Wie brate ich den perfekten Kartoffelpuffer?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Machst du selbstgemachte Kartoffelpuffer?Dann musst du das Wasser aus den Kartoffeln ziehen.D.H. du musst die rohen Kartoffeln zermahlen und in ein Tuch legen,das Tuch zumachen und ausdrücken.Die Kartoffelstärke nicht wegschütten,eignet sich gut für sauber machen wie Gläser,Fenster und Spiegeln.Erst wenn die Kartoffelstärke ausgedrückt ist zerfallen sie nicht mehr.Dann kannst du die Portionen in die Pfanne in heißem Öl geben.Und dann vorsichtig wenden.Mache sie aber nicht zu dünn,sonst hast du Probleme mit dem umdrehen bzw. wenden.

Vermutlich willst Du sie zu zeitig wenden.

Einfach Fett (halb Öl, halb Margarine, macht goldene Farbe) heiß werden lassen, die Puffer hineinlegen (nicht zu groß machen, dann wenden sie sich besser), mit dem Pfannenheber breit drücken und braten lassen.

Ein kleines Stück extra legen, daran kannst Du prüfen, ob die Unterseite schon braun ist.

Erst wenn es so weit ist, die kleinen Puffer wenden.

Dann sind sie innen schon etwas gegart und halten besser zusammen.

Viel Glück!

Die geriebenen Kartoffeln vorher durch ein Sieb ablaufen lassen,und erst dann Ei und Zwiebel drunter mengen!

mehr gefühl - weniger hirn. bei mir funktioniern die immer. wichtig ist, des kartoffelwasser rauszudrücken wenn sie gerieben sind. kann schon sein, dass die pfanne nicht heiss genug ist und die deswegen labbrich werden. ich nehm auch kein öl, sondern fett. das geht besser.

Ich kenne zwar dein Rezept nicht, aber drei Mittel, Kartoffelpuffer so zu binden, dass sie nicht zerfallen. Das erste ist ein Ei auf etwa 500g. Das zweite, eine mehlig kochende Kartoffel (gekocht) hinein zu reiben. Das dritte, die Puffer mit etwas Mehr zu binden. Wichtig sind natürlich auch die richtigen Kartoffeln. Festkochende binden schlechter.