ZUsammenfassung hinduismuss

4 Antworten

Sie haben viele Götter. Sie haben bunte Tempel. Tempel ist das gleiche wie eine Kirche einfach grösser. Der Hauptgott heisst Shiva. Er hat 2 Söhne namens Ganesh und Murukan.

Ich führe die Liste von ichzeigdirwas mal fort: sie haben immer noch das Kastenwesen. Sie glauben an Reinkarnation, je nach Karma ein besseres oder schlechteres Leben. Sinn und Zweck des Lebens ist es, nicht mehr wiedergeboren zu werden, im Brahman aufzugehen. Wenn ich das also richtig verstanden habe, besteht der Sinn des Lebens darin, nicht mehr leben zu müssen.

Der Hinduismus ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine Art der Gesellschaftsform. Kürzer lässt sich der Hinduismus nicht erklären, eine Weiteführung würde wohl die Kapazität von gutefrage.net sprengen.

Der "Hinduismus" ist eine Vielzahl von verschiedenen, nebeneinander stattfindenden Zugängen zum Höchsten Absoluten, dessen viele Aspekte in Form vieler Deitäten verehrt werden. Hindus verehren aber auch spirituelle Lehrer wie etwa Buddha, Guru Nanak, Jesus.

Hindus gehen davon aus, dass sie so oft wiedergeboren werden, bis sie ein bestimmtes Ziel erreichen, die Selbstverwirklichung. Sie glauben also an das Karma. Sie verehren verschiedene Gottheiten (Deitäten), die die Aspekte des "Höchsten Absoluten" ausdrücken. Sie können auch unter vielen Erleuchteten jemanden aussuchen, den sie besonders verehren wollen (etwa Sai Baba von Shirdi oder Guru Nanak) Es gibt keine Institution, man kann weder aus- noch eintreten, man ist durch seine Geburt ein Hindu. Man setzte früher voraus, dass die Angehörigen der höchsten Kaste, die Brahmanen erleuchtet sind, was jedoch nicht so ist(vielleicht jedoch früher einmal so war); aus diesem Grunde sind viele Priester Angehörige dieser Kaste. Es gibt das Dharma, das gottgefällige Leben, das etwa dem Leben nach den 10 Geboten entspricht. Es gibt sehr, sehr viele Abspaltungen und Sekten, die keinesfalls negativ gesehen werden. Alles "Andersartige" wird als Bereicherung empfunden und nicht abgelehnt. Im Hinduismus werden auch Jesus, Buddha und der Heilige Geist verehrt. Auch wird das Feuer-Element besonders verehrt und in vielen wichtigen Riten verwendet.Es ist ja das Element mit der höchsten Reinigungskraft. Auch Wasser, Erde, Luft und Äther werden verehrt und werden auch als Deitäten verehrt. Man verneigt sich vor den Elementen und der Natur. Überhaupt gibt es im Hinduismus ein hohes Wissen über die feinstoffliche Natur des Menschen, und die Wechselwirkungen zwischen dem feinstofflichen System des Menschen und seinem Verhalten.

0

Achso die Antwort:

Der Hinduismus entsandt vor ca. 5000 Jahren. Das Ursprungsland des Hinduismus ist Indien. Er hat ca. 900 Millionen Anhänger (13,26 % der Weltbevölkerung). Sie glauben an die Vielfalt der Götterwelt, die Aussagen der Venden zum Dhrama und an die Wirksamkeit von heiligen Ritualen. Der Hinduismus ist die dritt größte Weltreligion. Und hat ein eigenes Symbol (Bild ist mit dabei)

LG Tasha

 - (Religion, hinduismus, Hindu)

Was möchtest Du wissen?