Wirkungsgrad beim Erwährmen von Wasser - Prüfungsvorbereitung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,JessiHeart,

Dein Thema lautet "Wirkungsgrad beim Erwärmen von Wasser" (s.o.).

Der Wirkungsgrad (eta) ist definiert:

eta = Nutzenergie/zugeführte Energie

In diesem Fall ist die Wärmemenge, die das Wasser aufnimmt die Nutzenergie und die elektrische Energie, die die Heizplattein Wärme umwandelt die zugeführte Energie.

Nutzenergie:  Q
zugeführte Energie: E = P*t

Daraus folgt für den Wirkungsgrad (eta):

eta = Q / (P * t)

Dann lautet die Formel für die Wärmemenge, die das Wasser aufnimmt:

Q = eta * P * t

Falls man den Wirkungsgrad experimentell bestimmen will, gilt folgender Ansatz:

eta = m * c * (delta)T/(P * t)

Daraus lässt sich erkennen, welche Größen beim Experimentieren gemessen werden müssen.

MfG

DANKE!!!!

0

Wenn das Gefäß die Kochplatte vollständig bedeckt, kann man eigentlich vereinfacht davon ausgehen, dass die gesamte Energie dem Wasser zugeführt wird.

Für andere Herangehensweisen sind hier zu wenig Infos gegeben meiner Meinung nach.

"Geben Sie die Gleichung zur Berechnung dieser Wärme an." Wie kann ich die gleichung aufstellen?

0

Wirkungsgrad heizplatte?

Ich soll eine Formel zur Berechnung des Wirkungsgrades einer Heizplatte aufstellen. Dabei bin ich immer wieder auf diese Formel gestoßen: (m * c * dT) / (P * t) Ich nehme an das diese Formel richtig ist, aber ich verstehe nicht wie sie hergeleitet wurde. Ich weiß das Q=m * c * dT aber ich hab keine Ahnung wieso man durch P * t teilt. Kann mir das bitte jemand erklären.

...zur Frage

Warum sind beide Wirkungsgrade kleiner als 100%?

Wir sollen ein Experiment vorbereiten für den NaWi Unterricht. Dabei geht es um die Berechnung des Wirkungsgrades. Also einmal wird mit Hilfe einer Heizwendel, auch Tauchsieder genannt Wasser in einem Becherglas erwärmt, dann mit Hilfe einer Heizplatte. Das sollen wird dann praktisch machen. Nun, dann steht da die Frage, die oben steht. Nun, eigentl. ist das ja ganz logisch, weil die thermische Energie auch mit an die Umgebung abgegeben wird oder ? Gibt es noch andere Gründe ???

...zur Frage

DRINGEND :Wirkungsgrad für den Taschenwärmer?

Hallo, ich verstehe leider überhaupt nicht, wie ich den Wirkungsgrad für den Taschenwärmer ausrechnen soll. Also man berechnet man ja das Verhältnis der verrichteten Arbeit, zur ausgeführten Arbeit. Die Formel ist ja nicht das Hauptproblem, sondern wie ich das umsetzen soll. Denn bei einem Taschenwärmer wird nur Wärme als chemische Energie gespeichert, und genau diese latente Wärme wird beim kristallisieren als thermische Energie freigegeben. Kann mir jemand dabei helfen?Ich brauche dringend Hilfe!

...zur Frage

wie berechnet man einen Wirkungsgrad?

Ich habe folgende Aufgabe bei der ich nicht weiter komme:

Auf einer Heizplatte mit 200W werden 0,5l Wasser erwärmt. Die Ausgangstemperatur beträgt 15°C. Nach 3,5min hat das Wasser eine Temperatur von 28,4°C. Berechnen Sie für diesen Vorgang den Wirkungsgrad.

...zur Frage

Komische Gleichungen mit Brüchen berechnen?

Hallo hier sind die komischen Rechnungen mit Brüchen XD

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?