Zweithund und Ersthund kappeln sich ab und an

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, dass der Rang noch nicht ganz geklärt ist. Bei dem jüngeren spielen die Hormone langsam verrückt und versucht jetzt seinen Platz zu finden. Entwerder über dem alten oder unter.. einfach mal machen lassen, solange es nicht ausartet.. sollten sie sich mal richtig beißen, dann Vorsicht beim auseinander nehmen! Nicht das dir da was passiert.

Hey, danke für deine schnelle Antwort. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, sie einfach mal machen zulassen, aber ich habe Angst, das sie sich richtig verletzen. =(

0
@Bulli123

Wenn beide von klein auf gelernt haben wie man sich gegenüber Artgenossen verhält (Sozialiesiert), dann denk ich nicht das es so schlimm wird. Immer beobachten und wenn du siehst das sie zu doll werden, dann nimm sie mit Vorsicht auseinander. Beim Klären gehen die meisten Bisse daneben.. also es wird knapp neben den Rivalen geschnappt.. sicher gibts auch mal einen Treffer, sieht aber meist schlimmer aus als es ist.

0
@neddo

Also vor knapp einer Stunde sind beide wieder aufeinander los. Sie haben sich gegenseitig in die Lefzen gebissen und auch ne Zeit festgehalten und mein Ersthund hat meinem Zweithund ins Ohr gebissen. Beide haben sich aber nicht doll verletzt. Nur kleine Schrammen und ne kleine Wunde im Ohr. Ich kann nicht einschätzen wie es wird, wenn ich sie machen lasse. Habe da echt Angst vor.

0
@Bulli123

Dann würde ich dir evtl. n Hundetrainer oder die Hundeeschule empfehlen.. einfach mal jemanden aufsuchen der Ahnung hat wann es zu viel ist. Denn einzuschätzen, wenn man soetwas noch nie gesehen hat und nicht weiss wie weit das "Kappeln" geht und wann eine Beisserei anfängt ist sehr schwierig. Sicher ist sicher, bevor sich deinen beiden Süßen vlt gar nicht mehr verstehen.

0
@neddo

Ich danke dir.. komischerweise liegen beide kurz nachdem Streit wieder zusammen und kuscheln. Ich weiß auch nicht, warum das passiert. Wie gesagt, sie einfach machen lassen fehlt mir der Mut.

0
@Bulli123

Das ist auch OK .. Das sie dann nebeneinander ganz friedlich schlafen, ist auch ein Zeichen dafür, dass es wirklich nur Rang-"kämpfe" sind. Aber wenn du dir das nicht zutraust ist das vollkommen in Ordnung, dafür gibts ja die Hundeexperten in der Hundeschule oder ausgebildete Trainer :)

0
@neddo

Okay, dann werde ich das in Angriff nehmen. Mir zerreißt´s nämlich jedes Mal das Herz, wenn sie sich ankeifen. =( Danke für deine hilfreichen Tipps!

0
@Bulli123

Bitte Bitte :)

Ich kann dich da sehr gut verstehen, das kenn ich von dem Hund meiner Schwester und meiner, aber ich mach dir Mut.. nachdem alles geklärt war, gabs nie wieder Ärger. Wenn der Große von meiner Schwester meine maus Nervt, dann schaut sie einmal scharf an oder zeigt höchstens mal die Zähne und er zieht dann Leine :) ( das ist aber nur gaaaaaaaaaanz selten) generell liegen sie ganz friedlich zusammen im Körbchen und kuscheln :)

0
@neddo

Meine liegen auch immer zusammen und kuscheln und spielen zusammen. Futterneid haben beide auch nicht. Nur wie gesagt ab und an mal, mein Zweithund knurrt und dann gehts auch schon los. Mir bleibt meist mein Herz stehen, vor Angst und Schreck. Deine Worte bauen mich schon etwas auf. Danke.

0

Daß ihr sie beide gleich gut, ausgeglichen versorgt, daß ist schon OK, daß sie sich aber ewig Kappeln werden, ist so sicher, wir das vierbuchstäbige Wort in einem riesigen Steinbau. Das hat mit einer, immer wieder neu gestellte Frage der Rangordnung zu tun, ihr lässt sozusagen einen Unentschieden zu, also denken sich die Wuffies, das werden sie jetzt auf "Hündisch" regeln müssen. So lange daß nicht in eine furchtbare Beißerei ausartet, braucht ihr nichts zu unternehmen, aber mal ehrlich, ich hätte nicht einen weiteren Rüden als Zweithund genommen... Mein Hund wurde auch von so einem frustrierten Artgenossen angegriffen, zuhause ist er der rangniederer, also versucht er das auf der Straße, Wald und Wiese zu kompensieren... Trotzdem, viel Glück mit euren Hunden. LG, Nx.

