Ich rate dir dringend zu einem Tragetuch! Damit hättest du erstens diese schlimme Nacht vermieden (Kinder ins Tuch, Kinder schläft sofort ein, Kind ablegen,  selber schlafen. ) und zweitens hast du damit in der Stadt beide Hände frei und keiner schreit. Ich benutze jetzt bei meinem 2. Kind überhaupt keinen Kinderwagen mehr. Durch die Nähe fallen auch die abendlichen schreianfälle weg!

...zur Antwort

Ich hatte bisher immer den normalen  (also nicht den frühtest, brauchst du zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr) von der DM-eigenmarke. War immer korrekt und kostet nur 3 Euro. Alles gute!

...zur Antwort

was denkst du denn, wie "ausländisch" die "Ausländer" dann noch wären? Ab jetzt in etwa 100 Generationen? Da bist du grad noch "ausländischer"...

...zur Antwort

Mit "überreden" kommst du da nicht weit :) 2jährige lassen nicht mit sich diskutieren! Geht es um den Mittagsschlaf? Vielleicht braucht er den nicht mehr? Geht es um den Nachtschlaf? Habt ihr ein Ritual? 

Ich lege mich immer neben ihn, bis er eingeschlafen ist. Das sind täglich meine 20 Minuten zum Runterkommen und es gibt nichts schöneres, als wenn dein Kind in deinen Armen einschläft. 

Müde sollte es halt sein!

...zur Antwort

Du hast kein Risiko am Arbeitsplatz. Bist du beim Röntgen mit im Raum? Aber wenn soweiso ein freundschaftliches Arbeitsverhältnis besteht (nehme ich im Rahmen einer Zahnarztpraxis an), kannst du natürlich schon damit raus rücken.

Gratulation!

...zur Antwort

Kinder sind - wenn sie im Entdeckungswahn sind - sehr erfinderisch. Mit einem Schraubenzieher und einem Stahlstift können sie beide Kontakte herunterdrücken. Selbst mit einer Gabel ist das möglich. Als Eltern fühlt man sich mit Sicherungen echt sicherer ;)

...zur Antwort

Es gibt leider keine Regeln im Deutschen. Du musst es, wie bei einer Fremdsprache, auswendig lernen. Sorry, aber das ist die einzige Möglichkeit!

...zur Antwort

Hab grad unseres wieder aus dem Keller geholt und durch gewaschen für Baby Nr. 2 :) Als Lagerungskissen war es für mich in der ersten SS unverzichtbar, weil ich so übles Sodbrennen hatte. Das hat echt geholfen! Leider konnte ich dann nicht Stillen, sondern musste 6 Monate lang Abpumpen, da hat es mir dann nichts mehr genützt. Aber unser Sohn lag sehr gerne darin oder darauf, weil man sich da so schön geborgen fühlt. Für uns lohnt es sich jetzt zum zweiten Mal!

...zur Antwort

Quatsch. Natürlich darfst du!

Auf zwei Dinge solltest du acht geben: besser kein Pfefferminzöl und obacht mit dem Kreislauf überhaupt beim Baden in der SS.

Viel Spaß!

...zur Antwort

Du scheinst sehr unerfahren. Das lässt dich leicht auf so scheinbar perfekte Lösungen wie "schreine lassen" herein fallen, weil du die Hintergründe nicht kennst. Es ist schon lange bewiesen, dass eine solche Methode der Psyche des Kindes bis ins Erwachsenenalter hinein schädigt.

Benutz ein Tragetuch, mein Sohn hat das in diesem Alter auch noch gebraucht, obwohl er mit 13 Monaten sehr gut laufen konnte. Grad in dieser Zeit lernen Kinder so viel neues, so dass sie ganz viel Nähe brauchen. Viel zu oft reagieren Eltern dann genervt und machen genau das Gegenteil: das Kind wegstoßen. Oder - das machen dankenswerterweise nicht mehr so viele - das Kind sogar schreien lassen. Manche eiskalte Matschhirne denken sogar noch, dass das Kind ihm etwas böses will und nur nervt um des Nervens willen, oder gar seinen Willen (den es noch gar nicht entwickelt hat) durchzusetzen. Kinder solocher Eltern verkommen emotional zu - krass ausgedrückt - kriminellen, beziehungsunfähigen Hartz-4-Empfängern.

Fernsehen in dem Alter ist auch keine Lösung. Er kann das ja noch überhaupt nicht verarbeiten! Damit tust du nur dir etwas gutes. Und es wäre eben so viel einfacher mit Tragetuch und Liebe.

...zur Antwort

Minou? Malou? Louise?

...zur Antwort

Ziegel für die Mauern, Marmor für die Dekorationen (Säulchen, Wandverkleidung, etc.), Mörtel. Zumeist aber nur im Erdgeschoss, das war die Luxus-Wohnung. Die Wohnungen darüber (bis zu 5 Stockwerke) waren alle an nicht ganz so reiche Römer vermietet (im obersten Geschoss waren zudem die Wohnungen niedriger und das Wasser kam nicht ganz so weit über die Druckleitungen. Hier wohnte der ärmste Mieter). Auch die Luxus-Bereiche waren oft vermietet und nicht vom Eigentümer selbst genutzt. Der wohnte auf dem Land. Das gilt für die Kaiserzeit.

Davor bestanden Mauern auch aus einer Mischung aus Ziegeln und Tuffsteinen, die als Retikulat gelegt wurden, oder ganz aus Retikulat. In der Spätantike waren es nachlässig gefertigte MAuern aus Tuffhandquadern und spoliierten (wiederverwendeten) Ziegeln.

...zur Antwort

Das einzige Problem könnte später sein, dass ein Tyler unterbewusst als der Unterschicht zugehörend und bildungsfern angesehen wird. Da kann keiner was dafür, der kleine Tyler am wenigsten, aber es ist nachgewiesen, dass amerikanisierende Namen bei Lehrern diese Assoziationen wecken. Weil halt in den 90ern grad in den Problemvierteln Deutschlands plötzlich solche Namen aufkamen.

...zur Antwort

Hausaufgabe? Zeig mal, was du schon hast...

...zur Antwort

Nein, kann man nicht verlässlich. "Elia" ist ein Männername (außer in Spanien, dafür aber v.a. in der Schweiz, Italien und dem Alten Testament mit der ersten Erwähnung). Viele vermuten dahinter aber ein Mädchen. 

Auch können männl. Italiener "Andrea" oder "Gabriele" heißen.

...zur Antwort

Bei Männern hat vorrangig das Kinderzeugen eine stark männliche Konnotation. Dabei ist es ihnen - also vom Urinstinkt her - wichtiger, auch ein männliches Kind zu zeugen. Bei manchen Männern geht das so wiet, dass sie sich bei der Geburt einer Tochter (oder dann einer zweiten und dritten) nur noch als halber Mann sehen. Die Armen.. ;)

Es gibt aber auch Männer, die sich von ihrem genetischen Instinkt lösen können und auch mit zwei X-Chromosomen gut umgehen können ;)

...zur Antwort
Vor dem ET

8 Tage früher. Nach Einleitung wegen einer Präeklampsie. Aber er hatte alle Anzeichen einer Übertragung (keine Käseschmiere mehr, schrumpelige Händchen...), wär also auch so um den Dreh von selber gekommen.

...zur Antwort