Wird ein Vorstand entlastet oder entlassen?

6 Antworten

In einem Verein, zum Jahreswechsel oder zur Wahl eines neuen Vorstandes : beides. Erst entlastet, damit er von allen Schwierigkeiten entlastet wird; dann entlassen, damit ein neuer Vorstand gewählt werden kann. Das kann natürlich auch der alte sein oder auch nur teilweise.

Ich bin seit 14 Jahren Vorstand. Bei der jährlichen Mitgliederversammlung gibts den Rechenschaftsbericht, dann den Kassenbericht und wenn beides ohne "Haken und Ösen" abgehakt ist, dann kann der Antrag "auf Entlastung ds Vorstandes" gestellt werden. Das heißt, die Vorstandsmitglieder haben ihre Arbeit richtig gemacht.

Aber Du kannst dann trotzdem noch wiedergewählt werden, oder? Für wieviele Jahre wird bei Euch gewählt?

0

Wenn der Vorstand seine Sache gut und richtig gemacht hat, wird er entlastet.

Andernfalls kann er durchaus entlassen werden.

Schulförderverein - haftet der komplett neue Vorstand für etwaige Altlasten?

Hallo, habe eine Frage zum Vereinsrecht. Ich bin als Schriftführerin in einen Schulförderverein eingetreten. Der alte Vorstand ist komplett zurückgetreten, de facto war es die letzten Jahre ein 1-Mann Betrieb, Kassenprüfungen haben in den letzten Jahren keine stattgefunden, genau so wenig wie Mitgliedsversammlungen. Die Neuwahl hat ohne den letzten Vorstand stattgefunden, ein Übergabe gab es auch nicht. Es fehlen auch Unterlagen, von denen keiner weiss wo sie sind. Ich habe nun angst, ich könnte "Altlasten erben" und für etwaige Fehler (Veruntreuungen?) zur Rechenschaft gezogen zu werden. Wie kann ich mich da schützen? Der neue Vorstand versucht nun sich durch die unsortierten Akten zu wühlen und haben nun eine über 30 Jahre alte Satzung gefunden, an die sich aber keiner wirklich gehalten zu haben. Die alte Vorsitzende erwähnte mal, wir sollten bestimmte Unterlagen und Konten bei Steuerprüfungen usw. nicht zeigen und dabei auch andere Unterlagen aus den Ordnern entfernen.Immerhin stellt der Förderverein das OGS Personal ein und leitet damit die Nachmittagsbetreuung Wir sind nun sehr verunsichert. Auch ist der alte Vorstand nie entlastet worden. Bei unserer Wahl war der alte Vorstand nicht anwesend, wir sind einfach gewählt worden. Muss eine solche "Entlastung" nicht vor einer Neuwahl stattgefunden haben? Ist unsere Wahl rechtens? Wie können wir uns absichern gegen diese Altlasten? Muss in der Satzung eines Schulfördervereins rein, dass wir nicht mit unserem Privatvermögen haften, oder ist dies automatisch der Fall? Oh je das waren einige Fragen, aber vielleicht kennt sich ja jemand aus!

...zur Frage

Welche Rechte haben Mitglieder des erweiterten Vorstands im Innenverhältnis?

Wir haben sogar in der Satzung festgelegt, dass ein erweiterter Vorstand nicht vorgesehen ist. Also sprich es im Außen- wie im Innenverhältnis nur die BGB-Vorstandsmitglieder (im Sinne von §26 BGB) gibt (bei uns 1. und 2. Vorsitzender). Doch wie wäre es theoretisch wenn es einen erweiterten Vorstand geben würde (Kassenwart, Schriftführer, Sportmanager...)? Hätten diese in den Vorstandssitzungen dann dieselben Stimmrechte, wenn sie doch eigentlich nur Beisitzer sind?

...zur Frage

Ohne Entlastung neuen Vorstand und Kassier wählen?

Hallo. Wir haben folgende Situation: Infolge Meinungsverschiedenheiten haben unser Erster Vorstand und der Kassier ihre Ämter in unserem e.V. niedergelegt. Nun folgen Neuwahlen. Inzwischen wurden Unregelmässigkeiten in der Kasse festgestellt, die noch überprüft werden müssen. Die Frage ist - können wir trotzdem einen neuen Kassier und einen 1. Vorstand wählen, auch wenn die "alten" nicht entlastet wurden?

...zur Frage

Was kann man tun, wenn Vorstand gegen Satzung verstößt und die Mitglieder gleichgültig diesbezüglich sind?

Hallo, ich bin in einem Gartenverein (e.V.) Mitglied, war vorher im Vorstand, wo ich ausgetreten bin. Der Restvorstand verstößt in einigen Punkten gegen die Satzung (Aufnahme Neumitglieder, Protokollführung) und das Vereinsrecht. Die Mitglieder interessiert es aber nicht, sind wahrscheinlich froh, dass es überhaupt einer macht, und der Vorstand macht trotz Ansprechens der Probleme weiter wie bisher. Es wird gegen das Vereinsrecht verstoßen, nicht gegen Strafrecht. Sicherlich besteht die Möglichkeit des Autritts aus dem Verein. Aber gibt es noch andere Möglichkeiten? Und wenn ja, welche Auswirkungen hätten diese auf den gesamten Verein? Bitte nur vernünftige Antworten und nein, ich bin kein Querulant, der den Verein zerstören möchte - im Gegenteil. Nur bin ich auf rechtliche Ungereimtheiten gestoßen, die niemand hören möchte. Was kann ich tun?

...zur Frage

Ab wann ist der abgewählte Vorstand "aus allem raus"?

Wenn ein neuer Vorstand gewählt wird, wird ja der alte Vorstand von seinen Aufgaben entlastet.

Ist der alte Vorstand und seine Mitglieder dann ab sofort "raus" aus der Nummer? Oder erst wenn die neu gewählten Vorstandsmitglieder beim Notar waren zur Beurkundung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?