Zumindets in meinem Fall war das etwas Negatives.

...zur Antwort

Du musst mit langsamen Schritten das angehen um zu wissen, ob sie das auch mögen.

...zur Antwort

Öfter Pflegespülungen verwenden ))) (so war es bei mir)

...zur Antwort

Schau, dass du kleine Anspielungen machst, aber lass dir dabei Zeit. Du kannst z.B. schauen, ob er dir zuerst als Kollege/Freund näherkommen will und dann weiter fortfahren.

Ich habe selber einen Freund seit 1,5 Jahren ;)!

...zur Antwort

Schaue, dass du dich von ihnen distanzierst, bis sie begreifen, dass sie Blödsinn gebaut haben..

(hoffentlich) schöne Weihnachten!!

...zur Antwort

Zur Bevölkerungskontrolle einer Spezies. Gibt es schon seit Millionen von Jahren in der Tierwelt und ist absolut was Natürliches;)

...zur Antwort

als htl schüler selbst kann ich sagen, dass nur zählt ob der lehrer in eurer gruppe einen fehler gemacht hat oder nicht; So war es bei uns und deswegen auch die prüfungen am Anfang ...:(

...zur Antwort

Du wirst es nicht bereuen, wenn du dich geöffnet hast nach deiner Pubertät, deine Leute gefunden hast und eventuell auch einen Freund.

Deine Umstände zeigen, dass nicht dass Schwulsein das Problem ist, sondern dein Sozialer Kreis:

Keine Freunde heißt nicht, dass du nicht in Zukunft welche haben kannst! Dazu musst du dich aber den "neuen" Leuten, denen du begegnest, irgendwann öffnen. Es hat nur damit zu tun, dass andere Jugendliche deine interessanten Seiten (im Bezug auf Hobbies..) sehen. Davor hast du Angst,weil du diesen Prozess auf dein Schwul-Sein beziehst, das ist aber nicht so.

 Mach es über die Charakterebene,aber nich über die Sexualität (nicht jeder muss gleich wissen dass du es bist !) So kannst du von neuen Leuten auch nicht "gemobbt" werden aufgrund deiner S. So erfährst du zuerst, wie sie im Bezug auf dich ticken. 

Sexualität zu bekämpfen bringt nichts; So hast du dich eben entwickelt.

Ich bitte dich, deine S. nicht zu unterdrücken: Homophobie schlummert  in denen, die insgeheim an das gleiche Ufer denken, damit aber nicht zurechtkommen können oder wollen!(aus Bsp. aus meinem Bekanntenkreis.)

Die meisten Menschen aber akzeptieren Homosexualität gut.

Viel Glück. Dein Leben ist zu viel wert, um es frühzeitig aufzugeben....


...zur Antwort

Ist mein Denken in der Sache Homosexualität rechts oder gar rassistisch?

Guten Tag,

ich habe nun mit mehrere Leuten über das Thema diskutiert, manche stimmen mir zu, ander meinen mein Denken sei rassistisch oder gar rechts.

Gleich vorab ich habe nichts gegen Homosexuelle, also ich behandle sie wie jeden anderen auch, jedoch fühle ich mich als Bürger und auch als Mensch verpflichtet die Duldung und auch das fördern von Homosexuellen zu hinterfragen.

Es geht um das Thema "Homosexualität" , ja sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

Meine Meinung ist das Homosexualität nicht in der Natur des Menschen liegt und daher nicht gut für die Menschliche Rasse ist.

Wie auch bei der Giraffe mit zu kurzem Hals würde sich diese Art Mensch nicht fortpflanzen können und auch so nicht überleben. So würden z.B 10000 Homosexuelle Paare nach eine Zeit von 100 Jahren aussterben und sich nicht erneuern.

Hier ist allerdings der Sinn des Lebens aus Biologischer Sicht sehr wichtig, denn dieser ist, sich fortzupflanzen und die Sicherung der eigenen Rasse ( Mensch ).

Des weiteren finde ich die Adoption von Kindern als Homosexuelles Paar auch sehr fragwürdig, denn jedes Kind lernt von Mama und Papa. So ist für jeden klar, dass er später eine Frau haben möchte, wie Papa Mama. So sehe ich jedoch hier die Gefahr das die Kinder angeregt werden später auch das eigene Geschlecht zu bevorzugen.

Auch zu erwähnen ist die Finanzielle sicht, ein Land mit zu vielen Homosexuellen Paaren wird auf lange Zeit einen Verlust erleiden, da die Paare keine Kinder, neue Steuerzahler, zeugen. Die Geburtenrate in EU Ländern ist schon sehr gering im Vergleich zu damaligen Zeiten, wer soll denn die Rente zahlen ohne Kinder? Ohne Kinder geht es nicht, und diese können Homosexuelle nicht zeugen.

Mich interessiert nun eure Einschätzung, hier geht es nicht um irgend eine Politische Meinung sondern rein um die Frage ob mein Denken rechts oder gar rassistisch ist.

Mit lieben Grüßen,

Germanski

...zur Frage

Ich muss leider einwerfen, dass HS sehr wohl seit langer Zeit zur Natur gehört - als Anmerkung - auch wenn es nicht direkt zum Thema gehört:

 Über 1500 Tierarten praktizieren solches Verhalten - darunter auch Tiere, die lang vor dem Auftauchen der "modernen" Menschen existierten, wie zB Wale. HS dient auch, um die Anzahl einer Spezies ("Bevölkerung") zu kontrollieren und Überbevölkerung zu vermeiden.

-Aber zurück zum Thema! Ja, es ist eine rechte Haltung.Zusammenfassend:Mit Rassismus hat es aber nichts zu tun.  

H-Sexuelle müssen auch nicht zwingend von einer anderen "Rasse" entstammen. (ob fiktive "Einteilung" nach Hautfarbe, Religion, Herkunft...,....)

-Der Anteil an der Gesamtbevölkerung ist zu gering, als dass die HS einen signifikanten Unterschied machen würden.

-Der Mensch ist von Grund auf bisexuell und entwickelt sich dann. Ob er dann bei 2 Vätern, 2 Müttern oder zwei heterosexuellen Eltern ist, spielt höchstens eine Rolle für die Entwicklung seines Charakters, nicht aber seiner Sexualität ; Das Umfeld Schule spielt, da Jugendliche dort ihre Altersgleichen treffen und sich entfalten , ein viel kritischeres Umfeld.  

...zur Antwort

Echte sind diejenigen, die dir auch bei einer noch so kleinen Sache helfen können/wollen und dir aus der Patsche helfen. 

...zur Antwort