Zwergkaninchen nach Kastration komisch/anders?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

dem Männchen wurden die Hoden operativ entfernt. Das bedeutet das er in einen ihm unbekannten Zustand versetzt wurde (Narkose) ihm Schmerzen zugefügt wurden und auch noch sein ganzer Hormonhaushalt durcheinander ist; demensprechend geht es ihm nicht besonders gut und zieht sich zurück.
Sicherheitshalber solltest Du den Kleinen einen (kaninchenkundigen) Tierarzt vorstellen, denn ich finde 1 Woche danach schon eher lang.

Frisst und köttelt er denn?

Was natürlich blödsinn ist:
Das Kaninchen ist nicht sauer auf Dich weil Du ihn hast operieren lassen!
Das Kaninchen ist nicht frustriert weil ihm "Männlichkeit' genommen wurde!

Ich hoffe Dein Kaninchen bekommt nach der 6 Wöchigen Kastrationsfrist einen Artgenossen, da Kaninchen sehr soziale Rudeltiere sind die ohne Artgenossen sehr leiden.

Alles Gute

PS: Nutz demnächst das richtige Schlagwort (Kaninchen), damit die Leute die von dem Thema Ahnung haben und es ensprechend in ihrem Profil haben Dir antworten können^^

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – ... durch jahrelange Haltung und Beratung

Vielen Dank für deine Antwort!

Dann werde ich wohl heute sicherheitshalber noch mal zum Tierarzt gehen..

Ob das mit dem frustriert oder sauer sein nicht vielleicht doch stimmt weiß ich noch nicht so richtig, da er schon echt richtig anders zu uns ist als sonst, aber es kann natürlich auch mit der ganzen Umstellung und dem Hormonhaushalt zu tun haben wie du schon sagtest!

Eine Kaninchendarme ist schon in einem selbstverständlich separaten Gehege vorhanden! (die versuchen wir gerade stubenrein zu bekommen, was leider nicht ganz klappen will :( 

0
@Kaninchen02

Hi,

erstmal Danke für die Auszeichnung :D

"Ob das mit dem frustriert oder sauer sein nicht vielleicht doch stimmt"

Damit wollte ich sagen das er nicht sauer auf dich ist und mit dem frustriert ist kein Männchen weil ihm die Hoden entnommen wurde, eher erleichtert, weil er jetzt nciht mehr Tag und nach ans Vermehren denken muss; den Männnchen macht das nämlich keinen Spaß, sondern das ist Dauerstress.
Daher keine Sorge^^

Die wirst Du auch nicht stubenrein bekommen, bzw es ist egal.
Jetzt wirst Du das nicht, weil sie alleine lebt; die muss das Revier markieren um Feinde fernzuhalten. Falls sie das Mänchen sehen/ riechen kann (was sie auf garkeinen Fall sollte) dann wirst Du sie eh nicht stubenrein bekommen bzw das wird der Hauptgrund für die unreinheit sein. Und wenn Du sie vergesellschaftest, dann wird sie wohl auch wieder umkötteln.... Nimm Dir das mit der Stubenreinheit vor wenn Du sie vergesellschaftet hast, bzw wenn sie glücklich ist und der Stress vorbei ist, dann kommt das idR von alleine ;)

lg

0

Generell sollte man 14 Tage nach der Kastration erst mal jeglichen Kontakt zum Tier meiden oder es so gut es geht einschränken.Füttern ja ,aber mehr auch nicht. Jedes Tier das Kastriert wurde muss sich erst mal dann mit der Situation zurechtfinden und das braucht Zeit. Ebenso bei den Rammlern können noch Restspermien in den Röhren vorhanden sein und diese  sind nach 14 Tagen soweit vom Körper Abgebaut. Wenn man dich Sterilisieren oder Kastrieren würde ( je nachdem) würdest du auch erst mal Zeit für dich brauchen mit der Situation fertig zu werden. Danach kann man sich dem Tier auch nähern und über Futter und Leckerlies wieder Kontakt zu Ihm aufbauen.

Hey

Naja, Kaninchen sind Tiere, somit haben auch Gefühle. Das sind keine Spielzeugen. Versetz dich in die Situation von Kaninchen rein, dann weisst du, warum es jetzt anders ist..

Meine katzte hatte das auch danch...
Jetzt ist 1 monat vergangen und sie ist wieder ganz normal.
Dein hase muss sich no ein wengi erhollen.
Denke ich

Nach einer Woche ist das noch nicht richtig verheilt, es wird halt noch weh tun.

Lass ihn in Ruhe. Das ist auch für die Heilung besser.

Ein Kaninchen hat übrigens keinerlei Ahnung davon, was ihm jetzt fehlt.

Aber ohne Eier sind die meisten Männer nicht mehr so mutig.

Was möchtest Du wissen?