Nun es scheint als ob dein Zweithund tatsächlich versuchen würde deinem Ersthund den Rang abzulaufen. Also schön aufpassen das die beiden sich nicht zu doll in Wolle bekomme. Ansonsten müssen sie das unter sich ausmachen.

Hundestreß mit Nachbarn...

Hallo ihr Lieben, ich habe ein Problem zu dem ich gerne eure Meinung hören würde. Heute morgen ist meine Tochter (9 Jahre) mit unserem Miniatur Bullterrier (38cm, ca 15kg, Miniatur-Bullterrier, also kein Listenhund) spazieren gegangen, der Hund hat sich in der Leine verheddert, sodaß sie die Leine mit dem Fuß gesichert hatte um den Hund zu entwirren, in diesem Moment kam eine Nachbarin mit ihren beiden sehr zickigen Hündinnen (beide unwesentlich kleiner als unserer) um die Ecke, unser ist hingerannt, die Leine ist also unter dem Fuß meiner Tochter los auf die beiden anderen Hündinnen zu. Unsere Hündin ist sehr gut sozialisiert und absolut verträglich, die beiden anderen leider nicht, sodaß es zu einer Beißerei kam. Unsere hat einige Kratzer abbekommen, die anderen wahrscheinlich nichts. Fünf Minuten später kam die Nachbarin wutschnaubend zu uns um über unseren "ach so gafährlichen Kampfhund" zu beschweren, der wohl wahrscheinlich als nächstes kleine Kinder reißen wird (wir haben selbst vier, im Alter von 2 bis 11 Jahren, und ich weiß, daß mein Hund keinesfalls gefährlich ist). Natürlich hat sie insofern Recht, als daß meine Tochter den Hund nicht gehalten hat, ich bin aber der Meinung, daß dies jedem hätte passieren können. Ich bin ruhig geblieben um dies vernünftig zu klären. Ich lebe nach dem Motto "leben und leben lassen" und habe mich deshalb auch niemals über sie beschwert, die ihre beiden Kampfdackel des öfteren allein auf der Wiese laufen läßt und auch aufgrund dessen schon öfters in Beißereien verwickelt war. Heute Nachmittag kam der große Knaller, sie hat uns wohl das Ordnungsamt vorbeigeschickt und dort von dem Vorfall und unserem ach so gefährlichen Hund berichtet. Wir waren nicht zuhause, wurden aber von anderen Nachbarn darüber informiert, daß die Herren vom Ordnungsamt wohl um unser Haus geschlichen sind und in die Fenster geschaut haben um den Hund zu sehen. Ich bin jetzt etwas verunsichert was wohl passieren wird und ob ich irgendwelche Konsequenzen zu erwarten habe. Ist es eigentlich legitim, daß das Ordnungsamt sich auf unserem Grundstück umsieht ohne daß jemand zuhause ist? Könnt ihr mir einen guten Rat geben die Situation zu klären? Vielen dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Ersthund akzeptiert zweithund nicht richtig

Wir haben einen 3 jaehrigen jack russel (ruede) (vor 2 wochen kastriert) Und seit 3 tagen einen 11 wochen alten cane corso (Hündin) Der ersthund ist ein wahnsinnig agiler sozialfriedlicher Hund. Es gab nicht eine situation wo er nicht mit einem hund zurecht kam. Die zusammenfuehrung lief wunderbar. Mittlerweile fühlt sich der neue hund auch sehr wohl. Draußen im garten sowie drinne toben die beiden innig rum..der zweithund unterwirft sich schnell oder ist etwas aengstlich wenn er bellt. Wenn ich dem zweithund ein spielzeug gebe kommt der ersthund und reisst es ihr weg. Wenn sie mit an seinem stock kauen will knurrt er und rennt weg. Er huepft respektlos über sie rueber, ignoriert sie aber manchnal, und wenn sie spielen kommt es vor, dass der ersthund sehr forsch wird. Natuerlich benötigt der neue hund etwas mehr aufmerksamkeit, da sie vieles nicht kennt oder irgendwas klaut , oder jede Stunde raus muss. Aber ich versuche dem ersthund genug Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn ich den zweithund rufe und streichle kommt der ersthund ebenso und drückt sich davor.

Wir sind vor einigen tagen in ein neues haus eingezogen, also fuer den ersthund auch nicht direkt revier oder?

Habt ihr einige Tipps? Ich habe angst, dass das irgendwann exkaliert.

