zu viel Fischfutter im Aquarium

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

du hast schon genau das Richtige gemacht und du hast auch völlig Recht, dass die Bakterien nicht im Wasser schwimmen, sondern substratgebunden leben.

Ich hoffe nur, dass du den Filter nur (möglichst in abgesaugtem AQ-Wasser) kurz ausgespült und ihn nicht tatsächlich "geputzt" hast. Dann hättest du die gerade erst entstandenen wichtigen Bakterien nämlich zum großen Teil wieder eleminiert.

Behalte in den nächsten Tagen die Nitritwerte im Wasser wieder gut im Auge und sobald sie nachweisbar werden, sofort wieder täglichen Wasserwechsel. Bis die Werte wieder stabil auf "nicht nachweisbar" bleiben. Mehr kannst du leider nicht machen.

Und das Futter in Zukunft immer für Kiddys unerreichbar aufbewahren (lol)

Gutes Gelingen

Daniela

Hallo Daniela,

danke für deine Antwort, leider hatte ich heute morgen das traurige Ergebnis, daß ich 19 tote Fische herausgefischt habe, alle meine Neons sind tot (heul), hab jetzt noch mal einen großen Wasserwechsel gemacht, aber das Wasser ist immer noch nicht sauber, hab zwar jetzt auch noch mal den Boden abgesaugt, aber irgendwie komm ich wegen der Deko gar nicht überall hin.

Den Filter hab ich natürlich nicht total geputzt, nur ausgedrückt, aber da war auch so viel dreck drinnen. Hab jetzt noch mal einen Nitrittest gemacht, jetzt waren die Werte bei 0,2 obwohl ich noch mal ca. 70% rausgetan habe.

Da unser AQ im Schlafzimmer steht, hab ich nicht damit gerechnet, daß die Kinder dort reingehen, haben sie noch nie gemacht, aber es ist mir sicher eine Lehre ;-)

Hoffe nur, daß es nun nicht noch mehr Opfer gibt.

Lg pw

0
@pw666

Das tut mir sehr leid für dich und die Fische! Leider sind 0,2 mg/l Nitrit immer noch viel zu viel, so dass zu befürchten steht, dass es weitere Opfer zu beklagen geben wird, wenn es dir nicht gelingt, den Wert noch weiter zu drücken. Oft sterben die Fische auch erst leider Tage oder wenige Wochen später, da sie durch die Nitritvergiftung bleibende Schäden davontragen.

Guter Tipp, der dir zwar im Moment wahrscheinlich eher nicht mehr helfen kann: Besorg dir mal vorsichtshalber solches Zeolithpulver

http://shop.strato.de/epages/15168146.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15168146/Products/601523-03000

Wer mich hier kennt, weiß, dass ich ein "Feind" von chemischen Zusätzen im AQ bin, aber Zeolithpulver ist ein Naturprodukt und hilft tatsächlich zusätzlich zum Teilwasserwechsel Wunder bei erhöhten Nitritwerten. Um schnell reagieren zu können, sollte man so etwas immer "bei der Hand" haben, es muss aber das Pulver sein, die Zeolithsteine brauchen zu lange, um Nitrit zu neutralisieren.

Ich drücke dir die Daumen und wechsel ruhig, wenn du es schaffst, auch nochmal eine große Menge Wasser - je mehr, desto besser!

Daniela

1
@dsupper

Danke, Daniela, das werde ich mir gleich noch mal besorgen, mache mir wirklich große Sorgen um die restlichen paar Fische, hoffe daß es nicht noch schlimmer wird. Habe jetzt mal Nite out Starterbakterien reingegeben, daß ist ja auch nichts chemisches. lg pw

0

Hallo noch mal,

neuer Zwischenbericht, das Wasser ist wieder klar, Nitritwert ist zumindest nicht mehr angestiegen, 2 Babyguppies hab ich zwar heute leider tot im Filter gefunden, aber die paar Fische, die noch drinnen sind haben es glaub ich überstanden.

