Woher kommt der Begriff "geschmolzene" Zwiebel?

9 Antworten

Den Begriff gibt es tatsächlich. Liegt aber im Sprachgebrauch unterschiedlicher Gebiete. Genauso wie Hefe in Österreich Germ genannt wird.
Im Grunde ist mit geschmolzene Zwiebeln, nicht's anderes gemeint, als angedünstete Zwiebeln. Allerdings gibt's den Begriff “geschmelzt/abgeschmelzt“ und so nennt man es, wenn zu einer Suppe/Eintopf ganz am Schluß angebratene Zwiebeln zufügt werden.

Das kommt von der geschmolzenen Butter in der die Zwiebeln gegart werden.

es gibt auch die Bezeichnung des „Rausbackens von Schnitzeln“ , sagt man in Bayern so. Natürlich aber werden sie gebraten ...

Kommt vom (Schweine)Schmalz den man (im Mittelalter) üblicherweise zunächst in der Pfanne zergehen liess, ehe man die Zwiebeln dazu gab.

Die Frage ist eher woher hast DU denn den Begriff ? Ich tippe auf Lesefehler, denn so etwas ist mir auch in der Gastronomie noch nicht untergekommen.

Zwiebeln kann man andünsten, anschwitzen, karamellisieren usw. aber in keinster Weise schmelzen.

Genauer betrachtet sind viele Bezeichnungen falsch, wie z.B. "Schraubenzieher". Vermutlich hat es was mit der glasigen Oberflächenbeschaffenheit zu tun...

Die Bezeichnung " Schraubenzieher " ist schon bestimmt über 50 Jahre falsch. Es nennt sich Schraubendreher. Gelehrt wird das nicht, ist aber so im Sprachgebrauch von manchen.

0
@Lexa1

Ja, eben. Warum belehrst du mich über Dinge, die ich selbst als Beispiel anführe?

1

Was möchtest Du wissen?