Das ist ein Trend gerade. Mir ist das auch schon bei manchen aufgefallen.
Ich hab dazu verschiedene Theorien gehört.
1. Freiheitssymbol, Naturverbundenheit, weil es ja ein Tier ist und man dadurch zeigt, dass man auch wild ist und auch in der Natur unterwegs ist
2. früher trugen nur Männer, die in der Jagt tätig waren Fuchsschwänze. Wenn also so ein Fuchsschwanz bei Frauen an der Tasche hängt, soll das angeblich für Gleichberechtigung stehen
3. es ist auch ein Kostümdetail für Narren zum Karneval

...zur Antwort

Im Rokoko trug man ein Panier oder eine Rokokokrinoline, das ist seitlich ausladend und hinten und vorne flach
In der Renaissance trug man einen kegelförmigen Reifrock

Der Po wurde erst mit dem Cul de Paris während der Französischen Revolution mit einem Gesäßpolster betont und später dann während der Gründerzeit mit einer Tornüre, einem Drahtgestell betont, das war aber dann schon ca 1870-90

Eine Krinoline trug man im 2. Rokoko, also zur Sissi Zeit, in der Mode datiert man das von 1850-70
Die Krinoline ist ein großer Reifrock der rund ist, an allen Seiten ausladend, hinten länger als vorne

Ich denke, du meinst Krinoline
Im Rokoko trug man aber ein Panier, einen Hüftkorb, an dem war bei den ganz großen Unterbauten unten noch Reifen drann, das nannte man dann Rokoko Krinoline

Lg

...zur Antwort

Nur weil du eine starke hornhautverkrümmung hast, heißt das nicht dass linsen unmöglich sing, weiche linsen gehen da ev nicht, muss man ausprobieren. Es gibt eh so viele gratis probemonatslinsen. Harte linsen gehen auf jeden fall. Ich hab linsen und brillen. Ich mag mich mit brille mittlerweile mehr. Ich hab mir halt ein paar schicke brillen zugelegt, die ich liebe. :) ich finde, man kann nie genug brillen haben. Ich hab aber 9 jahre gebraucht, um meine liebe zu brillen zu entwickeln... Früher dachte ich da auch so wie du..
Geh zu ein paar optikerketten und frag die mal um rat, bei meinem freund hieß es auch anfangs, er kann keine linsen tragen, da die hornhaut zu verkrümmt ist und das auge zu spitz gekrümmt ist, dass die linse hält. Der optiker ließ ihn trotzdem gratis linsen testen und es war kein problem, es geht drumm, dass die linse am auge hält, durch die krümmungen kann es wirklich bei weichen linsen vorkommen, dass sie zu viel rutscht, du brauchst linsen für astigmatismus, die müssen gut sitzen. Meinem freund wurde zu harten geraten, da diese immer funktionieren. Da kanns sein, dass du diese nicht verträgst, weil man sie mehr spürt, zumindest anfangs, aber man bekommt davor harte probelinsen.
Lg nicht verzagen.
😉

...zur Antwort

Vllt hilft eine wimperntange. Ich hab auch lange wimpern und ich biege sie gerne mit der wimpernzange hoch und dann tusch ich sie und dann sind sie eben anders geformt und schlagen nicht unten an, nimm außerdem puder unter den augen um das schwitzen zu vermeiden

...zur Antwort

Die Max factor masterpiece max mascara hat ne ähnliche Bürste. Hab beide und finde die beide gut, wobei die max factor etwas besser ist

...zur Antwort

Braun passt perfekt.
Das würde ich für den alltag benutzen, auch beige.
Für besondere anlässe würde ich auch violett empfehlen und ein grün in deiner augenfarbe würd ich mir auch zulegen, das würd ich aber nicht zu doll auftragen, nur in kombi mit braun oder beige am lid und am rand dann braun.
Außerdem würde auch ein warmer heller superscheinender cremelidschatten passen, besonders wenn du den innen am lid aufträgst und dann am rand in ein helles braun blendest.

