kind aufzugeben? Was stimmt mit mir nicht? Was hat euch dazu gebracht die Entscheidung zu treffen ein Baby zu bekommen und euer altes Leben dadurch völlig über den Haufen zu werfen?

Für mich war es immer das normalste der Welt zu heiraten und dann eine eigene Familie zu gründen.... Deshalb bringt mich mein fehlender Kinderwunsch inzwischen ganz schön durcheinander.

Ging es euch vielleicht schon mal ähnlich und hat sich das bei euch schlagartig geändert und ihr seid doch Mama geworden?

Irgendwie kann ich mit Babys oder kleinen Kindern auch nicht wirklich was anfangen, meist weinen sie wenn ich sie auf den Arm nehme. Wirklich das Herz geht mir nur in der Anwesenheit von Tieren auf. Katzen oder Hunde kann ich stundenlang betütteln oder knuddeln, ich finde sie süß und niedlich - nicht so bei Babys.

Müsste nicht längst meine innere Uhr ticken?

Bin euch dankbar für alle Ratschläge, wie ich mit dieser Situation am besten umgehen kann.

Kinder, Mutter, Familie, Baby, Kinderwunsch
10 Antworten
Wer von Euch hat eine Katzenklappe mit Chiperkennung?

Liebe Community,

wir haben seit einiger Zeit eine gewöhnliche 4-Wege-Katzenklappe eingebaut, die bis vor Kurzem auch nur unser Kater nutzte. Die Klappe befindet sich in einer Hintertür und öffnet in einen Abstellraum.

Gestern dachte ich, mich trifft der Schlag als ich in den Abstellraum gegangen bin, ein fremder vermutlich unkastrierter Kater hatte hier alles markiert - es stank fürchterlich! Nun stellt sich mir die Frage, wie ich zukünftig verhindern kann, dass dieser Kater in unsere Wohnung kommt (auf Unterstützung von unserem Kater ist hier nicht zu hoffen...).

Im Internet fand ich Katzenklappen die auf Chip reagieren (er ist bereits schon gechippt). Auf amazon habe ich mich mal durch die Rezessionen gelesen, und leider klingt nicht alles wirklich positiv.

So bereichtet jemand darüber, dass die Klappe beim Schließen den Schwanz der Katze eingeklemmt hat, er hätte seine Katze noch nie so schreien hören. Andere berichten, die Klappe würde bei Temperaturen unter Null Grad nicht mehr richtig funktionieren. Hier nachzulesen: http://www.amazon.de/Petporte-PPA00-12594-Smart-Chip-Katzenklappe-Weiss/dp/B003XLJ5DQ/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1366229450&sr=8-2&keywords=katzenklappe+mit+chip

Es käme für uns auch nur eine Klappe in Frage die auch mit Netzteil, nicht nur mit Batterien funktioniert und es sollte eine sein, die mit dem implantierten Chip funktioniert und die Katze kein Halsband tragen muss.

Auf diese hier bin ich auch noch gestoßen, und die wäre auch perfekt, allerdings hat mich der Preis aus den Socken gehauen! Zu finden auf Petwalk punkt de

Wer hat Erfahrung mit Katzenklappen mit Chipsteuerung? Welche könnt ihr mir empfehlen?

Vielen Dank im Voraus!

Tiere, Katzen, Kater, Katze, katzenklappe
7 Antworten