Jetzt hab ich allerdings noch ein neues Problem, wenn ich den Deckel vom AQ aufmache, dann komm ich mir vor, als ob ich am Meer bei einem Fischmarkt wäre. Es stinkt immer noch stark von dem Fischfutter, allerdings glaube ich, daß es eher vom Filter ist und nicht vom Wasser, hab ihn zwar schon ausgedrückt (natürlich in AQ Wasser), aber irgendwie hat sich da nichts geändert. Weiß da vielleicht noch jemand Rat? Danke schon mal, Lg

Viel mehr kannst du im Moment nicht machen. beobachte nur die Wasserwerte ganz genau in den nächsten Tagen. 70% Wasserwechsel sind schon sehr viel.

Erst mal danke für die schnelle Antwort, es mußte leider so viel Wasser gewechselt werden, denn das Wasser war so trüb, die Kinder haben mir eine ganze Dose mit Tabletten für die Antennenwelse und eine ganze Dose Flockenfutter reingeschüttet. Ich hab im ersten Moment keine Fische mehr in der Suppe gesehen ...

0
@pw666

Wenn sich das Futter morgen am Boden abgesetzt hat kannst du moch mal mit dem Mulmsauger absaugen. Aber gies das Wasser danch durch einen Kaffeefilter und kipp es wieder ins Aquarium, nicht das du noch mehr wasser austauschst, und die Nitritwerte hochschiessen.

1
@natascha70

aber die Bakterien die den Nitritwert regeln sitzen doch nur zu einem geringen Teil im Wasser, oder hab ich das falsch verstanden? Ich dachte die sind im Filter und an der Deco/Kies ... Warum soll man sonst bei zu hohem Nitritwert auch Wasserwechsen (und das auch so mind. 70%) machen?

Hab das nämlich am anfang täglich gemacht, da ich zu ungeduldig war und einen Teil der Fische schon nach 2 Wochen eingesetzt habe, danach hab ich 2 Wochen tägl. 70% WW gemacht. Jetzt hatte ich seit ca. 1 Monat das Wasser stabil und nur mehr TWW gemacht und nun das!!!

0
@pw666

Das würde jetzt eine Aquarianerdiskussion geben. Es geht ja nicht nur darum, das die Fische im Wasser überleben, sondern auch darum, das sie sich wohl fühlen. In vielen Bücher ist es so beschrieben, da gebe ich dir Recht. Ich habe seit 25 Jahren Aquarien im Haus und vor 15 Jahre habe ich damit aufgehört Wasserwerte zu messen. Aquarien brachen viel Zeit, vor allem zum Einfahren. ich warte bei neuen Becken min 5-6 Wochen bevor ich die ersten Fische einsetze. Eine Woche Später dann wieder ein paar Fische dazu usw.

0
@natascha70

@natascha 70 - nein, das muss keine AQ-Diskussion geben! Zuviel Nitrit im Wasser ist hochgiftig für die Fische, belastetes Wasser bekommst du nicht mit einem Durchlauf durch einen Kaffeefilter wieder sauber, sondern nur dadurch, dass du es austauschst. Und natürlich sollen sich die Fische wohlfühlen, aber das können sie in Wasser mit hohen Nitritwerten nicht. Da ist es einfach notwenig, so viel und so lange Wasser zu tauschen, bis die Nitritwerte nicht mehr nachweisbar sind. Und auch, dass die wichtigen Bakterien substratgebunden leben und nicht frei im Wasser schwimmen ist nicht diskussionsfähig - denn es gibt einfach biologische Tatsachen, die man nicht wegdiskutieren kann.

0
@dsupper

Es geht nicht um das Nitrit im Wasser, sondern um die Futterreste im Wasser. Kinr haben eine ganze Dose Futter ins Aquarium gekippt. Da sei aber gestern schon 70% des Wassers ausgetauscht hat, wegen des Futters im Becken, riet ich ihr davon ab heute wieder sehr viel Wasser auszutauschen.

0

Was möchtest Du wissen?