Versuche nicht, jedes einzelne Wort zu verstehen, denn das hindert Dich am konzentrierten Zuhören. Wichtiger ist es, den Textzusammenhang zu erfassen.

Wenn man Dir z. B. eonen Witz erzählt, kommt es weniger auf das Verstehen der einzelnen Wörter an, sondern darauf, die Pointe des Witzes zu erkennen und zu verstehen.

...zur Antwort

Person A meint, dass sie noch nie von Kröpcke gehört hat.

"Keine Ahnung" ist eine der aktuellen Trendphrasen, ählich wie "...und ja..." oder "...und nein" und wird als bloße Floskel in Sätze eingefügt.

"Für das Essen brauche ich Majoran, Salz, Pfeffer und keine Ahnung." Also weitere Gewürze vergessen.

"Ich kam dahin, wie verabredet, und keine Ahnung." Die erwartete Person kam nicht.

...zur Antwort

Die Vorsilbe un- macht das nachfolgende Adjektiv/Partizip zu seinem Gegenteil, wobei sich die Bedeutung aber wandeln kann.

"Den Urlaub kann/konnte man vergessen."

Von einer schönen Veranstaltung kann man sagen: "Das war ein unvergesslicher Abend".

Das Gegenteil "vergesslich" bedeutet aber, dass eine Person viele Dinge vergisst.

Von einer Person, der das nicht passiert, sagt man aber nicht: "Frau Meyer ist unvergesslich.", sondern: "Frau Meyer vergisst nichts/vergisst nie etwas."

...zur Antwort

Es gibt seit Jahrhunderten die etwa in der Mitte quer durch Deutschland verlaufende Appel-/Apfelgrenze, also die Grenze zwischen ober- und niederdeutschen Mundarten. Nördlich davon sagt man eher Appel (in Sachsen für Singular und Plural Äppel), südlich der Linie (oberdeutsch) Apfel.

...zur Antwort
Nein

GF ist ein deutsches Frageforum, und für die meisten Nutzer*innen ist Deutsch die Alltagssprache.

Wenn hier jemand eine Frage z. B. nur auf Japanisch stellt, ist der Kreis derer, die antworten könnten, nur sehr klein.

Die GF-Moderator*innen könnten aber z. B. einen Button "Fremdsprachlich gestellte Fragen" einrichten.

Da könnte ich dann immerhin arabisch oder englisch gestellte Fragen beantworten oder kommentieren, andere könnten das für Russich, Spanisch usw. tun.

...zur Antwort
Mich ungefragt duzen finde ich nicht schlimm

Ich finde nicht, dass das Geduztwerden von Fremden "schlimm" ist.

Meine Reaktion ist, dass ich diese Menschen dann auch einfach duze.

Eine Ausnahme sind für mich dabei Behörden oder die Polizei. Dort sieze ich und möchte gesiezt werden.

Ich musste einmal einen Straftäter bei der Polizei identifizieren und hörte, dass der Polizeibeamte diesen (Mitte 20, Migrationshintergrund) einfach duzte.

Als wir wieder im Büro waren, fragte ich den Beamten: "Ist es bei der Polizei eigentlich üblich, volljährige Personen zu duzen, wenn sie einen Migrationshintergrund haben?"

Er blickte mich höchst erstaunt an, zögerte etwas und meinte dann: "Ihm wird es wohl nichts ausmachen." Ich wies ihn darauf hin, dass die Polizei das besser nicht zur Gewohnheit werden lassen sollte.

Ob mein Hinweis etwas genützt hat, weiß ich leider nicht.

...zur Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

gestern habe ich meine Prüfung bei Ihnen abgelegt.

Ich benötige nun einen Nachweis, dass ich tatsächlich an der Prüfung teilgenommen habe. 

Bitte schicken Sie mir den entsprechenden Nachweis zu. 

Mit freundlichen Grüßen 

XXXX

...zur Antwort

Bei der Primärforschung beschafft sich das Unternehmen die notwendigen Informationen durch eigene Untersuchungen. Hauptanwendungsgebiet ist die Marktforschung, um die aktuellen Markttendenzen zu analysieren. Das ist oft sehr kostenaufwändig und wird deshalb häufig an externe gewerbliche Marktforschungsinstitute vergeben. Es gibt mehrere Marktforschungsinstitute, aber die zwei wichtigste davon sind [KEIN KOMMA] die GfK und der Ifo-Geschäftsklimaindex. Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist ein Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland, welche vom Münchener Insititut für Wirtschaftsforschung monatlich veröffentlicht wird.

