Wörter die in Berlin anders sind als woanders?

5 Antworten

Also, dass die Berliner den französischen Begriff "Boulette" für den ebenso französischen Begriff "Frikadelle" benutzen, um damit einen gebratenen Fleischklops zu bezeichnen, weißt Du schon.

Ebenso, dass in Berlin "Pfannkuchen" für die "Berliner Pfannkuchen" steht, ein Schmalzgebäck sind und die in der Pfanne gebackenen Kuchen, die aus Milch, Ei und Mehl sind, "Eierkuchen" heißen.

Andere Dinge wären, dass die Mettenden bei uns Knacker oder Knackwurst heißen, wir zu einer Wurst "Bockwurst" sagen (weil diese das erste Mal zu Bockbier serviert wurden).

Zu den Brötchen sagen wir "Schrippe", wegen des Einschnitts, gab Zeiten, wo jemand, der ein "Brötchen" verlangte, ein Kuchenbrötchen bekam oder jemand, der eine Semmel wollte, dann ein Doppelbrötchen bekam.

Gemeinsam mit den Bayern haben wir die doppelte Verneinung und sagen "Weil keiner nicht da war"

dit sind viele Kleinigkeiten. 

Statt Brandenburg sagt man zB Brandenburcch  oder statt Hamburg, Hamburcch :)

Kiek mal Videos von helga hahnemann an ;)

"mich" und "mir", "dich" und "dir" sind vertauscht, z. B. in der Redewendung

"Ick könnt ma peitschn!" = "Ich könnte mir peitschen", d. h. Ich ärgere mich über meine eigenen Fehler.

Trotuar - Bürgersteig

Wo kommt denn das Wort Trotuar her? xD Wo soll man das benutzen? :D

0
@Oelbrauerin

Berlinerisch, ist eine Mischung vom Allen, es kommt vom französischem

0

noch nie davon gehört o.O

0

Was möchtest Du wissen?