Wurstpelle aus Plastik?

5 Antworten

nein, die pelle ist unbedenklich und zum verzehr geeignet. da mußt du dir keine sorgen machen. wenn du mal bei einem guten metzger wienerle kaufst, wird dir der unterschied der pelle auffallen, denn die ist dann ganz weich.

Meist ist die Wurstpelle derzeit aus Kunstddarm, der essbar aber nicht verdaulich ist. D.h. er kommt genau so wieder raus wie er reingegangen ist. Kunststoffdarm findet man selten (z.B. bei "Ferdi Fuchs") und ist dann meistens auf der Verpackung gekennzeichnet. Also wirst du deine Wurstpelle weiterhin ohne Bedenken essen können.

hallöchen, danke für Deine Antwort. Also ich denke diese Ummantelung der Wurst war künstlich, auch nicht zum ersten Male so aufgefallen, darum dachte ich, ich frage mal nach. Vom Räuchern allein kann so ein Naturdarm doch nicht so hart werden. Außerdem geräucherte Rotwurst im Naturdarm ist doch auch nicht so hart davon und leichter verzehrbar. Vielleich frage ich mal an höherer Stelle, beim Hersteller nach denn hier auf der Verpackung war nichts dergleichen geschrieben.

0

Wie hier schon mehrfach geantwortet wurde, besteht die Pelle aus Darm, in die das Brät eingefüllt wird. Da Wiener Würstchen erst gebrüht und dann geräuchert werden, wird bei diesem Vorgang der Darm härter. Und je länger sie geräuchert werden, desto fester wird die Pelle am Ende sein. Der Darm ist vom Lamm.

Ein Kunstdarm, ist z.B. aus Folien und nicht essbar.

Die pelle bei der Wurst besteht aus Darm, Tierdarm um genau zu sein :) Sieht so aus als hättet ihr ein Tier mit einer besonders robusten Darmwand gegessen

Wenn die Pelle aus Plastik wäre, müsste das eigentlich zumindest auf der Packung stehen. Ich denke nicht, dass das stimmt.

Was möchtest Du wissen?