Woher kommt der Begriff "Kulturtaschen", bzw. warum heißen sie so?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Kulturbeutel ist ein kleiner Behälter zur Aufbewahrung von Hygiene-Artikeln, zum Beispiel Utensilien zur Nagelpflege wie Nagelfeile und Nagelschere.

Der Begriff ist erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts im Gebrauch. Weitere gängige Ausdrücke für den Kulturbeutel sind Kulturtasche, Badetasche, Waschtasche, Waschbeutel und Toilettentasche. Im deutschen Sprachraum der Schweiz, in weiten Teilen Österreichs und im Rheinland ist der ältere Ausdruck Necessaire oder Nessessär ([neße'ßä:r], von frz. nécessaire für „notwendig“) geläufig. Dieser Begriff findet teilweise auch Anwendung für kleine Behälter für Nähzeug. Im Russischen hat sich Nesesser (Несессер) als Lehnwort etabliert

Vielleicht, weil man mit seiner Hygiene zeigen kann, daß man zu den kultivierten Menschen zählt?

Kultur kommt von cultura, das heißt "pflegen". Kultur verwenden wir im Sinne von "den Geist pflegen", es kann aber auch bedeuten, "den Körper pflegen." Der Kulturbeutel heißt also so, weil darin Produkte für die Körperpflege aufbewahrt werden.

Was möchtest Du wissen?