Warum ist eine Styroporkugel im Vakuum "schwerer" als ein Metallkörper obwohl beides vorher die gleiche Gewichtskraft hatte?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wahrscheinlich war die Styroporkugel schwerer als das Metallstück, oder besser, sie hatte mehr Masse. Allerdings verdrängt sie einfach viel mehr Luft als das Metallstück, und diese verdrängte Luft erzeugt einen Auftrieb, der dafür sorgt, dass die Styroporkugel in Luft genauso viel Gewicht auf die Waage bringt wie das Metallstück. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieterSchade
19.05.2016, 21:29

Richtige Antwort, dem ist nichts hinzuzufügen.

1
Kommentar von hsdakfhbjkshd
19.05.2016, 22:34

Danke für die schnelle Antwort!

0

Gedankenversuch: 

Du hast einen Körper der Dichte 3, der 300g wiegt. Diesen wiegst du in Wasser der Dichte 1. Der Körper verdrängt 100ml Wasser, also 100g, erhält also einen Auftrieb entsprechend von 100g. Eine Federwaage zeigt 200g an. 

Nun hast du einen zweiten Körper der Dichte 2, der unter Wasser gemäß Federwaage ebenfalls 200g wiegen soll. Wenn der Körper ein Volumen von 200ml hat, dann wiegt er 400g und hat einen Auftrieb entsprechend von 200g. Die Federwaage würde aber 200g anzeigen. 

Also würde unter Wasser auch eine Balkenwaage anzeigen, dass der 300g schwere Körper der Dichte 3 soviel wiegt wie der 400g schwere Körper der Dichte 2.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute mal weil Styropor auch eingeschlossenes Gas enthält, das in der Umgebungsluft etwa das gleiche Gewicht hat, aber wenn keine Luft da ist ins Gewicht fällt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie im Vakuum keinen Auftrieb mehr bekommt,daher wirkt sie schwerer ist es aber nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?