Hallo,

man fährt nach Gefühl, nach Gehör und / oder falls vorhanden auch nach dem Drehzahlmesser.

Man merkt doch, ob man zu unter- oder zu hochtourig unterwegs ist.

Und wenn man mal den falschen Gang drinnen hat, dann schaltet man halt einfach in den richtigen.

Mir passiert es auch schonmal, dass ich nach dem 6. noch in den nicht vorhanden 7. Gang schalten will ;-)

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo Maxim,

eine ABE brauchen Sturzpads nicht, sie müssen aber schon an das Motorrad passen.

Diese hier passen angeblich an fast alle Modelle fast aller Hersteller? Seltsam ...

Nicht umsonst werden bei seriösen Händlern auch bei Sturzpads Marke, Modell und Baujahr des Motorrads abgefragt.

Bei der "CBR" muss unter Umständen die Verkleidung ausgeschnitten werden.

Und ich kann "rampe6" nur zustimmen.

Die Dinger hier gehen bei einem Umfaller wahrscheinlich direkt kaputt und richten nur noch mehr Schaden an.

https://www.motorradonline.de/zubehoer/ps-leserfrage-zur-motorrad-technik-sind-sturzpads-in-jedem-fall-sinnvoll

Kaufe dir ordentliche oder lasse es.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Gar nichts sollst oder musst du daran ändern. Die sieht toll aus wie sie ist!

Alles nur fragwürdige Ootik, die keinen außer dich interessiert. Und beim Fahren siehst auch du nichts davon.

Warum wollt ihr Jungs immer unnötig Geld für etwas ausgeben, was man nur zwei Jährchen hat?

Spare dir das Geld lieber für den nächsten Führerschein oder dein erstes richtiges Motorrad.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Als erstes sollst du das deiner Fahrschule mitteilen.

Nachdem die Fahrerlaubnisbehörde Akteneinsicht hatte, wird sie über das weitere Vorgehen entscheiden.

Du musst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nachweisen, dass du "clean" bist.

Kannst du das nicht, machst du keinen Führerschein.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo,

da stellen sich mir gleich mehrere Gegenfragen:

  1. Fährst du aktuell schon Motorrad?
  2. Was verstehst du unter "zügiger"?
  3. Verwechselst du Klang mit Krach?

Ich hoffe, du nimmst dir die Zeit, das Folgende zu lesen. Betrachte es bitte objektiv und nicht als "Angriff" gegen dich.

zu 1.

Viele Chopper / Cruiser / Bobber sind nicht wirklich gut für Fahranfänger geeignet.

Man setzt damit in Kurven gerne auf und so manche verzeihen einem Fahrfehler um einiges weniger als "normale" Straßenmaschinen.

Das kann für jemanden ohne Erfahrung schnell böse enden - vor allem dann, wenn man "zügiger" unterwegs sein will.

zu 2.

Wenn man ein nicht total "verbasteltes" und dadurch unfahrbar genachtes Motorrad kauft, kann man mit den meisten Motorrädern "dieser Bauart" auch zügig fahren.

In engen Kurven wird es aber mit fast jeder alles andere als zügig.

Dann kommt auch wieder Punkt 1 zum Tragen ;-)

Ich fahre eine umgebaute Yamaha WildStar mit 240er Hinterreifen und dennoch kann ich mit ihr sogar sehr zügig fahren. Bis halt auf in wirklich engen Kurven.

Ich hatte aber auch jahrelang eine 750er Intruder (Suzuki).

Ich habe sie geliebt, aber Fahrwerk, Bremsen und vor allem der starre Bügel, an dem die Fußrasten befestigt sind, machten zügig zu einem gefährlichen Unterfangen.

Sie war mein zweites Motorrad und ich habe auf ihr das Fahren wirklich gelernt, aber zu empfehlen ist es nicht.

zu 3.

Gegen Klang und guten Sound ist sicher nichts einzuwenden. Viele verwechseln das aber mit einfach nur elendem Krach.

Den will - außer vielleicht dem Besitzer - aber niemand anderer hören!