[Anmerkung am Rande: Seit Jahren liegen das IfW und die "Wirtschaftsweisen" mit ihren Prognosen zunächst so gut wie immer falsch und müssen sie nach wenigen Monaten korrigieren, meist nach unten. Beim nächsten Mal setzen sie aber wieder hohe Werte an, die sich dann auch wieder als falsch erweisen.]

...zur Antwort

Arbeitern, die in einem Jahr 2080 Stunden arbeiten, also pro Woche 40 Stunden, werden für Feiertage jeweils 6,65 Stunden gutgeschrieben. Für Krankentage werden ebenfalls 6,65 Stunden verrechnet.

Von den 2080 Stunden musst Du aber noch den Urlaub abziehen.

...zur Antwort

Besser Grammatikalisch formulieren?

Da ich beim Schreiben nicht so gut bin, würde mich freuen, wenn ihr meine Sätze verbessert bzw. besser wissenschaftlich umformuliert. Würde mich sehr freuen :)

Reflexion

Mein Fos-Praktikum, welches am 16.03.2022 begonnen hat und am 16.07.2022 enden wird, absolviere ich im Xxx: Das Herrenhaus. Dort bin ich Montag bis Freitag von 9:30 bis 17:30 Uhr tätig. Im ersten Tag habe ich die Gebäude der Herrenhaus näher kennengelernt, welcher ich hier immer im Freizeit gekommen bin und eingekauft habe. Wo ich mit der Chef geredet habe und ich die Praktikumsstelle gefunden habe, habe ich mich sehr gefreut. Mein persönliches Ziel war es, die echte Arbeitswelt richtig kennenzulernen und mir Erfahrungen im Bereich Kundenberatung anzueignen, um später herauszufinden, ob ich mich selber in diesem Beruf sehen kann. Die erste Praktikumsstelle und die jetzige Praktikumsstelle ist sehr unterschiedlich, deswegen habe ich mich auch bei 2 unterschiedlichen Unternehmen beworben, damit ich sehen kann, wie das Berufswelt beim unterschiedlichen Berufsbereiche sind. Am Anfang wusste ich gar nicht, was ich in der Kleidungsgeschäft machen würde und war sehr aufgeregt. Jeder Mitarbeiter war ich willkommen und haben mit ihre Freundlichkeit und Grinsen gestrahlt. Am Anfang zu Beginn wurde mir auch schon über das Sortiment alles erklärt. Hatte danach sogar eine Kurzschulung der Kleidungsgrößen. Da habe ich neue Sachen und Fachbegriffe gelernt wie z.B Untersetzte Größen. Auch mit Arbeitern hatte ich einen humorvollen Umgang gehabt. Es gab immer Mitarbeiter, die mich immer zum Lachen gebracht haben. Es war auch immer wieder schön, wie ich immer die Gespräch zwischen Berater/in und Kunden gehört beziehungsweise beobachtet habe. Ab und zu habe ich sogar Kunden beratet, obwohl ich auch nicht so mit Kleidungen nicht so auskenne, hab aber trotzdem Mühe gegeben und habe meine besten Beratungskenntnisse durchgeführt. Insgesamt hat die Praktikumsstelle gut gefallen. Wie gesagt mit Mitarbeitern, wie die mit mir umgegangen sind, war Spitze. Die neue Waren, wo ich immer geöffnet habe, zeige ich mit großem Interesse und macht Spaß, dadurch sehe ich wie große Firmen ihre Sortiment vergrößern. Das finde ich auch schön, dass ich mal echte Lieferscheine kontrolliere, nicht immer bei Klausuren. Schade fand ich es, das Tag zu Tag immer das gleiche war und auch manchmal anstrengend. Insgesamt kann ich feststellen, dass der Beruf nicht für mich entsprechend ist, da ich leider nicht mit Kleidungen nicht gut auskenne. Wenn ich ehrlich bin, schlichten und einräumen der Waren haben auch nicht Spaß gemacht. Deswegen kann ich in diesem Jahr feststellen, dass ich mein Berufsbereich über die Personalvermittlung nach der Schule absolvieren werde.

...zur Frage

Für den ersten Teil Deines Berichtes habe ich Dir eben geantwortet, aber grundsätzlich muss ich sagen:

Wenn Du einen Migrationshintergrund hast, ist es verständlich, dass Du mit der deutschen Sprache große Schwierigkeiten hast.

