Woher weiß ich wie viel mein Regal aushält?:)

4 Antworten

Es ist wirklich wichtig, bei einem geeignet großen Regal auf die Rückwand zu achten. Selbst wenn die senkrechten Seiten- oder Mittelbretter/-wände die Last locker halten, so besteht doch bei den meisten holzverdübelten Spanplatten eine recht hohe Neigung zum Kippen, also das Regal würde nach links oder rechts wegkippen. Das verhindert man mit einer stabilen Rückwand. Ich habe mein Becken (ca. 450 kg) auf einem selbst gebauten Schrank stehen, seit ca. 8 Jahren. Untere und obere Platte je eine Hälfte einer 4 cm starken und 2,50 langen Küchenplatte. 3 senkrechte Bretter (16 mm MDF), die sind verschraubt und verdübelt mit einer auch 16 mm MDF-Rückwand. Der Schrank kostete so ca. 60 Euro (inkl. 32 Filzfüßchen!) und hielte - denke ich - noch mehr aus.

Es sind ca. 60 bis 70 Kilogramm die Du Deinem Regal zumuten möchtst. Außer dem hohen Gewicht auf den Fachboden kommt das Durchbiegen des selbigen dazu. Also im Großen und Ganzen rate ich von dem Vorhaben ab. Wenn es auch eine Weile hält das Regal ist die Gefahr sehr groß, dass sich beim Verziehen des Regals Spannungen im Glas auftreten welche zum Reisen des Aquariums führen können. Abgesehen von der Sauerei die Du dann hast ist es schade um die Fische welche dann auf dem Trockenen sitzen müssen.

Hi S.L. Das Problem ist , wie dein Unterschrank verarbeitet wurde und welchen Fußboden du hast. Ich gehe einmal von einem Betonfußboden aus, somit ist dies kein Problem mehr, wenn das nicht so ist, sage mir es bitte.

Dein Unterschrank sollte eine sehr stabile Rückwand besitzen. Sollte sie aus den üblichen Pappeplatten bestehen, kann man dies leicht ändern indem man entweder eine gute Spanplatte einsetzt, oder mit Holzdachleisten die Rückwand senkrecht stabilisiert.

Der Unterschrank sollte für dein Becken am besten 3 senkrechte Wände besitzen = eine linke und eine rechte Außenwand ( Seitenteil ) und eine Trennwand ca in der Mitte des Schrankes. Wenn dies alles passt, stelle ich folgende Rechnung auf.

Dein Becken wiegt mit Wasser und Einrichtung usw ca 80kg . Da die Pappenrückwand nichts trägt, kann man nur die 3 senkrechten Wände nehmen, welche 2cm dick sind. Darauf kommt nun eine Belastung von 0,38kg pro Quadratzentimeter, und das hält jeder Schrank aus. Du solltest auf jeden Fall dafür sorgen, das dein Schrank sich seitlich nicht verwindet. Das Becken muß auch auf einer ca 1 - 2 cm Styroporplatte stehen um Unebenheiten auszugleichen.

Gruß Wolf

Was möchtest Du wissen?