Worin liegt der Unterschied zwischen "normalem" Glühwein und dem Dornfelder Glühwein?

6 Antworten

Dornfelder ist eine Rebsorte, zum Beispiel aus der Pfalz, die (für deutsche Verhältnisse) volle, geschmacklich dichte Rotweine liefert.

Den kann man von einem anständigen Winzer gut trinken. Als Glühwein ist er allemal besser als die aus importierten Billigstweinen industriell hergestellten üblichen Weihnachtsmarkt-Fuselmischungen.

Auch der eventuelle Kater dürfte beim Dornfelder eine Nummer kleiner ausfallen.

Aber ein selbst hergestellter Glühwein mit einem Dornfelder von einem ordentlichen Winzer dürfte immer noch um Klassen besser sein als ein gleichnamiges Weihnachtsmarkt-Gesöff, bei dem man normalerweise nicht weiß, wer den Dornfelder produziert hat. Dornfelder ist nämlich keineswegs gleich Dornfelder.

Gruß, earnest

der"normale" glühwein ist ein absoluter billigfusel, der aus dem billigsten zeugs der anbauländer zusammengepanscht und bei der abfüllung gesüßt und mit einem hauch gewürzen versehen wird. wer sowas freiwillig kauft und trinkt, der frißt auch kleine kinder.

Da kommt mir glatt der 1.Klässler von heute Mittag wieder hoch :-x

0

Das heißt nur das min. 75 % des Glühweins aus der Rebsorte Dornfelder besteht. Mehr eigentlich nicht. Mache meine sowieso lieber selber, so daß er** **mir**** schmeckt.

Dornfelder wird hauptsächlich in D angebaut. Oft kommt der Rotwein aus Ländern Europas in denen es Preiswerter ist. - Grüße

das sagt der Name doch, Dornfelder ist ein Markenwein und von der Qualität hochwertiger als der "normale" Glühwein mit minderwertigen Wein, odwer Weinverschnitt.

ich geh mal davon aus, dass für die herstellung des dornfelder glühweins eben "dornfelder"(rotwein) benützt wird und nicht ein odinärer tafelwein wie für billig-glühwein.

Was möchtest Du wissen?