Wieviel microTesla ist gefährlich?

...komplette Frage anzeigen 
Messung - (Gesundheit, Wissen, strahlung)

2 Antworten

Zunächst einmal hat die magnetische Flussdichte (gemessen in Tesla) nchts, aber auch gar nchts mit der Frequenz (gemessen in Hertz) zu tun. Daher kann man da auch nichts umrechnen.

Die App, die Du angegeben hast, verwendet den internen Kompass des iPhones zur Messung magnetischer Flussdichten. Der kann das aber nur für STATISCHE Magnetfelder. Also Kühlschrankmagneten und so. Für elektromagnetische Schwingungen ist er ungeeignet. Du misst also lediglich, ob Dein Handy irgendwo magnetisch ist und ja - das kann gut sein. Du hast 1900 Mikrotesla gemessen? Ein Hufeisenmagnet hat das 50-fache...

Aber zu der Frage, wie viel Tesla denn nun schädlich sind: die lässt sch nur beantworten, wenn Du die Frequenz mit angibst. Statische Magnetfelder mit einer Frequenz von 0 Hertz beeinflussen den Körper praktisch nicht. Von einem Hufeisenmagneten wirst Du nicht krank.

Grenzwerte werden für Hoch- und Niederfrequenzanlagen in der https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verordnung_über_elektromagnetische_Felder festgelegt. Überschreitung der Grenzwerte bedeutet aber noch lange keine Schädlichkeit. Grenzwerte werden grundsätzlich sehr defensiv festgelegt.

Elektromagnetische Wellen (also das, was Du mit "Strahlung" beschreibst) werden unterschieden zwischen ionisierend und nicht-ionisierend. Das hängt nur von der Frequenz ab, nicht von der Flussdichte. Ionisierende Wellen wie Röntgenstrahlung können Elektronen aus dem Atom herauslösen. Dann gehen Moleküle kaputt und Krebs kann entstehen. Die sind also gefährlich.

Handys nutzen natürlich Frequenzen weit darunter, können also den Molekülen in Deinem Körper nicht direkt etwas antun. Sie können aber - wie alle elektromagnetischen Wellen - den Körper erwärmen. So wie eine Mikrowelle es ja auch tut. Nur hat eine Mikrowelle tausend Watt und Dein Handy maximal zwei. 

Das heisst nicht, dass Funkwellen völlig unschädlich sind. Aber es gibt in den bisherigen Untersuchungen keine Hinweise darauf, dass Handys schädlich sind.

Die Elektrosmog-Angstmache ist meist völlig übertrieben und leider häufig mit esotherischen und unwissenschaftlichen Behauptungen gepflastert. Physik würde helfen. Aber wer passt heute schon noch in der Schule im Physikunterricht auf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?