Und selbst der Besitzer würde sich beim Fahren oft gerne die Ohren zuhalten wollen, würde es denn gehen.

Tinnitus lässt grüßen ;-)

Bei deiner Aussage gehe ich davon aus, dass leider auch du zu diesen "Verwechslern" gehörst.

Das sind genau die, worunter dann alle Motorradfahrer zu leiden haben und alle über einen Kamm geschoren werden.

Leider gibt es schon heute viel zu viele Streckensperrungen für Motorräder.

https://www.google.com/maps/d/embed?mid=zpTQco-DIdGk.kAu_9-SqLRGE

Wenn wir auch in Zukunft noch unser Hobby ausüben möchten, dann sollten wir auf die Rücksicht nehmen, die damit überhaupt nichts anfangen können und die sich zu Recht oft gestört und belästigt fühlen.

  • Mal ein wenig zu schnell fährt wohl fast jeder - egal ob mit Auto oder Motorrad. Aber warum wird sich nicht wenigstens in Ortschaften an die Geschwindigkeit gehalten?
  • Warum geben viele Motorradfahrer schon weit vor dem Ortsausgangsschild im niedrigen Gang mächtig Gas?
  • Warum dann auch noch mit einer "Krachmaschine", die nicht nur dort keiner hören will?

Grundsätzlich hat bis auf ein paar "Italiener" kein Motorrad einen "sehr brutalen und gröllenden Sound".

Das liegt dann nur an der illegalen Auspuffanlage ;-)

Darüber also bitte nochmal nachdenken!

Und jetzt natürlich auch noch ein paar Empfehlungen ;-)

  • Harley Davidson - wohl alle Modelle, je nach Geschmack und Geldbeutel
  • Yamaha XVS 1300 Custom - richtig schick ...
  • Yamaha XV 1600 WildStar - gefällt mir aber nur umgebaut ;-)
  • Yamaha XV 1900 MidnightStar
  • Yamaha Dragstar 1100 DragStar
  • Yamaha XVS 950 / XV950R
  • Honda Shadow VT1100
  • Honda Shadow VT750
  • Honda Shadow VT600 - gerne die Grundlage für Bobber Umbauten
  • Suzuki VL 1500 Intruder
  • Suzuki Intruder M 1800 R
  • Kawasaki VN - in gleich sieben Hubraumvarianten ;-)
  • Triumph Bonneville Bobber - wohl noch zu teuer

Und sicher noch einige mehr ...

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo,

ja, wenn man die Klasse A1 zwei Jahre hat, kann man den "vereinfachten Aufstieg" auf die Klasse A2 machen. Gleiches gilt für den Aufstieg von Klasse A2 auf A.

Die Frist gilt ab dem Datum, an dem die "vorherige" Fahrerlaubnis erteilt wurde. Man könnte also auch sagen, ab dem Zeitpunkt, ab dem man den Führerschein bekommen hat ;-)

Für den Aufstieg ist jeweils nur die praktische Prüfung Pflicht.

Meistens werden auch ein paar Fahrstunden fällig. Das liegt im Ermessen des Fahrlehrers.

Du musst dich auch hier bei einer Fahrschule anmelden und den Führerscheinantrag stellen.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo,

es ist zwar wirklich nicht konkret verboten, aber zu behaupten, mit In-Ear Kopfhörern wäre es alles andere als schwierig, was mitzubekommen, ist schon sehr fragwürdig.

Ich benutze ein Bluetooth Headset - das BT City von Midland und bin damit sehr zufrieden.

Man "verstopft" sich nicht die Gehörgänge und kann es auch bedienen und problemlos die Musik stoppen, wenn erforderlich.

Ist ein Ausläufer, aber der Hersteller hat noch welche.

https://www.alan-electronics.de/Produkte/Midland-BT-City-Bluetooth-System.aspx

Alternativ das 3S-WB von Sena.

https://www.polo-motorrad.de/de/3s-wb-bluetooth-headset-single-pack-a8a15a.html

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Wenn du was wirklich gutes haben willst, kommst du um die GoPro nicht herum.

