Zuerst einmal würde ich mich an Deinen behandelnden Hausarzt wenden, denn dieser kann Dir mit ziemlicher Sicherheit einen passenden Facharzt empfehlen. So brauchst Du beispielsweise für einen Therapeuten, Neurologen etc. ohnehin eine Überweisung.

Da man in der Regel nicht sofort einen Termin zur Vorsprache bekommt, wäre vielleicht auch eine psychologische Beratungsstelle eine Alternative. Hierfür findest Du zahlreiche Anlaufstellen im Internet.

...zur Antwort

Wie überrede ich meine Mutter zur Reitbeteiligung?

Also davor eine kurze Zusammenfassung weil der Text ein bissi lang ist: Meiner Mutter ist die rb zu teuer, wie kann ich sie überreden?

==================================

Also ich bin 12 Jahre alt bald 13 und reite jetzt über 5 Jahren, ich nehme einmal in der Woche Unterricht auf schulponys (würde ich auch weiterhin nehmen). Ich habe die Reiternadel und war auch schon auf einigen Tunieren. Also ich bin halbwegs sattelfest.

Seit 1-2 Jahren hab ich mal nach reitbeteiligungen im Internet gesucht, aber hab nie eine passende gefunden.

Doch eine gute Freundin von mir (sie ist 11) hat ein Pferd und hat es jetzt seit einigen Wochen auf dem Reitstall eingestellt wo ich reite. Ich bin ihr Pferd mal so geritten und ihre Mutter sagte, dass das Pferd bei mir total gelassen aussieht und so. Ich bin auch gut mit ihm zurechtgekommen. Sie hat mir angeboten dass ich die rb von ihm sein kann, also einmal unter Woche. Ich würde auch Bodenarbeit machen, ausreiten gehen und halt auch Entspannungsübungen und mich so um ihn kümmern.

Sie hat auch schon mit ihrer mutter gesprochen und die mit meiner.

Die schule würde auch nicht drunter leiden weil ich eh relativ gut bin.

Eigentlich wäre alles perfekt aber meine Mutter sagt halt ihr wäre das alles zu teuer weil ich müsste am Anfang noch Unterricht auf ihm nehmen. Und sie will auch nicht im Winter immer raus fahren mit Bus würde ich 2 Stunden brauchen also das wär nix.

Ich hab ausgerechnet dass es 250€ pro Viertel bis halbes Jahr kosten würde, was ja nicht soooo unglaublich viel wenn man es mit anderen rb's vergleicht.

Irgendwelche Argumente helfen bei meiner Mutter nicht viel also wie könnte ich sie überreden??

Sorry für den langen Text💖

...zur Frage

Hin und wieder gibt es Ställe / Höfe, in welchen tatkräftige Helfer gesucht werden, beispielsweise zum Misten etc. Vielleicht kannst Du Dir ein paar Euro dazuverdienen und Deine Mama finanziell unterstützen.

Mütter (ich bin selbst eine) sehen es gern, wenn auch die Kinder mit konstruktiven Ideen um die Ecke kommen und nicht nur Wünsche äußern, sondern auch Lösungen ;-)

...zur Antwort

Oh je, eine sehr schwierige Frage, welche Dir mit Sicherheit keiner beantworten kann, denn fürs Aussitzen gibt es kaum hilfreiche Tipps. Fest steht, dass Du komplett locker in der Hüfte und im Becken sein musst, damit die Bewegung des Pferdes Dich mitnehmen kann...da hilft leider wirklich nur Üben!

Ich arbeite beim Aussitzen gern mit den Franklin Bällen, vielleicht hast Du davon schon einmal gehört oder gelesen? (Findest Du eine Menge im Internet zu, versprochen). Mit deren Unterstützung hab ich schon so manchen Reitschüler "locker" gemacht - vielleicht bringt es auch Dir was!

...zur Antwort

Ich möchte an dieser Stelle behaupten, dass die Größe des Reiters lange nicht so entscheidend ist wie sein Gewicht. Gut, es sieht vielleicht ein wenig komisch aus, wenn Du auf einem 1,50 m Pferd reitest, aber wenn Du dabei noch 120 kg wiegen würdest, dann wäre Deine Größe das geringste Problem für das Pferd.

Somit muss das Pferd vor allem gut bemuskelt sein und für die tatsächliche Last, welche ein Pferd tragen "darf", gibt es tatsächlich eine Faustformel: Pferde sollten maximal zwischen 10 bis 15 Prozent ihres eigenen Körpergewichtes tragen. Hierbei kommt es allerdings auch auf den Körperbau des Tieres an, es darf keinen Senkrücken haben, der Sattel muss passen und vieles mehr.