Wenn Du aber Deine Deutschkenntnisse nicht wesentlich verbesserst (Deutschkurs!), wirst Du vermutlich kaum einen Ausbildungsplatz bekommen, höchstens für eine Arbeit, bei der Du nicht oder kaum mit anderen Menschen sprechen musst und in der es keinen Schriftverkehr gibt.

Außerdem ist es bei den meisten Arbeiten so, dass es Tag für Tag das gleiche ist und dass es auch anstrengend ist. Die ideale Berko493-Arbeit (leicht, abwechslungsreich, fröhlich auszuführen und möglichst auch gut bezahlt) wird wohl eher Phantasie bleiben, und Du wirst in der Realität ankommen. Ärgere Dich nicht darüber, denn das ist den meisten anderen Erwachsenen zu Beginn des Berufslebens auch passiert.

...zur Antwort

Grammatikalisch richtig teil 1?

Da ich beim Schreiben nicht so gut bin, würde mich freuen, wenn ihr bitte meine Sätze verbessert bzw. besser wissenschaftlich umformuliert. Würde mich sehr freuen :)

Reflexion

Mein Fos-Praktikum, welches am 16.03.2022 begonnen hat und am 16.07.2022 enden wird, absolviere ich im Xxx: Das Herrenhaus. Dort bin ich Montag bis Freitag von 9:30 bis 17:30 Uhr tätig. Im ersten Tag habe ich die Gebäude der Herrenhaus näher kennengelernt, welcher ich hier immer im Freizeit gekommen bin und eingekauft habe. Wo ich mit der Chef geredet habe und ich die Praktikumsstelle gefunden habe, habe ich mich sehr gefreut. Mein persönliches Ziel war es, die echte Arbeitswelt richtig kennenzulernen und mir Erfahrungen im Bereich Kundenberatung anzueignen, um später herauszufinden, ob ich mich selber in diesem Beruf sehen kann. Die erste Praktikumsstelle und die jetzige Praktikumsstelle ist sehr unterschiedlich, deswegen habe ich mich auch bei 2 unterschiedlichen Unternehmen beworben, damit ich sehen kann, wie das Berufswelt beim unterschiedlichen Berufsbereiche sind. Am Anfang wusste ich gar nicht, was ich in der Kleidungsgeschäft machen würde und war sehr aufgeregt. Jeder Mitarbeiter war ich willkommen und haben mit ihre Freundlichkeit und Grinsen gestrahlt. Am Anfang zu Beginn wurde mir auch schon über das Sortiment alles erklärt. Hatte danach sogar eine Kurzschulung der Kleidungsgrößen. Da habe ich neue Sachen und Fachbegriffe gelernt wie z.B Untersetzte Größen. Auch mit Arbeitern hatte ich einen humorvollen Umgang gehabt. Es gab immer Mitarbeiter, die mich immer zum Lachen gebracht haben. Es war auch immer wieder schön, wie ich immer die Gespräch zwischen Berater/in und Kunden gehört beziehungsweise beobachtet habe.

...zur Frage

Mein Fos-Praktikum begann am 16.03.2022, endet am 16.07.2022 und findet im Xxx: Herrenhaus statt. Dort bin ich montags bis freitags von 9:30 bis 17:30 Uhr tätig. Am ersten Tag habe ich die Gebäude des Herrenhauses näher kennengelernt, zu denen ich schon früher in der Freizeit gekommen bin, um einzukaufen. Als ich mit dem Chef gesprochen und die Praktikumsstelle bekommen habe, habe ich mich sehr gefreut. Mein persönliches Ziel war es, die echte Arbeitswelt richtig kennenzulernen und mir Erfahrungen im Bereich Kundenberatung anzueignen, um später herauszufinden, ob ich für diesen Beruf geeignet bin und er mir Spaß machen würde. Die erste Praktikumsstelle und die jetzige Praktikumsstelle sind sehr unterschiedlich, deswegen habe ich mich auch bei zwei unterschiedlichen Unternehmen beworben, damit ich sehen kann, wie die Berufswelt in unterschiedlichen Berufsbereichen aussieht. Am Anfang wusste ich gar nicht, was ich in dem Bekleidungsgeschäft machen würde und war sehr aufgeregt. Allen Mitarbeitern war ich willkommen, und sie haben mich mit Freundlichkeit und einem Lächeln behandelt. Zu Beginn wurde mir das Sortiment ausführlich erklärt, auch erhielt ich eine Kurzschulung zu den Kleidungsgrößen. Dabei habe ich neue Sachen und Fachbegriffe gelernt wie z.B. "untersetzte Größen". Auch der Umgang mit den Mitarbeitern war oft humorvoll. Es gab Mitarbeiter, die mich öfters zum Lachen gebracht haben. Es war auch immer wieder schön, die Gespräche zwischen Berater/in und Kunden zu hören beziehungsweise zu beobachten.