Ich denke aber, dass man schon mit der HERO3 und sogar der HERO2 mit den Ergebnissen sehr gut leben kann ;-)

Gruß Michael

https://www.youtube.com/watch?v=A3PDXmYoF5U

https://www.youtube.com/watch?v=GUEZCxBcM78

...zur Antwort

Hallo mal wieder ;-)

Am besten beide Probefahren und die nehmen, die am besten zu dir passt und mit der du besser zurechtkommst.

Es könnte sein, dass die Tracer für dich zu hoch ist.

Für das von dir Beschriebene sind beide geeignet.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Wie soll ich abstimmen?

Früher war ich öfter, heute nicht mehr.

Nur waren es keine "Autorennen" ;-)

In den 1990er Jahren war ich mehrmals am Truck-Grand-Prix am Nürburgring.

Schon beeindruckend, wenn die Trucks mit bis zu 160 km/h über den Ring fegen und sich auch schon mal ins Kiesbett "bohren".

Und auch das Rahmen- und Abendprogramm kann sich sehen lassen.

Und zusätzlich gab es auch Läufe zum Renault Clio Cup und Formel 3 Rennen (verdammt laut).

Das war immer ein ganz besonderes Wochenende.

Viele Grüße

Michael

https://youtu.be/ehLF317Odc0

...zur Antwort

Was kann man tun, wenn man in der Whatsapp Gruppe eines Vereins von einer Person öffentlich beleidigt wird?

Es geht um einen kleinen Verein mit einem 8 Personen umfassenden Vorstand, der einen Vorsitzenden, einen Stellvertreter, Kassierer, Beisitzer und Schriftführer besteht.

Die Hauptlast der Arbeit, das Planen, Organisieren, Sozialkontakte zu anderen Vereinen, Politik und Verwaltung, Feste, Bestellungen, Spendengesuche usw geht komplett über den Vorsitzenden, der hauptsächlich von der Kasse und den Beisitzern unterstützt wird.

Der Stellvertreter ist aus beruflichen Gründen selten anwesend und maximal zu 10% in das Vereinsgeschehen eingebunden. Wenn er überhaupt den Verlauf in der Whatsapp Gruppe verfolgt, wird nur flüchtig überflogen, die Hälfte verstanden und praktisch kaum mitgeholfen.

Um Termingeschäfte, Antragstellungen usw... hat er sich nie gekümmert, was dazu führt, dass er nur geringfügig über das Geschehen informiert ist.

Letztens wurde vom Vorsitzenden ein geringer Betrag von knapp 100€ für satzungsgemäße Zwecke freigegeben.

Daraufhin wurde dieser vom Stellvertreter öffentlich in der Vereins Whatsapp Gruppe zur Rede gestellt, die Ausgabe als Verschwendung dargestellt und der Vorsitzende als inkompetent dargestellt.

Dieser stellte unrichtige Behauptungen auf sachliche Art klar, worauf der Stellverteter sich in einen regelrechten Rausch hinein steigerte und begann, die psychische Gesundheit des Vorsitzenden in Frage zu stellen.

Die anderen Mitglieder äußerten ich privat gegenüber dem Vorsitzenden, dass er alles richtig mache, jedoch bekam dies der Stellvertreter nicht mit und fühlte sich aufgrund des fehlenden öffentlichen Widerspruchs bemüßigt, den Vorsitzenden weiter zu beschimpfen.

Der Vorsitzende ignoriert mittlerweile die Angriffe des Stellvertreters und postet normal das Tagesgeschäft, was für alle von Belang ist.

Dies reizt den Stellvertreter zu weiteren Angriffen. Diese finden ausschliesslich öffentlich statt. Zb was ist mit dir los? Was stimmt mit dir nicht?

Was kann der Vorsitzende dagegen tun? Welche Rechte hat er?

...zur Frage

Ihr solltet das aus der "virtuellen Welt" rausnehmen und eine "echte Vorstandssitzung" zur Klärung "dieser dummen Angelegenheit" einberufen.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo,

wenn dir die Duke nicht gefällt, dann kaufe sie auch nicht.

