Woran kann es liegen, wenn eine Sicherung nicht wieder "eingeschaltet" werden kann?

4 Antworten

Ist es ein Leitungsschutzschalter - kurz Sicherung, die wie ein Schalter aussieht und sich wieder einschalten, bzw. bei einigen älteren Ausführungen wieder bei herausgesprungenem Knopf reindrücken läßt oder eine Schmelzsicherung? Beim Betätigen des "Schalters" der herausgesprungenen "Sicherung" muß es bei einem satten Kurzschluß innen einen Lichbogen geben, den man sehen kann evtl. einen kleinen Knall, den man auch deutlich hört. Ist das nicht der Fall, ist der Automat mechanisch defekt. Das passiert öfters, als man denkt. Und zwar meistens dann, wenn man versucht, den Schaltknebel festzuhalten, während die Sicherung gerade auslöst, bzw. beim Hereindrücken direkt wieder auslöst. Der Fachmann spricht von einer "Freiauslösung", die gerade verhindern soll, daß man die Sicherung durch Festhalten des Schaltknebels überlistet. In dem Falle muß der Elekrtiker nochmals ran, und einen neuen Automaten einbauen.

Das kann natürlich auch sein, aber warum hat der Elektriker nichts dazu gesagt oder gemacht, normal ist es jedenfalls nicht. LG

0
@Albert

Bin an der Lösung des "Problems" interessiert. Also, woran ich mich "aufhänge", ist die Formulierung: "...nach längerem Stromausfall...". Kam der Kurzschluß dann direkt nach dem Wiedereintritt der Netzspannung oder erst etwas später? Bei uns war es der Batterielader für den Stapler, der immer nach ca. 5 Minuten den Leitungsschutzschalter killte. Deswegen holte ich sogar einmal den Betriebselektriker, der diese Anlage errichtet hatte. Er hatte da auch keine Erklärung dafür. Normalerweise schaltet die "Automatik" des Batterieladers "soft" ein, um den Induktionsstoß des Trafos (1 Kilowatt) abzufedern. Die Anlage ist auch für den Blindstromanteil ausgelegt. Einen LS mit höherer Amperezahl oder geänderter Charakteristik durfte er nicht einbauen. Also, heißt es, immer wieder Sicherung reindrücken. Ziemlich lästig.

0

Könnte sein, dass die Sicherung in dem vorgenannten Fall nicht ausreichend ist und bei Überlast reagiert, also den Stromfluss unterbricht. Evtl. eine andere Sicherung mit höherer Amperezahl verwenden z. B. anstatt 16 A eine mit 25 A. Normalerweise müsste das ein Elektriker feststellen können, ob die Sicherung die richtige ist.

Vielleicht ist da ein Gerät dabei, das sehr viel Strom zieht..und das nicht nur wenn es an ist...bei uns war das auch..da hat es schon gereicht, dass ich den Stecker vom Staubsauger reingesteckt habe..und er war noch nicht mal an.Oder ein Gerät hat ein defekt.Ziehen sie doch mal ein paar Stecker und versuchen dann die Sicherung einmal reinzumachen...dann ein Stecker nach dem anderen wieder rein...vielleicht finden sie so den Fehler.Wenn der Fachmann nichts gefunden hat...dann ist das schon merkwürdig.Würde ihn aber gleich am Montag anrufen und ihm sagen,dass das Problem noch immer nicht behoben ist...da muss doch etwas sein...!

Kurzschluss Ursache?

