Du solltest den Vorgang qualitativ mikroskopisch betrachten. Eine Gasmolekel die vor den Kolben prallt, versetzt diesem einen Impuls, beschleunigt ihn nach außen, und prallt mit etwas geringerem Impuls zurück (Impulserhaltungssatz). Dadurch verliert die Gasmolekel an Geschwindigkeit und somit an Energie. 

Wird der Kolben GANZ langsam nach außen geführt, verlieren die Gasmolekeln zwar bei jedem Stoß nur ganz wenig Energie, aber in der langen Zeitspanne der Expansion prallen ganz viele von ihnen vor den Kolben. Das Ganze läuft auf einen Grenzwertprozess hinaus der Art null * unendlich, und das Ergebnis ist endlich.

Und wenn die Gasmolekeln nun nach jedem Aufprall auf den Kolben an Energie verloren haben, dann holen sie sich diese Energie beim Aufprall auf die übrigen warmen Flächen des Hubraums zurück.   

...zur Antwort

Wie wurde Prinzessin Caroline Grimaldi von Monaco bei ihrem Prozess von dem EGMR offiziell angesprochen? Antwort: Frau Hannover. (im Ernst)

Wessen Rechte sollen dort gestärkt werden und wessen Rechte sollen dort unbeachtet bleiben?

Wie viele Anträge aus der BRD gibt es jedes Jahr und wie viele werden davon zur Bearbeitung angenommen? Wie haben sich die Zahlen seit Bestehen des EGMR geändert? 

...zur Antwort

Gedankenversuch: 

Du hast einen Körper der Dichte 3, der 300g wiegt. Diesen wiegst du in Wasser der Dichte 1. Der Körper verdrängt 100ml Wasser, also 100g, erhält also einen Auftrieb entsprechend von 100g. Eine Federwaage zeigt 200g an. 

Nun hast du einen zweiten Körper der Dichte 2, der unter Wasser gemäß Federwaage ebenfalls 200g wiegen soll. Wenn der Körper ein Volumen von 200ml hat, dann wiegt er 400g und hat einen Auftrieb entsprechend von 200g. Die Federwaage würde aber 200g anzeigen. 

Also würde unter Wasser auch eine Balkenwaage anzeigen, dass der 300g schwere Körper der Dichte 3 soviel wiegt wie der 400g schwere Körper der Dichte 2.

...zur Antwort

18% der Träume in Schwarz-Weiß, 80% in Farbe und 2% in Farben, die es nicht gibt (ich kann es nicht anders beschreiben °_°). 

Heute nacht habe ich von einer prominenten deutschen Schwimmerin geträumt und ich könnte dir genau ihre natürliche Haarfarbe beschreiben.

...zur Antwort

Ich schätze dass die Konzentration dazu viel zu niedrig ist. Aber wenn du es riechen kannst oder deine Augen in dem Raum brennen, dann solltest du es sicherheitshalber meiden.

...zur Antwort

Die Frage hat jede Zeit anders beantwortet. Z.B. eine typische Antwort von Goethe, zu einer Zeit als die Frage mal wieder besonders intensiv diskutiert worden ist

http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_johann_wolfgang_von_goethe_thema_edelmut_zitat_6539.html

Edel sei der Mensch,
hilfreich und gut;
denn das allein
unterscheidet ihn
von allen Wesen,
die wir kennen!

Heute würde der Main-Stream wohl antworten, dass der Mensch fleißig lernen und arbeiten soll, Almosen geben und für sein Alter vorsorgen, er muss glücklich sein und seine Lebenslust öffentlich zur Schau tragen, regelmäßig zur Wahl gehen und Rassisten hassen, die Obrigkeit anerkennen und zugleich so tun, als würde er das nicht tun, UND als Deutscher soll er vor allem Platz für Einwanderer machen. 

Ein Künstler würde die Frage vermutlich mit einem Furz oder Rülpser beantworten. 

Ein Jurist würde vermutlich antworten, dass das was der Mensch NICHT soll in den Gesetzen niedergelegt ist.

Ein heutiger Philosoph würde dir vermutlich antworten, dass die Frage in vielfacher Hinsicht falsch gestellt ist, vor allem da sie impliziert, "der Mensch" solle überhaupt etwas. Der Mensch ist!   Und dabei stellt sich auch nicht die Frage, ob es Aliens oder Götter gibt, die höher gestellt sind als der Mensch. 

Natürlich ist der Mensch höher gestellt als ein Zuchtschwein. Aber trotzdem sollte man dem Zuchtschwein nicht raten schnell zu wachsen und an Muskelmasse zuzunehmen, um seinen Daseinssinn für den Menschen zu erfüllen. 

Die Evolution hat keinen Sinn, deshalb hat auch das Leben des Menschen keinen Sinn, braucht keinen Sinn und muss auch kein Sinn gesucht oder gegeben werden. 

...zur Antwort