Winterfester Rosmarin im Topf vertrocknet- kommt der nächstes Jahr wieder?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Pflanze im Topf vertrockent ist, stehen die Chancen schlecht, dass der Rosmarin noch mal austreibt. Aber probier es mal so: Den Rosmarin ganz weit zurückschneiden und den kompletten Topf gut wässern. Wenn noch etwas leben im Rosmarin steckt, dann kann es sein, dass er nochmal austreibt. Das kann aber ein Weilchen dauern! Falls er austreibt, dann aber umtopfen, in frische Erde! Falls nix mehr kommt, wegschmeissen, neuen kaufen, den dann aber am Besten ins Freiland setzen. Unser Rosmarin ist 6 Jahre alt, hat bisher alle Winter überlebt und wuchert wie Unkraut! Viel Erfolg!

Nein, der ist tot. Winterfest ist bei Rosmarin ein dehnbarer Begriff, je nachdem wie der Winter ist. Ich setze meinen jedes Jahr den Winter über ins Gewächshaus.

Ich glaube nicht dass er noch einmal austreibt, aber du kannst es versuchen. Stelle den topf ein paar Stunden in Wasser, so das sich der Wurzelballen vollsaugen kann. Später normal gießen. Beschneiden würde ich ihn nicht, wenn die Äste noch Wasser transportieren, dann sind die Schnittstellen offene Wunden, was zum neuen austreiben nicht so gut ist.

Meine sind über Winter alle erfroren oder wahrscheinlicher vertrocknet wegen des Frostes :-(

Was möchtest Du wissen?