Hallo Zusammen, bei meiner Mutter ist heute in einem Zimmer der Strom ausgefallen, eine Sicherung hatte ausgelöst. Eine Bekannte hat dann versucht, die herausgeflogene Sicherung wieder umzulegen, sagte aber, dort würden Funken sprühen und sie würde sich nicht trauen. Weder sie, noch der Hausmeister, waren imstande Fehlersuche zu betreiben (also alle Verbraucher aus, Sicherung rein, dann einen nach dem anderen wieder einschalten). Die Vermieterin rief dann einen Elektriker und berichtete mir anschließend, der Elektriker habe gesagt, eine Lampe meiner Mutter habe etwas an der Elektroinstallation kaputt gemacht und dass meine Mutter den Ensatz bezahlen müsse. Morgen kommt der Elektriker nochmal wieder. Was der tut, weiß ich nicht, nehme aber an, dass der den Sicherungsautomaten austauscht, denn dort hat es gekokelt. Er hat wohl den Stromkreis erst mal auf eine andere Sicherung aufgelegt, denn Licht ist jetzt da.

Meine Frage nun: Kann eine kaputte Lampe einen Sicherungsautomaten zerstören? Eigentlich sind die Automaten doch dazu da auszulösen, wenn ein Kurzschluss auftritt. Stimmt etwas mit der Elektroinstallation nicht, dass der Automat Funken sprüht?

Leider bin ich selbst nicht vor Ort, sonst könnte ich sicher bessere Aussagen treffen, sorry.

LG Gundula

...zur Frage

Sicherung der Küche fliegt ständig raus?

Hallo! Folgendes Problem: Immer, wenn ich mehrere Küchengeräte nutze, fliegt die Sicherung (16A) raus. Dies auch schon, wenn ich den Backofen und eine Herdplatte einschalte. Auf der Sicherung liegt Licht, Boiler, Kühlschrank, Steckdosen und Ceran-Herd. In meinen Augen ein Unding, das man nichtmal zwei Herdplatten oder auch andere Küchengeräte gleichzeitig nutzen kann. Die Sicherung wurde von einem befreundeten Elektriker des Vermieters ausgetauscht. Ohne Veränderung. Mich beschleicht das Gefühl, das mein Vermieter das Problem bekannt ist und auch schon vor Einzug bekannt war, und das jetzt mit einem eher inkompetenten Elektriker ein bisschen verwischen möchte. Woran kann es also noch liegen?

...zur Frage

Sicherung brennt immer durch

hallo zusammen. immer wenn ich den heckwischer anmache, brennt mir die entsprechende sicherung immer wieder durch. den wischermotor hab ich bereits ausgeschlossen da dass auch passiert wenn ich den abklemme. woran könnte das noch liegen? eventuell kabelbruch oder sowas? es handelt sich um einen opel corsa b bj.94 danke für die hilfe^^

...zur Frage

Warum springt die Sicherung immer raus?

Wir haben in unserem Garten einen Brunnen. Das Wasser wird über ein Hauswasserwerk nach oben gepumpt. Seit heute springt beim Sprengen nach ca. zwei Minuten die Sicherung raus. Das Hauswasserwerk hat einen eigenen Sicherungsschalter. Selbst wenn alle anderen Sicherungen ausgeschaltet sind und nur der für das Hauswasserwerk eingeschaltet ist, springt die Sicherung nach kurzem Gebrauch raus. Woran kann es liegen?

...zur Frage

Geschirrspüler löst Stromausfall aus

Hallo miteinander,

gibt es unter euch vielleicht jemanden, der sich mit Geschirrspüler auskennt? Nachdem ich gestern meinen Geschirrspüler im Betrieb nochmal geöffnet und das Programm neu eingestellt habe, verursacht dieser beim Einschalten jedes mal einen Stromausfall.

Beim ersten mal konnte ich noch in der Wohnung die Sicherung wieder hochdrücken.. beim zweiten mal musste ich schon in den Stromkasten im Treppenhaus..

Woran könnte das liegen? Auf den Heizstäben ist zwar ein bisschen Kalk aber das sollte doch eigentlich keinen Stromausfall auslösen, oder?

Muss ich da eigentlich einen Elektriker oder einen Techniker für die Spülmaschine holen? Muss der Vermieter Bescheid wissen? (Wird privat vermietet und die gesamte Küche ist Eigentum des Vermieters)

Ich danke euch :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?