...zur Antwort

Nein, eingeschüchtert nicht. Was wir Frauen denken, ist ja von Frau zu Frau verschieden. Man erkennt normalerweise schnell ob es wer ernst meint. Es gibt attraktive Männer mit einem aroganten unherzlichen Blick, die sind dann gar nicht so attraktiv, wie sie glauben, und welche, mit einem ehrlichen Blick, die sind dann dafür um so attraktiver.:) lg

...zur Antwort

Das muss fast an deiner mischhaut liegen, weil normal verschmiert nicht mal nicht wasserfeste tusche, probier mal eine mattierende creme in der früh, hab verschiedene ausprobiert, auch ganz teure, muss sagen, dass aok mattierende tagescreme die beste ist, da werd ich nie ölig, hab auch mischhaut.

...zur Antwort

Bluse: Linette, Webe, Batist (alles aus Baumwolle, saugt gut, gibt feuchtigkeit gut ab, knittert, aber im Rahmen), ein Blusenleinen geht auch, knittert aber stark

Tank Top: Single-Jersey normaler, klassischer Strechstoff) aus Baumwolle oder Viskose, Viskose glänzt mehr, hat die gleichen Eigenschaften, wie Baumwolle, Farben sind aber intensiver und halten länger, darf man aber weniger stark Bügeln

Das Wasserfallshirt: entweder du nimmst auch einen Single-Jersey oder ein Taftgewebe aus Seide oder Viskose, fällt super, also wenn es was nobleres werden soll.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Als Material empfehle ich Molton, den bekommt man in mehren "Dicken" =)

Man trennt das gesammte Futter raus, lässt es aber an sich zusammen, und schneidet nach diesem Futter die Inneren Teile zu indem man den Schnitt abnimmt mit Papier oder man zeichnet es gleich auf den Stoff. So genau muss es ja nicht sein, siet man innen nicht. Dann näht man die Moltonteile zusammen und hängt sie innen mit ein paar Stichen an den Nahtzugaben des Mantels an. Dann näht man das Futter wieder ein, entweder mit Maschine oder man staffiert es händisch ein. Am besten man gibt dann etwas wenige nahtzugabe, sodass das Futter etwas weiter wird da ja ne Schicht dazu kommt. Ist bequemer.

Lg

...zur Antwort

Eine Tornüre ist eig.eh ein sehr leichter Unterbau. Du kannst den Schnitt sogar sehr einfach nach Müller München konstruieren. Du brauchst dazu nicht mal Körpermaße.

Im Müller München historische Schnitte gibt es 3 Tornürenschnitte. Ich hab den "kleine Tornüre" ausprobiert. Die Positionen für die Stäbe sind eh im Schnitt eingezeichnet. Du steppst dann einfach die Bänder rauf, nähst die 2 Nähte der Tornüre zusammen,lasst auf einer Seite das Band offen um die Planchetten reinzuschieben und das wars. Oben die Kante wird einfach in Rüschen eingezogen und dann an ein Ripsband genäht,das mit 2 Haken in der VM verschlossen wird. Das Ripsband sollte man in der VM ca 7 cm lang dreifach legen, also 2 mal einbiegen.

...zur Antwort

Ja, wenn der Blazer einen Schlitz hat am Ärmel ist das halt aufwendiger zu kürzen.

Schau mal ob er dir aufgestülpt gut gefällt, ich mein, so dass das Futter rausschaut und man das mit ein paar Stichen annähen kann, ansonsten würd ich ihn kürzen, da ich das selbst mache weiß ich ja dass das nach ein paar Ärmeln kürzen auch nicht mehr lange dauert, brauche vllt 40 Minuten. Stell dir mal vor die bei Peek und Cloppenburg müssen die Ärmeln in 20 Minuten kürzen können, hat mir ne Freundin erzählt die dort arbeitet. Ein Schneider verlangt ca 18 - 45 Euro die Stunde.

...zur Antwort

Ein Jeansstoff besteht immer aus weißen Schussfäden und blauen Kettfäden. Die Kettfäden können schräg oder gerade verlufen. Du schneidest einfach mit einer feinen Schere einen blauen Kettfaden durch, wenn du nen Auftrenner hast, kannst du dann schön entlang des Fadens ihn raustrennen. Nur die ersten 2-3 brauchen mehr Zeit, die anderen gehen schneller. Du machst das einfach so lange bis die Form da ist die du willst. Da muss man kreativ sein. Die Enden lässt man einfach so oder filzt sie etwas.

...zur Antwort

Du willst also, dass die Hose nicht so weit rauf geht, ich habs nicht ganz verstanden.

