Wodran kann es liegen, dass ein PKW zwischen 100 und 120kmh auf der Autobahn zu vibrieren anfängt?

6 Antworten

Das kann alles sein angefangen beim Wuchten, gegen den Bordstein gefahren daher neue unwucht. Oder Traggelenk ausgeschlagen, Spurstange ausgeschlagen. Bremsbacken-/ Scheiben locker. Querlenkerbuchsen ausgeschlagen. Stabilisatorstange ausgeschlagen. Achsmanschette locker daher Fettferlust. Lenkgestänge ausgeschlagen. Also wie du siehst kann man das nicht so pauschal sagen such doch einfach ne Renault Werkstatt auf und lass es anschauen. Normalerweise können sie dir nach nicht mal 10 min sagen was denn los ist.

Vielleicht haben die Reifen einen leichten Seiten- oder Höhenschlag. Damit kann man trotzdem auf 0 wuchten, man merkt es halt beim Fahren trotzdem. Ich würde nochmal zu dem der die Reifen montiert hat.

Es gibt tatsächlich viele Möglichkeiten an den nicht geferderten Fahrwerks-Teilen des Autos (Bremsscheibe läuft unrund o. ä.). Aber gegenüber einer "Fehl-Wuchtung" ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering. Offensichtlich hast du zwischen 100 und 120 km/h eine Resonanz des vibrierenden Rades; mit ziemlicher Sicherheit stimmt da die Auswuchtung nicht oder eins der Gewichte (heute nicht mehr Blei) hat sich gelöst und ist weggeflogen. Übrigens: Man kann das Rad auch im eingebauten Zustand "fein-wuchten" lassen.

Was möchtest Du wissen?