Woher kommt der Begriff Broiler (gebratenes Hähnchen in der ehem. DDR)

3 Antworten

Aus dem Englischen! 'to broil' heißt braten, erhitzen, grillen und auf Englisch ist der Begriff 'Broiler' durchaus üblich für ein Grillhähnchen. Damit man in der DDR eine 'schick' klingende Bezeichnung hatte, hat man den englischen Ausdruck gewählt.

Übernahme ins Deutsche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff ist angloamerikanischen Ursprungs und leitet sich vom mittelfranzösischen bruiller (franz.: brûler = „brennen“) ab. Sowohl amerikanische als auch britische Wörterbücher definieren einen broiler als „a (young) chicken suitable for broiling“ („ein zum Grillen/Braten geeignetes (meist) junges Hähnchen oder Hühnchen“).[3] In den USA ist der Begriff aber bereits 1875 (in Vermont für grillfertig verkaufte Hähnchen) belegt, dann 1886 im Oxford English Dictionary und 1952 in einer britischen Zeitung, die über den Aufschwung der amerikanischen Broiler-Industrie berichtet.[4] In der Fachsprache der Geflügelzüchter aller deutschsprachigen Länder bedeutet der Begriff „Broiler“ „zur Mast bestimmtes Hähnchen“. Broiler wurde in der DDR 1961 zum Gattungsnamen für Brathähnchen, als dort Broiler aus einer bulgarischen Geflügelzüchterei verkauft wurden. Die Bulgaren hatten in Anlehnung an den angloamerikanischen „broiler“ diesen Masthähnchen den Markennamen brojleri gegeben. Der bulgarische Name für solches Geflügel ist Pilebulgarisch пиле„Hühnchen“. Seither besitzt das Wort im Deutschen genauso wie im Angloamerikanischen beide Bedeutungen, sowohl für das Masthuhn in der Geflügelzucht wie für das grillfertige Hähnchen/Hühnchen als Lebensmittel.

https://de.wikipedia.org/wiki/Broiler

Broiler (engl. broil braten, grillen) war eine insbesondere in der DDR übliche Bezeichnung für Brathähnchen oder Brathuhn, die auch heute besonders in Ostdeutschland noch sehr häufig verwendet wird.

Quelle: Wikipedia

Was möchtest Du wissen?