Wenn sie prinzipiell passt und nur tiefer sitzten gibts da mehrere Möglichkeiten. Wie sieht der Bund aus. Ich würde den Bund oben kürzen ( wenn er Außen und Innenbund hat, auch wenn oben ein Bug ist). Ich würde da unten nichts auftrennen. Einfach das oben wegschneiden, aber 1 cm dranlassen und dann oben an der Kante gegengleich einbiegen ( das es wieder sauber aussieht) und mit der Hand zustaffieren oder oben mit der Maschine drüberrattern. Die Gürtelschlaufen kann man ja auch wieder reinstecken.

...zur Antwort

Ja kann man schon nähen, mit einer Strechnadel, Strechstich oder StrechoverlockStich.

Ein Bauschgarn wäre sehr zu empfehlen, das ist ein elastisches Garn. Die Strechstiche reichenbei T-Shirts sicher aus, aber bei einem Strumpf und Unterhosen und sowas wird immer, auch bei Pfofimaschinen ein Bauschgarn verwendet.

Lg

...zur Antwort

Der Gummitunnel eingebogen oder? Also oben eingebogen und dann etwas breiter als der Gummi breit ist abgesteppt?

Also fachmännisch wird der Futterrock auch in der Weite reduziert, wenn man zb einen Tellerrock näht, näht man kein tellerrockfutter ein sondern ein gerades Futter mit Futterschlitzen.

Ich würde das rechteck schon etwas kleiner machen, aber so, dass es trotzdem um die Hüfte passt, man braucht nicht so viel Weite im Futter, das staut sich nur unter dem Rock. Oben zieht man dann den Betrag der Tunnelbreite ab und macht den Rock unten mind. um 2 cm kürzer wie den Oberrock. Du kannst das Futter einfach einstürzen an die Nahtzugabe des Gummitunnels.

...zur Antwort

Das passt nicht gut zusammen. Außerdem trägt das irgendwie auf. Trag einen trägerlosen Bikini darunter. Oder so einen Bikini, wo der neckholder vorne in der Mitte anfängt könntest du noch probieren. Vllt sieht das auch gut aus.

...zur Antwort

Du brauchst zwei Röcke, der eine soll viel weiter sein, wie der andere. Man kann zb einen Halbkreisrock nehmen und einen Kreisrock. Kannst du dir wie auf einem runden Teller vorstellen. Der untere Rock hat nur den halben Teller und der obere den ganzen. In der Mitte ist ein Loch für den Körper. Beim Ganzkreisrock ist das Loch im Umfang halt zb der Taillenumfang ( oder wo du den Rock hin haben wills), beim ganzen auch, nur muss man das gesammte Taillenmaß dann so aufteilen, dass es später ein halbes Loch ergibt. Ich denke, es gibt sicher irgendwo im Net ne Anleitung zum Kreisrock, bzw. Tellerrock. Ansonsten in Schnittzeichenbücher. Dann kommt noch die Nahtzugabe im Loch dazu, und unten deine gewünschte Länge plus Nahtzugabe.

Dann gibt man die Schichten normalerweise auf ne Puppe. bzw. du sollst das Ganze anziehen und jemand anderer Steckt dir die Überweite schön in Form, mit Stecknadeln. Es gibt die Möglichkeit das "anzutupfen), mit winzig kleinen Tupfstichen ( Rückstichen), dann sieht man auf der rechten Seite nur ein kleines Pünktchen. Ich find das trotzdem hässlich. ich würde ein nicht zu dünnes Obermaterial wählen, also Taft, und dann das mit Hohlstichen ansäumen, ist mehr Arbeit, aber sieht gut aus. man sticht beim Hohlstich nicht durch die gesamte Ware, sondern nur durch einen Teil der linken Warenseite, gerade, dass man es oben nicht sieht, aber es dennoch hält. Muss man etwas üben, ist aber eig leicht. Am Unterkleid darfst du natürlich durchstechen. Das machst du so lange an versch. Stellen, bis dass es hält. Darum ist es sinnvoll nicht den dünnsten Stoff zu wählen. Außerdem würde ein dünner Stoff nie so schön standhaft sich legen. Also nimm Taft.

Das Ganze nähst du dann schlussendlich auf ein Oberteil.

...zur Antwort