Hackbällchen gehen immer kaputt... Was mach ich falsch?

12 Antworten

Hackballchen "gesünder": 100% Rinderhack statt "halb und halb" nehmen!

Kein weißes Brötchen nehmen, sondern statt dessen Vollkornschrot-Knäckebrot (in eine Tüte legen, mit einer Wasserflasche plattwalzen, bis es fein zerbröselt ist), die Knäcke-Brösel werden im Fleischteig weich und machen ihn später viel "bissfester", auch Frikadellen mit Vollkornknäcke statt weißem Brötchen werden fester und lassen sich z.B. kalt auch viel besser schneiden, wenn man sie auf Brot essen will. Das fettere Schweinehack und helle Brötchen machen Hackbällchen und Frikadellen weich.

dazu Pfeffer, Salz, Zwiebeln und andere Gewürze nach Belieben.

Du kannst die Hackbällchen auch zunächst in kochendem Wasser garen, dann zerfallen sie nicht! Dann gar absieben und anschließend in einer Pfanne kurz anbraten.

Die Brühe, die beim Kochen der Hackbällchen ensteht, kannst Du hinterher kalt werden lassen, das Rinderfett wird dann auf der Oberfläche zu einer festen "Platte", die man abheben und einfrieren kann - daraus ensteht dann irgendwann später (oder auch gleich zu den Hackbällchen??) noch eine leckere Brühe oder Suppe. Ausprobieren! :o)

Hallo, bei 500 g Schabefleisch, nehme ich immer 2 Eier und Semmelbrösel und vermenge dies mit Salz, Pfeffer und feingeschnittene Zwiebel und Knoblauch, etwas Senf aber kein Tomatenmark. Dies vermenge ich und forme kleine Böllchen und wälze diese in Semmelbrösel und gebe diese dann in die Bratpfanne mit etwas Öl. Meine Bällchen oder auch Buletten kommen immer gut an. Ich wünsche dir nun gutes Gelingen.

Servus Jessy, keiner hat hier die richtige Lösung!

Paniermehl, Ei, eingeweichte Brötchen sind für die Bindung nicht nötig. Paniermehl und Ei sind Notbehelfe, eingeweichte Brötchen lockern die Hackbällchenmasse und sie sind nicht so trocken. Hackbällchen würden durch das fleischeigene Eiweiß ohne Zusätze selber halten.

Bindung erreichst Du, indem du die kühle Hackmasse mit allen Zutaten kräftig knetest und schlägst. Nach ca. 2-5 min. fängt die Masse richtig an zu kleben. Metzger oder wir Köche machen das teilweise mit Maschinen und füllen dabei noch 1/4 Eis (zur Kühlung und Lockerung) oder Sahne rein (das geht dann schon in Richtung Farce oder Wurstbrät) Du nimmst notfalls dein Handrühergerät, mache ruhig das eingeweichte Brötchen rein (und Gewürze natürlich) aber lasse die trockenen Semmelbrösel weg und dann schön kneten und alles wird gut ;-)

Viel Spaß

wenn liegt der fehler im Brötschen zu nass dazugegeben verhindert es die binndung und istauchsonst nutzlos.Besser gerieben Semmel oderwas ich lieber nehme Haferflocken(1-2EL auf500gramm) den die binden das Fett und sorgen für zusammenhalt,welchen das Wasser verhindert.Weil Dampf enteht und und nach außen drückt.

LG Sikas

Nimmst Du ein sehr trockenes Brot? Vielleicht sind sie zu feucht. Versuch mal, ein bisschen Semmelbrösel unterzurühren.

Oder es ist zu wenig Ei und die Mischung wird nicht richtig gebunden.

Was möchtest Du wissen?