...zur Frage

Hundetrainig - Verhalten des Besitzers?

hallo,

Meiner Freundin geht das Hundetraining sehr nahe und ich weiß nicht, wie ich ihr dabei helfen kann außer ihr beizustehen!

folgendes Problem:

Wir haben einen 6 Jahre alten Terrier Mischling der gerne mal nicht hört (die Baustelle kann erstmal in den Hintergrund gerückt werden).

Aber dass der Hund aggressiv (meistens zu anderen Rüden) zu anderen Hunden ist, ist schon eine Hausnummer.

Der Hund war leider in mehreren Beißereien verwickelt und Frauchen war bei 2 von 3 dabei (die 3. war blutig ... aber rein defensiver Natur) -> das prägte den Hund sicherlich (sowie das Frauchen)

wenn wir daran arbeiten wollen, kommen viele Tipps alâ "wie der Halter, so der Hund" also wenn Frauchen entspannt ist, dann der Hund auch.

Ich habe aber heute von ihr erfahren dürfen, dass sie DAS EBEN NICHT IST!

Seit den Beißereien hat sie angst vor Hunden (jedenfalls nur wenn ihrer dabei ist)

Wir wissen nicht, wie wir dieses Problem bei ihr lösen um weiter verfahren zu können.

Hättet ihr eine Idee?? wäre sehr nett!!

MFG

...zur Frage

Soll man bei Beissereien zwischen Hunden wirklich nicht eingreifen?

Meine beiden Hündinnen haben sich wieder gebissen und diesmal habe ich auch was abbekommen als ich sie trennen wollte. 

Jetzt sagt mir jeder, dass ich nicht dazwischen gehen darf, aber so wie die eine zu beißt, weiss ich, würde es tödlich enden, weil sie nicht nur einmal schnappt sondern richtig fest zu beißt und auch schüttelt. 

Der andere Hund wehrt sich auch nicht und wird immer wieder von ihr ohne Vorwarnung gebissen sobald man ihm mehr Beachtung schenkt als dem anderen. 

Wir mussten beide (also der eine Hund und ich) genäht werden und ich trau mich nicht mehr die zusammen zu lassen. Also das ich gebissen wurde war natürlich nicht extra.

...zur Frage

Zweithund ist eifersüchtig auf Ersthund

Halloo :)

Meine Schwester hat sich vor 2 Monaten ein Mischling zu unserem Ersthund geholt. Die beiden kommen gut zurecht. Ganz am Anfang haben wir unserem Ersthund mehr Liebe gegeben doch heute geben wir den beiden gleich viel Aufmerksamkeit und Liebe. Da die kleine noch im Wachstum ist bekommt sie natürlich mehr Futter. Mein Ersthund hat aber gar keine Probleme damit zeigt gar keinen Neid etc. Nur die Kleine zeigt totalen Neid das ist so furchtbar. Sie schlingt ihr ganzes Essen schon weil sie so gierig ist und sie ist ein sehr kleiner Hund (Chi-Mix.) Wir waren schon letzens beim Tierarrzt weil sie dadurch Magenbeschwerden hatte. Sie knurrt den ersten an und pöbelt ihn an sobald er von anderen Leuten oder von mir gestreichelt wird an. Auch wenn ich beide gleichzeitig streichele pöbelt sie ihn an. Könnt ihr mir bitte helfen ich bin so verzweifelt....Vielen Dank :DD

...zur Frage

rüden?vergesellschaftung

hallo

einer bekannten ist ein ca. 2jähriger labrador-rüde zugelaufen.diese fragte nun ob wir ihn da sich niergend jemande gefunden hat, ihn erstmal aufnehmen würden. wir selber haben einen fast 3 jährigen goldie-rüden....jetzt meine frage...wie gewöhne ich die beiden aneinander...also unserer ist momentan auf rüden eher nich so gut zu sprechen-also uns ist aufgefallen das er andren rüden droht und seinen freund aus welpenzeit auch angeht wenn wir ihn treffen beim spazieren gehen-beide an der leine. ich glaube das es nur um rangordnung geht also das er diese festlegen will.aber bin da eher bissl ängstlich weil ich angst habe den moment nicht zu erkennen wo aus rangordnung ernst wird. wie stelle ich das nun mit den beiden rüden an..ich wäre jetzt erstmal spazieren gegangen einer unseren hund und ich den "zuläufer" einfach ganz gemütlich erstmal neutral halt. aber was mache ich wenn unserer doch nen rappen bekommt??? also wenn sie sich kabbeln?? wie reagiere ich da richtig???und wie unterscheide ich agression von rangfestlegung???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?