Eine allgemeine Regel, was wirklich darf und was nicht, kann man eigentlich nie abgeben, denn es bleibt stets zu berücksichtigen: Pferde sind im Grunde genommen keine Reittiere - aber eine solche Diskussion wollen wir hier lieber nicht erst aufkommen lassen :-)

...zur Antwort

Okay, dass nicht der Penis, sondern die Hoden bei der Kastration entfernt werden, hast Du ja nun schon tausend mal hier gelesen. In jedem Fall ist es total wichtig zu wissen, ob Du nun einen Hengst oder einen Wallach hast, gerade bei der möglichen Unterbringung des Pferdes.

Ich glaube nicht, dass die Stutenbesitzer sich freuen, wenn Dein "Hengst" alle Stuten zu Müttern macht. Ich weiß ja nicht, ob Dein, nennen wir es männliches Pferd, in der Herde steht, mit anderen auf Koppel geht etc. Solange dies nicht geklärt ist, handelst Du in jedem Fall grob fahrlässig, wenn "ER" Zugang zu Mädels hat.

...zur Antwort

Zuerst einmal Respekt, dass Du Dir bereits einen Termin beim Psychotherapeuten geholt hast. Dies zeigt, dass Du Dich mit Dir und Deinem "Ich" intensiver auseinandergesetzt hast und es ist für die meisten Menschen nicht einfach, überhaupt zu erkennen, dass sie sich vielleicht falsch verhalten haben.

Ich würde Dir dennoch empfehlen, dass Du Dich mit dem besagten Mädel noch einmal zusammensetzt. Erkläre ihr den Sachverhalt, berichte ihr von Deiner ADS-Vorgeschichte und wie sich das äußern kann. Finde den Mut Dich zu entschuldigen und Dich ihr gegenüber ein Stück weit zu öffnen. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass ihr Euch aussprechen könnt und sich der Termin beim Psychotherapeuten erfolgversprechend und positiv für Dich entwickelt.

...zur Antwort

Wie schaffe ich es ohne Beruhigungsmittel in die Schule?

Hallo ich bin 18 Jahre alt und habe eine bipolare Störung. Immer wenn ich unruhig bin bzw. manisch werde, soll ich das Promethazin erhöhen bzw. einnehmen. Ich habe auch schon einen Stimmungsstabilisator, der auch ganz gut hilft. Gerade haben wir Ferien und da geht es mir eh immer etwas besser. Vor den Ferien hatte ich den Stimmungsstabilisator nicht mehr, weil die Psychiatrie das einfach so abgesetzt hat und danach hatte ich voll den Rückfall in einer Mischung aus Depression und Manie mit Ritzen und Suizidgedanken. Die sind wieder weg und ich bin hoffnungsvoller geworden.

In dieser Zeit hab ich oft Promethazin genommen um mich so lahm zu legen, dass ich keine Kraft zum Suizid habe, 50 mg. Aber auch, wenn ich das Gefühl hatte, wieder an die Decke zu springen.

Ich habe einfach nur Angst wieder total aufgedreht in der Schule zu sein. Damit störe ich den Unterricht und ziehe die ganze Aufmerksamkeit auf mich. Ich will einfach nur normal sein, den Unterricht normal folgen können, ohne zugedröhnt zu sein. Früher war ich noch sehr ehrgeizig und das bin ich heute noch, aber nicht in Ergebnissen.

Mein Problem ist auch, dass ich es vor lauter Angst nicht lassen kann, es einzunehmen und mir ganz unwohl ist, wenn ich es vergesse.

In den Ferien konnte ich mich bisher gut konzentrieren, aber wenn der Stress losgeht, habe ich Angst manisch zu werden, weil ich bei Stress oft so aufgedreht bin.

Dazu habe ich Angst davon noch abhängig zu werden. Ist es gefährlich täglich eine Dosis von 50-75 mg einzunehmen?

Weiß jemand, was ich machen kann, um mich ohne Tabletten runter zu fahren und die Konzentration auf den Unterricht lenken kann?

...zur Frage

Okay, Dein "Problem" ist sehr komplex und nicht mit einer einzigen Antwort zu beheben. Ich müsste mich intensiver mit Dir und Deiner Vorgeschichte befassen, um überhaupt ansatzweise etwas beurteilen zu können.

Dennoch kann ich Dir einen guten Tip geben für die innere Ruhe: Hast Du es schon einmal mit Yoga, autogenem Training oder PMR versucht? Vielleicht findest Du in Deiner Umgebung ja spezielle Angebote. Im Notfall könnte man diverse Methoden auch eigenständig anwenden, wovon ich allerdings abraten würde, denn unter Anleitung können sich die meisten Menschen besser auf sich selbst konzentrieren.

...zur Antwort

Hm, auch wenn es vielleicht etwas einfallslos klingt, aber ich freue mich auch immer über einen Gutschein (z.B. eines bekannten Pferdesporthandels), welchen ich dann individuell einlösen kann. Als Pferdebesitzer braucht man immer mal die eine oder andere Kleinigkeit, welche dann meist doch teurer wird wie gewünscht :-) Einen Gutschein kann man dann stets gut gebrauchen und Du musst Dir keine Gedanken machen, ob Du den Geschmack des Geburtstagskindes triffst :-)

...zur Antwort