Woher stammt der Spruch ,,nach Adam riese"?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Adam Riese war ein deutscher Rechenmeister. Er lebte im 16. Jahrhundert und schrieb mehrere Lehrbücher über das Rechnen.

Und weil seine Meinung damals sehr hoch angesehen war, wurden seine Mathematikbücher auch im Schulunterricht eingesetzt. Damals kannte also jedes Kind auch Adam Riese, weil sein Name auf allen Büchern im Matheunterricht stand. Und seitdem gibt es den Ausspruch, dass bei einer Rechnung "nach Adam Riese" ein bestimmtes Ergebnis herauskommt. Diese Redewendung bedeutet also, dass man richtig gerechnet hat.

 Adam Ries (Richtiger Name) ist DER Rechenmeister. Er hat die Mathematik populär gemacht.

Der Ausspruch „Das macht nach Adam Riese“ wird heute noch gebraucht, um die Richtigkeit eines Rechenergebnisses zu unterstreichen. Bereits im 18. Jahrhundert war er geläufig. Abraham Gotthelf Kästner etwa schreibt in seiner Geschichte der Mathematik 1796: „Nach Adam Riesen, ist lange Zeit Versicherung der Wahrheit einer Rechnung gewesen, wie bey den Kennern der Geometrie, Q. E. D.[4] Eine 1785 erschienene Schrift erklärt: „Sprichwort, das nicht allein in Schwaben, sondern auch in unsern Gegenden bekannt ist: Nach Adam Riesens Rechenbuch. […] Er war ein Deutscher, lebte in Annaberg und seine Exempel waren so künstlich und sinnreich, dass man damals den für den vollkommensten Rechner hielt, der alles auflösen konnte, was in Adam Riesens Buch stand.“[

https://de.wikipedia.org/wiki/Adam_Ries#.E2.80.9ENach_Adam_Riese.E2.80.9C

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

umgangssprachlich; Adam Ries (nicht Riese, 1492 oder 1493-1559) war ein Verfasser populärer Rechenbücher. Das "e" am Ende ist noch ein Relikt aus der Zeit, als auch die Namen dekliniert wurden. Die Verbreitung seiner Bücher verdankten sie vor allem der Tatsache, dass sie - im Gegensatz zu anderen Rechenbüchern des 16. Jahrhunderts - in deutscher Sprache geschrieben waren. Außerdem ersetzte er das römische durch das arabische Zahlensystem. Auch seine Söhne und Enkel verfassten Rechenbücher, die den Namen bis ins 18. Jahrhundert wirken ließen. Dieser Wirkungsgeschichte ist der redensartliche Gebrauch des Namens zu verdanken. Die Popularität Rieses wirkte sich auch auf die Literatur aus, so z. B. in dem Gedicht "Die goldene Zeit" von Adelbert von Chamisso (1781-1838):

Nachzulesen hier:

http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~Nach%20Adam%20Riese%20macht%20das%20...&suchspalte[]=rart_ou

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elenore
30.11.2015, 16:40

Danke für die hilfreichste Antwort!

1

Hi Mapfili 

Der Ausdruck "Nach Adam Riese" kommt daher,dass Adam Riese ein bekannter und erfolgreicher Mathematiker war

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?