woher kommt die redewendung "gespannt sein"

6 Antworten

Gespannt wie ein Flitzebogen...ist, wer etwas nicht mehr erwarten kann: Das doppeldeutige Wort »gespannt« impliziert zum einen »gestrafft«, wie es eben der Bogen ist - zum anderen »erwartungsvoll/neugierig«, wie man einen Roman liest. »Flitzen« kommt vom »fliegen« und bezog sich ursprünglich auf den schnellen Pfeil. Die Redensart erzeugt hier ein Bild von zugleich nervlicher und körperlicher Anspannung.

http://etymologie.tantalosz.de/g.php

Leider steht mein Etymologie-Lexikon zu weit weg, als dass ich mich jetzt erhebe ... ich würde aber für eine adäquate Antwort die sprachlichen Wurzeln der "Spannung" hinterfragen.

das ist eigentlich keine redewendung, sondern -- wenn überhaupt -- eine sprachliche metapher. etwas, was gespannt ist, ist in einem instabilen zustand und strebt es an, wieder in einen stabilen zustand zurückzukehren. das mit dem flitzebogen ist nur ein vergleich, den man später angedichtet hat.

Was möchtest Du wissen?