Die Z125 gibt es noch nicht so lange und daher findet man weniger darüber.

Du kannst sie aber ruhigen Gewissens kaufen.

Mit keinem Zweirad der namhaften Hersteller kann man heute wirklich etwas falsch machen.

Aber auch das, welches dir gefällt, vorher Probefahren und nicht nur nach der Optik kaufen.

Erst dadurch merkt man, ob das Zweirad zu einem passt und ob man gut damit zurechtkommt.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo,

wenn bei einer 125er etwas unwichtig ist, dann wohl die Höchstgeschwindigkeit.

Ab so ca. 80 oder 90 km/h wird es "zäh" und dauert eine kleine Ewigkeit, bis die Höchstgeschwindigkeit erreicht ist.

Was wurde denn an der Roadwin seit 2007 überhaupt verändert?

Außer dass sie seit 2017 die Euro-4-Norm erfüllen muss.

Du kannst davon ausgehen, dass es keine großen Unterschiede zwischen 2010 und 2007 geben wird.

Und bis auf ein oder zwei Ausnahmen schafft keine 125er für den A1 mehr als ECHTE 120 km/h.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo,

die Gabel konnte natürlich auch mit Vignette weiterhin federn.

Die Vignette ist dadurch immer rein und raus und musste dabei jedes Mal am Dichtring vorbei. Daher dann der "Ölverlust".

Wenn wirklich 3/4 des Gabelöls fehlen würde, würdest du das ganz sicher am Fahrverhalten merken.

Wahrscheinlicher sind ein paar hundertstel. Auch die können schon eine ganz schöne Sauerei hinterlassen.

Einfach irgendwas und dann zu viel reinzukippen ist wohl schlechter, als erst mal weiterzufahren und versuchen festzustellen, ob sich am Fahrverhalten überhaupt was verändert hat.

Wenn, dann in ganz kleinen Mengen nach und nach nachfüllen.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo,

du hast jetzt vier LED anstatt eines Glühdrahtes.

Auch LED "erzeugen" Wärme, die abgeleitet werden muss, damit sie nicht den Hitzetod sterben.

Dafür ist der Kühlkörper (2. Foto) da. Er nimmt die Wärme auf und wird heiß.

Von daher alles ganz normal.

Ob er zu heiß wird, oder so heiß, dass es für dein Fahrzeug gefährlich wird, kann ich dir freilich nicht sagen.

Im Zweifelsfall nicht verwenden.

Wie unwichtig ist doch nun wirklich die Lichtfarbe der Innenraumbeleuchtung.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo,

das kann man nicht pauschal sagen, denn viel wichtiger als die Körpergröße ist die Beinlänge / Schrittlänge.

Kawasaki hatte eine Zeit lang auch sehr breite Sitze, wie z. B. bei meiner damaligen Z750 aus 2006.

Das führt natürlich dazu, dass man noch schlechter mit den Füßen auf den Boden kommt.

Man kommt ums Probesitzen und auch um eine ausgiebige Probefahrt nicht herum, wenn man sich ernsthaft für ein Motorrad interessiert.

Du in deinem Fall könntest versuchen, einfach mal auf einer H2 "sitzen zu dürfen" ;-)

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort
Fahrrad

Wenn du deine Entscheidung nur wegen der Meinung der Frauen treffen kannst oder willst, dann fahr besser Fahrrad ;-)

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo,

da Makato ja anscheinend Insolvenz angemeldet hat, wird das mit dem Zurücksenden leider nichts mehr.

Du würdest dann nämlich auch kein Geld erstattet bekommen.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort

Hallo Maxim,

als 125er im Originalzustand ist sie zu finden.

Als Bobber wirst du sie aber kaum bis eher überhaupt nicht finden.

Es steckt doch keiner Aufwand, Zeit und Geld für einen solchen Umbau in eine 125er.

Und das solltest auch du nicht machen, falls du dir eine im Originalzustand kaufst.

Viele Grüße

Michael

...zur Antwort