Wofür braucht man nochmal die Nullstellen bei der Integralrechnung?

2 Antworten

Die Integralrechnung ist eine Flächenberechnung.

Man darf nicht über Nullstellen hinweg integrieren,weil bei der Integration die Flächen unter der x-Achse ein "negatives" Vorzeichen erhalten.

Die Flächen unter der x-Achse würden dann von den Flächen über der x-Achse abgezogen.

Ausnahme: Flächenberechnung zwischen 2 Funktionen.

Formel A= Integral(f(x) - g(x)) *dx)

f(x) obere Begrenzung und g(x) untere Begrenzung

Wegen den "negativen" Vorzeichen vor g(x) erhalten die Flächen unter der x-Achse automatisch ein "positives" Vorzeichen.

Man kann deshalb bei dieser Formel  A=Int(f(x) - g(x)) *dx über die Nullstellen hinweg integrieren, in den Integrationsgrenzen xu (untere Grenze ) und xo (obere Grenze).

manchmal um die Grenzen für das Integral zu erhalten.

Was möchtest Du wissen?