Wirkung des Synapsengiftes Curare

2 Antworten

Dem Acetylcholin passiert gar nichts, nur der Acetylcholin-Rezeptor wird blockiert.

Und was hat die Blockierung des Rezeptors zur Folge? Also dann kann doch das Acetylcholin nicht mehr abgebaut werden, bleibt sozusagen die ganze Zeit im synaptischen Spalt, oder?

0
@NiniBini

Nein, das wird ja von einem Enzym und nicht vom Rezeptor abgebaut. Wie gesagt, beim Acetylcholing tut sich nichts. Es kann nur nicht mehr andocken, und damit auch keinen Reiz mehr übertragen.

0

Das Curare bindet an die nicotinische Acetylcholinrezeptoren und öffnet diese nicht. => Es kommt zu keiner Muskelkontraktion. Das Acetylcholin kann aber von der Acetylcholinesterase abgebaut werden. Das dem ACh gar nicht passiert stimmt nicht. (Ich bin Bio-LK ^^)

Srry das ich das nicht früher entdeckt habe ^^

0

in Synapse nur bestimmter Transmitter?

Hallo,

bin grade am Bio lernen und ich hab grade ein kleines Problemchen, was mir weder meine beiden Bücher, Heftaufschriebe und das Internet erklären kann. Und zwar bei der Reizübertragung, da haben wir ja ein Aktionspotential, das über das Axon zum Endknöpfchen gelangt und die spannungsgesteuerten Calcium-Kanäle öffnet, die wiederum ja die Vesikel mit den Transmittern zur präsynaptischen Membran bringen und dann die Transmitter in den synaptischen Spalt gelangen und die liganden gestuerten Ionenkanäle an deer postsynaptischen Membran öffnen. Nun kann dies ja eine erregende Synapse sein, also öffnen die Trainsmitter Natrium Kanäle, sodass die Postsynapse Depolarisiert wird, da das positiv geladene Natrium einströmt. Bei einer hemmenden Synapse öffnen Transmitter die Kalium und Chlorid Kanäle der Postsynapse um bei der Postsynapse eine Repolarisation hervorzurufen um.

Nun meine Frage, hat jede Synapse nur einen bestimmten Transmitter? Weil wenn es mehrere gäbe, wie wüsste die Calciumionen welche Vesikel mit welchen Transmittern sie zur Membran transportieren?

Vielen dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?