Ich habe ihnen viel zu danken. Es sind wahre Christen, die sich bemühen, in ihrer als Arbeitnehmer meist knappen Freizeit anderen das Evangelium, die gute Botschaft von der Herrschaft (dem Reich) Gottes, unseres Schöpfers JHWH (Jehova) gemäß dem Auftrag Jesu Christi, des Sohnes Gottes, zu kostenfrei zu überbringen.

Eigentlich wäre dies der Auftrag der leider viel zu verweltlichten, zerstrittenen Geistlichkeit der Christenheit. Da es diesen um Macht, Einfluß und Materialismus geht und sie die Gesetze und Grundsätze, die uns JHWH in der Heiligen Schrift hat niederschreiben lassen, verworfen haben, sind sie als Gesamtheit von dem Schöpfergott Jehova und seinem Messias verurteilt.

Das heißt aber nicht, daß der Einzelne nicht die Möglichkeit hätte, aus dem verwirrten, babylonischen Gedankengut der etablierten Religionsgemeinschaftgen und Kirchen zu entfliehen und Zuflucht zu suchen, bei dem wahren, geistigen Israel Jehovas und dort Zflucht und Sicherheit zu finden.

...zur Antwort

Eine Frau und auch ein Mann sollten vor der Ehe keine sexuellen Beziehungen haben. Es ist viel schöner, einen eigenen Ehepartner zu haben, der noch nicht durch fremde Hände gegangen ist. Wahrscheinlich ist er auch psychisch unversehrter, Betrug und LIebeskummer werden so ganz erheblich reduziert.

...zur Antwort

Das ist möglich, ich kann es aber nicht bestätigen. Meine Erfahrungen sind andere. Man muß auch bedenken, daß die heutige Jugend zum großen Teil von meist gleichgültigen egoistischen Menschen hierhin und dorthin geschoben wurde. Oft aus materiellen Gründen oder schlimmeres. Echte Werte wurden kaum vermittelt (z. B. vorgelebte Nächstenliebe).

Man kann nicht ernten, wenn man nicht gesät hat.

...zur Antwort

Das ist leider Realität des Lebens, kennt jeder ältere Mensch längst zur Genüge. Dann gibt es aber auch wieder andere Zeiten: neuer Job, neue Freundin, das Auto ist wieder okay.... so ist das Leben....

Manchmal ist sogar hinterher alles besser als vorher

...zur Antwort

Finger weg! HOKUSPOKUS

...zur Antwort

Beten kann man nie zu viel. Ich denke, das Gebet zu Gott ist hier wahrscheinlich auch gar nicht gemeint.

Eher eine Bitte an Mitmenschen. Diese sollte man allerdings nicht zu häufig nerven.

Auch nicht mit zu vielen Geschenken oder kleinen Gefälligkeiten. Es kann eine Belastung für andere sein, sich zumindest schriftlich oder telefonisch bedanken zu müssen. Und eine Gegenleistung in Form eines Gegengeschenkes ist für viele evtl. gar nicht zu stemmen.

Deshalb: lieber zurückhaltend auftreten, was Geben und Nehmen betrifft, so verstehe ich die von dir zitierten Worte. Von wem stammen die übrigens?

...zur Antwort

Das wäre eine Katastrophe. Böse und verbrecherische Menschen könnten ihr Unwesen immer weiter treiben..

Jesaja prophezeit: "die sanftmütigen werden die Erde besitzen und sie werden gewiß ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens". Psalm 37:11

...zur Antwort

ruhe bewahren. Arbeit nicht vorschnell aufgeben. Mit zwei autistischen Kindern wirst du es auch nicht den ganzen Tag zu Hause aushalten. Einfach mal ausschlafen, wenn es geht. Versuche, endlich mal Urlaub zu machen, es geht doch nicht, nie frei zu haben. Laß dich beraten. Du bist wirklich in schlimmem Streß. Laß dich von niemandem unterbuttern.

...zur Antwort

Jesus konnte nach seiner Auferstehung sich wieder materialisieren, einen fleischlichen Körper annehmen. Dieser war von seinem irdischen Körper, der am Stamm grausam zu Tode gebracht wurde, verschieden.

Sogar seine eigenen Jünger erkannten ihn zunächst nicht, als er ihnen nach Emmaus vorausging. An seiner Art und und der Redeweise, als er ihnen die Schriften erklärte, erkannten sie ihn wieder.

Lies in diesem Zusammenhang 1. Korinther, Kapitel 15. Dort wird gesagt, daß Jesu Auferstehung ein Wunder ist, ebenso wie seine Geburt war. Wir sollten an diesen Berichten nicht zweifeln. Durch seinen Tod erbrachte Jesus das Loskaufsopfer, das gläubigen und reuevollen Menschen ermöglicht, von dem Todesurteil, das über unseren ungehorsamen Stammvater Adam gesprochen wurde, erlöst zu werden. Wer einsieht, daß er unvollkommen und sündig ist, und gemäß seiner Reue bemüht ist, alte Fehler nicht zu wiederholen, darf darauf hoffen, daß ihm seine Sünden vergeben werden.

JESUS KANN IHN IHN IN DER AUFERSTEHUNG AUF DER ERDE WIEDER ZUM lEBEN BRINGEN

...zur Antwort

es gibt heute kaum noch wirkliche Mütter. Außerdem ist jede Frau anders als die andere.

Selbstlosigkeit ist heute selten, ist allerdings auch kein besonders Merkmal besonders guter Mütter. In Hungerzeiten und Katastrophenzeiten sorgte eine Mutter zuerst für die physischen Bedürfnisse ihrer Kinder, selbst wenn das für sie bedeute, zu hungern und zu frieren.

Ein gute Mutter fördert die Entwicklung ihres KIndes zu einem freien, glücklichen Menschen. Damit sind die meisten allerdings überfordert.

...zur Antwort

warum legst du soviel Wert auf die Meinung anderer Menschen? Solange du da tust, zählst du zu den Narren.

Versuche, erwachsen und unabhängig zu werden.

...zur Antwort

du überschätzt den Stellenwert des Aussehens bei einem Mann. Das wäre ja such einfach zu schön, wenn gutes Aussehen alles wäre.

Intelligenz, Mitgefühl, Verantwortungsbewußtsein und emotionales Einfühlungsvermögen sowie Persönlichkeit sind das, was richtig tolle Frauen sich wünschen. Wenn dir jetzt Angst und Bange wird - verständlich. In deinem Alter kann man das noch gar nicht alles bringen.

Da bleibt weiter keine Alternative, als noch ein paar Jährchen zu warten, bis du reifer und erwachsener wirst. Wenn du meinst, sie solle eine höhere Liga sein als du - warum eigentlich? Grübel, grübel.....

...zur Antwort

Das kann ich von mir selbst absolut nicht sagen. Ich denke generell positiv und muß sagen, wir leben immer noch unter sehr günstigen Verhältnissen. Aktuell kein Krieg in unserem Land, eine soziale Absicherung, sauberes Trinkwasser, Frischobst und frisches Gemüse das ganze Jahr über.

Um uns herum viele Menschen, denen wir materiell und emotional Gutes tun können, was unser eigenes Lebensgefühl hebt.

"Für mich solls rote Rosen regnen" diese dumme und unverschämte Forderung kenne ich nicht. Warum also unzufrieden sein, wenn man gar keinen Grund dazu hat?

...zur Antwort