Bitte achte immer auf die richtigen Artikel (der, die, das), wenn Du etwas schreibst, und natürlich auch beim Sprechen mit Mitarbeitern oder Kunden. Viel Erfolg beim Praktikum!

...zur Antwort

Lidschlag passt am besten.

Zwinkern wird auch der normale Lidschlag zur Befeuchtung der Hornhaut genannt und meist mit beiden Lidern gleichzeitig ausgeführt, während man beim Zuzwinkern dies nur mit einem Auge tut.

Blinzeln meint eher das Zusammenkneifen der Augenlider bei grellem Licht, wie Du geschrieben hast.

...zur Antwort

Hauptfrage: redegewandt, schlagfertig.

Zweite Frage: Man kann sowohl mit Fahrrad als auch Pedelec langsam oder schnell fahren, nur ist das Schnellfahren mit dem Peelec für körperlich nicht allzu belastbare Menschen leichter.

...zur Antwort

Was soll ich in meiner Präsentation sagen?

Moin Leute ich weiß komischer Fragetitel, aber ich habe morgen eine Präsentation im Fach Deutsch wo ich eine ganze Unterrichtsstunde aus einem Thema gestalten muss. Das Thema kommt aus,, Literaturformen im Unterricht Triviale Texte", dort muss ich die Heldenfigur vorstellen. Ich hab mir schon ein paar Sachen gemacht,, Was ist ein Held in der Literatur?" oder,, Was macht ihn aus?". Und ich hab noch verschiedene Arten von Heldenfiguren z. B epischer Held rausgesucht und diese stelle ich vor und sag was sie ausmacht. Jetzt ist bloß die Sache das ist noch viel zu wenig um die ganze Unterrichtsstunde damit abzudecken. Habt ihr Ideen was ich noch mit reinnehmen kann, das es auch noch spannend bleibt. Ansich finde ich das Thema cool, aber mir fällt nichts mehr ein. Ich hab schon überlegt ne Geschichte von einem Helden mitzunehmen und vorzulesen. Aber vielleicht kommt das auch langweilig rüber. Bei uns dauern die Unterrichtsstunden übrigens 45 Minuten, falls einer fragt. Und an die die fragen warum ich erst so spät angefangen habe, ich wusste nicht was ich alles vorstellen soll. Jetzt hat gestern schon ein Mädchen aus unserer Klasse vorgestellt und ich hab mir ein Bild gemacht was ich vorstellen kann. Ich bin eigentlich einer der seine Präsentationen rechtzeitig anfängt, dieses Mal Wars leider blöd. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich würde mich über eine Antwort freuen und bitte achtet nicht auf meine Rechtschreibung.LG

...zur Frage

Vergleiche verschiedene Arten von Helden (mutiger Held; ängstlicher Mensch, der seine Angst überwindet und zum Helden wird; Zufallsheld, z.B. ein Flugpassagier, der wegen Ausfalls des Piloten die Maschine ohne Fachkenntnisse zur Landung bringt; Person, die von anderen zum Helden erklärt wird, sich selbst aber gar nicht heldenhaft sieht, z.B. der DDR-Kosmonaut Sigmund Jähn).

Dazu noch Sagenhelden (Siegfried, Herakles) und erfundene literarische Helden (Asterix, Superman).

Ich würde sogar Nelson Mandela als Helden bezeichnen, denn er hat es vollbracht, nach 24 Jahren Haft auf seinen politischen Gegner de Klerk zuzugehen und mit ihm gemeinsam ein apartheidfreies Südafrika vorzubereiten.

...zur Antwort

Das Komma zwischen "und" und "ob" muss weg.

Der Satz hat fünf Teile:

Bitte beschreiben Sie mir,

wann und wo Sie Kontakt mit dem Patienten hatten

und ob Sie wissen,

was es mit der Glasscheibe auf sich hat

sprach sie.

In der wörtlichen Rede finden sich zwei Gliedsätze, verbunden durch "und".

...zur Antwort