Ist das die Ursache der Essstörung (sexuelle Gewalt oder nicht)?

Das ist jetzt eine längere Geschichte und ich komme den Tränen nah, wenn ich dran denke, aber ich weiß auch, dass viele noch viel Schlimmeres erlebt haben.

Ich war in der 6. Klasse, als ich anfing, Klavierunterricht zu nehmen. Mein Klavierlehrer kam erst nur zu mir nachhause und später hatte er selbst einen Musikraum, wo ich dann hinkam. Er war für mich eine Autoritätsperson. Wir erzählten uns sehr viel Privates und tauschten Handynummern. Er schrieb mir oft und irgendwann wurde aus „Hey, wie gehts“ dann auch mal „Hey Schnecke“. Beim Klavierunterricht wurde es auch privater und er hat mich fast nur noch Privates gefragt und vom Klavierspielen abgelenkt. Wenn ich traurig war, nahm er mich in seinen Arm, obwohl ich das nicht aktiv wollte und ich (soweit das möglich war) versuchte, den Umarmungen zu entgehen. Irgendwann nahm mein Bruder auch Klavierunterricht und wir hatten unsere Klavierstunde zusammen. Er war immer als erstes dran und mein Klavierlehrer war zu ihm sehr harsch und streng. Nach kurzer Zeit meinte er dann immer zu meinem Bruder, er könne jetzt gehen und solle als Hausaufgabe mehr üben. Dann kam er zu mir. Mir war seine Nähe sehr unangenehm und (ich war mittlerweile 9/10 Klasse) er fing an, mich aus Versehen an intimen Stellen kurz zu berühren. Außerdem legte er immer seine Hand auf mein Bein, die ich oft weggedrückt habe. Manchmal hat er mir beim Klavierspielen auch mit den Fingern in die Hüfte gepikst. Im Nachhinein kommt mir alles so komisch vor und ich habe vieles verdrängt. Ich weiß nur noch, dass er auch eine Kamera in dem Musikraum hatte und mich immer zwang ihm in die Augen zu sehen (nur verbal). Er hat mir so viel Privates erzählt und mir oft Bilder von sich geschickt (aber angezogen). Mitte der 10. Klasse habe ich aufgehört, bei ihm Unterricht zu nehmen, weil es nur noch um Privates ging und er sich immer als mein Seelsorger verstand (der mich dann mit unangenehmen Umarmungen trösten musste). Dann brach der Kontakt ab. Ende der 10. Klasse fing ich an, Berührungen extrem unangenehm zu finden und meine Weiblichkeit abzulehnen. Ich wollte nicht kurvig werden. Ich wollte keinem Mann die Möglichkeit geben, Gefallen daran zu finden, mich zu berühren. Ich entwickelte eine Essstörung (bin jetzt in der 12. Klasse und wurde mit Anorexia Nervosa diagnostiziert), meinen Körper kann ich garnicht annehmen. Vor einem Monat habe ich erfahren, dass mein Klavierlehrer eine Beziehung mit einer Minderjährigen hatte, daraufhin eine Strafe auf Bewährung bekam und dann in der Psychiatrie war. Habe ich die Essstörung wegen den Erfahrungen mit ihm entwickelt? Kann man von sexueller Gewalt reden? Ich meine, er hat das meiste ja „aus Versehen“ gemacht und ich habe so vieles vergessen, weil ich es einfach verdrängt habe. Was sagt ihr dazu? Habe ich ein Trauma?

Freundschaft, Recht, Gewalt, Psychologie, Anorexia Nervosa, Essstörung, Liebe und Beziehung, Magersucht, Psyche, sexueller Missbrauch, Strafe, Trauma
6 Antworten
Magersüchtig und dick, ich bin verzweifelt?

Zunächst zu meiner Geschichte: vor einiger Zeit wurde ich magersüchtig und bin bei einem Gewicht von 44.1 Kg und einer Größe von 171 cm in eine Klinik gekommen. Dort habe ich 13 Wochen verbracht und musste 12 Kg zunehmen. Ich habe dann also 56 Kg gewogen, was mir zu viel war, also habe ich 2 Kg abgenommen. Doch vor ca 3 Monaten hat sich alles verändert. Ich hatte ständig Fressattaken, teilweise 1000 kcal auf einem Mal! Danach hatte ich immer Schuldgefühle und habe wieder gehungert, bis zur nächsten Fressattake. Jetzt wiege ich 59-60 Kg bei 173 cm und bin so unzufrieden. Leider gelingt mir das Abnehmen nicht, sondern nur das Zunehmen. In Therapie bin ich nicht mehr, da man meine Magersucht als geheilt bezeichnete, was sie noch lange nicht ist. Wie werde ich diese Schuldgefühle los? Und wie schaffe ich es, wenigstens das Gewicht zu halten und keine Fressattaken zu bekommen? Wie akzeptiere ich meinen Körper? Weil ich normalgewichtig bin, würde man mich beim Psychologen auch komisch angucken, wenn ich sagen würde, ich komme, um meine Essstörung in den Griff zu bekommen. Ich würde auch gerne Sport machen, doch das ist kaum möglich, da ich jeden Tag erst um 16:30 Uhr aus der Schule komme und dann noch Hausaufgaben, Klavier und Cellounterricht habe. Ich bin so verzweifelt!

essen, Ernährung, Therapie, Gewicht, Schule, Diät, Anorexie, Essstörung, Klinik, Magersucht, Psyche, Psychologe
11 Antworten