Gewaschene Hemden müffeln wieder nach Schweiß beim Bügeln -.-

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuche es mal mit einem Hygienspüler (der entfernt die Gerüche). Wenn es nicht hilft, liegt es vielleich am Material. Am besten Baumwolle kaufen.

LG

Danke Dir für Deine Antwort! Das mit dem Hygienespüler werde ich gleich morgen mal ausprobieren!

0
@gretel222

Und lass den Weichspüler dafür WEG! Hygienespüler (Sagrotan, Impresan) musst du ohnehin in Weichspülfach rein tun, so erübrigt sich der Weichspüler von selbst. :-)

Was passiert bei 30 Grad? Die Bakterien und zersetzter Schweiß bleiben in den Fasern, die bleiben bei solchen niedrigen Temperaturen haften. Dann kommt noch der Weichspüler dazu und schmiegt sich auf die Fasern drauf. Nun kommt das bügeln: durch die Hitze schmelzen die drei Komponenten zusammen und du hast einen wunderbaren Stinkcocktail in der Nase.

Wenn du Trockner hast, brauchst du ohnehin kein Weichspüler.

Habe noch nie Weichspüler verwendet, dafür aber den Hygienespüler. Gerade bei Socken und Unterwäsche, die man nicht so heiß waschen darf, ist das ein Segen.

Sogar bei pubertierenden, ranzigen jungen Männer, stinkt danach nichts :-).

3
@aurata

Vielen Dank, aurata für die tolle Erklärung!

1

Hallo gretel,

hier sind meine Vorschläge zu dem Problem:

  • Wichtig! Die getragenen Hemden niemals direkt in die Schmutzwäsche geben, sondern erst auslüften und trocknen lassen. Sonst vermehren sich die Bakterien schon vor dem Waschen unnötigt stark. Außerdem werden so leichte Stockflecken vermieden; die riechen nämlich auch.

  • Die Hemden möglichst heiß waschen. Erst bei mindestens 60 C werden die Bakterien abgetötet.

  • Beim nächsten Einkauf, auf die Waschbarkeit achten.

  • Ist heiße Wäsche nicht möglich, sollten die Hemden nach jeder Wäsche mit einem so genannten Hygienespüler (Wäschedesinfektion) behandelt werden. Dieses Mittel kommt in das Fach für Weichspüler. Alternativ oder in besonders hartnäckigen Fällen können die Hemden vor dem Waschen, ggf. auch über Nacht in einer Desinfektionslösung eingeweicht werden.

  • Weichspüler ist nicht notwendig und kann auch nicht gleichzeitig mit dem Hygienespüler verwendet werden, wenn dieser ins Weichspülfach kommt. Wird er dennoch erwünscht, dann müssen die Hemden wie oben beschrieben, vorher in Desinfektionslösung eingelegt werden.

  • Die Hemden so heiß wie möglich bügeln und nach dem Bügeln erst auskühlen und austrocknen lassen. Erst dann in den Schrank hängen oder ggf. zusammenlegen.

  • Essig kann man für einen angenehmen Geruch auch in den letzten Spülgang geben. Aber er übertüncht nur, zerstört nicht die Bakterien!

  • Für unangenehme Gerüche kann auch das verwendete Deo sorgen. Wenn es sich mit dem Schweiß verbindet und in das Gewebe festsetzt, bekommt man ihn nur schwer herausgewaschen. Deshalb ist es ratsam, diese Achselstellen vor dem Waschen seperat vorzubehandeln. Entweder mit einem so genannten Vorwaschspray oder mit Galleife und einer weichen Bürste.

  • Sicherheitshalber ist auch eine Reinigung der Bügeleisensohle angebracht.

Liebe Grüße

ENM

Vielen lieben Dank für die tolle Antwort! Du bist wirklich ein sehr netter Mensch :-) Ich werde das heute noch ausprobieren!

1

Schau mal hier!

http://www.hse24.ch/Thema/Lexika/Fleckenteufel/s_u.html

scrolle runterzu Schweiss, da findest Du Hilfe!

Uebrigens Essig ist auch etwas, was Gerüche vertreibt, Mach vor dem Waschen die Stellen, wo es nach Schweiss riecht, mit Essig nass und gib die Wäsche so in die Wama und gib vllt. ins Weichspülfache statt Weichspüler auch Essig hinein, Essig macht die Wäsche auch weich und nimmt üble Gerüche!

Das sollte helfen!

Viel Erfolg! L.G.Elizza

Erinnere mich an so einen Fall. Bevor Du die Hemden in die Waschmachine tust wäschst Du die arg verschwitzten Stellen wie unter den Achseln und den Hemdkragen erst mal mit Gallseife mit kaltem Wasser. Das soll bitte schäumen. Du legst sie danach schon mal in die Waschmaschine, lässt die noch eine halbe Stunde in Ruhe bevor Du sich anwirfst. Normal waschen. Weichspüler lassen. Statt dessen besser an der Luft trocknen und wenn es am offenen Fenster ist. In den letzten Spülgang anstelle von diesen verschiedenen Anti-Kalk-Gechichten hier und da je nach Härtegrad etwas Essigessenz oder Zitronensäure. ETWAS also nicht so viel.

Es gibt in Drogerien und Apotheken so einen Stein der feucht da gerieben wird wo arg geschwitzt wird. Ist ein Naturstein der die Schweißproduktion verhindert, reduziert. Soll er mal ausprobieren. All dieser neue chemische Dreck der unnötig viel Geld kostet belastet sinnlos die Umwelt, kann in der Regel nicht aus dem endichen Wasser gefiltert werden. Ansonsten würde ich die Ernährung auf vollwert umstellen. Dann legt sich das von alleine. Und, natürlich nur so viel Fleisch wie wir maximal vertragen: 200 g inklusive Wurst in der Woche. Langsam da hinarbeiten. Sonst streikt der Körper. Wir sind eben keine Maschinen sondern lebende Wesen.

was sind denn das für Hemden? ich kenne keine die man nicht mit mindestens 40 Grad waschen könnte! Dein Freund sollte kein Deo benutzen sondern ein Antitranspirant, da das Deo sich im Hemd festsetzt und es verklebt wenn er schwitzt. Das geht dann nur extrem schwer raus. Du kannst auch die Sc hweissränder vorher vorbehandeln

Danke für Deine Antwort. Das sind Hemden von Olymp oder von Seidensticker. Du hast recht man kann sie auch bei 40 Grad waschen, aber ich meinte eher, dass man sie leider nicht bei 60 Grad oder heißer waschen kann. Macht es denn einen Unterschied ob ich mit 30 oder 40 Grad wasche? Das mit dem Antitranspirant werde ich ihm mal vorschlagen :-)

0
@gretel222

da Antitranspirant trägt man vor dem Schlafengehen auf. So dass am nächsten Tag nach dem duschen nichts klebt

0
@Mismid

Ja, ich kenne das, benutze selbst auch eins :-)

0

Was möchtest Du wissen?