Wieviel kWh verbraucht meine Fußbodenheizung im Jahr?

4 Antworten

Was sind das denn für 55 kWh in Deiner Erläuterung zur Frage?

Etwa 55 kWh/m^2a aus dem Energieausweis ? Jahresenergiebedarf pro Quadratmeter und Jahr?

Dann schau nach, ob es der Endenergiebedarf oder Primärenergiebedarf ist und ob mit oder ohne Warmmwasserbereitung.

Zu Deiner Frage benötigst Du bestenfalls den Endenergiebedarf ohne Warmwasserbereitung.

Dann wären das 55 x 77 =

 4.235 kWh/a.

Das kann aber je nach Gradtagszahlen Deiner Gegend schwanken. Auch Deine Heiz- und Lüftungsgewohnheiten spielen eine große Rolle. Ich würde 20% drauf legen, zur Sicherheit.

Wieviel eine kWh kostet, sagt Dir Dein (Strom-)Versorger.

Gruß Dietmar

Den Jahreswärmebedarf in kWh kannst Du online ermitteln nach Eingabe von "Wärmebedarfsrechner" im Web, der Eingabe der relevanten gebäudetechnischen Daten und der vorgesehenen Innentemperatur. Jahres-Heizkosten = Jahreswärmebedarf in kWh mal Tarif in kWh/€.

Das hier vom User "Doktorfruehling" vorgeschlagene Verfahren taugt dazu nicht. Das wäre ungefähr so, als würdest Du für 5 beliebige Minuten die gerade aufgelegten Briketts zählen und diese Zahl auf eine Heizperiode hochrechnen. Beim Jahresbedarf sind v.a. die statistisch zu erwartenden Temperaturbewegungen einzubeziehen. Der Tagesbedarf der Heizperiode beginnt und endet jeweils mit null kWh Tages-Wärmebedarf!

Stelle alle Verbraucher ab, stelle deine Heizung an, ließ den zaehler ab und rechne es fuer ein halbes Jahr hoch. Im Sommer brauchst die ja nicht. Dann hast du einen ca wert

Fussbodenheizung - in welcher Einheit wird gezählt?

Liebe Community,

wir sind in unsere Wohnung vor knapp 5 Wochen eingezogen und haben Fussbodenheizung. Leider funktioniert diese nicht wie sie soll. D. h., dass die Temp. die von der Wärmepumpe kommt nicht bei uns oben im DG (= 1. Obergeschoss) an. Sollwert wäre 60°C, es kommen jedoch oben 22°C an. Damin kann man keine Wohnung heizen. Gezählt wird jedoch auch bereits bei diesen Temperaturen.

Meine eigentliche Frage ist folgende:

Wir haben laut unserem Vermieter einen Wärmemengenzähler. Nun habe ich gestern interessenshalber draufgeschaut. Der Wert auf dem Zähler ist um knapp 800 gestiegen seitdem wir die Wohnung übergeben bekamen. Auf dem Digitalzähler wird diese als kWh angegeben, welches ich aber nicht glauben kann. Dann hätten wir ja, in 5 Wochen 800 kWh verbraucht, obwohl wir nicht richtig heizen können. Zum Vergleich: In unserer früheren Wohnung haben wir im JAHR 1500 kWh verbraucht (2 Personen, beide Arbeitstätig)

  • Mit welcher Einheit wird die Wärmemenge denn wirklich gezählt?

Falls wirklich kWh erwartet uns am Ende der Abrechnung eine heftige Rechnung.

...zur Frage

Elektrische Fußbodenheizung-Stromkostenfalle?

Liebe Community, ich möchte mir eine kleine Eigentumswohnung kaufen. Es handelt sich um ein 1,5 Zimmer Appartement mit einer Wohnfläche von ca. 56 m². Die Wohnung befindet sich zwischen 2 weiteren Wohnungen in der 6.Etage eines 12.geschossigen Hochhauses, Baujahr 1972. Die Heizung erfolgt durch eine elektrische Fußbodenheizung.

Ich bin ein sehr sparsamer Heizer und brauche definitiv keine brüllend heiße Bude, auch nicht im tiefsten Winter. Leider liegen mir keine Stromabrechnungen des Voreigentümers vor. Die mündliche Aussage ist, dass für diese Wohnung für Heiz- und normalen Brauchstroms Kosten von ca. 120 € im Monat anfallen.

Erscheint das realistisch?

Wäre schön, wenn mich jemand aufklären könnte. Vielen Dank schon einmal an alle.

...zur Frage

Ist die elektrische Deckenheizung eine sinnvolle alternative zur Nachtspeicherheizung?

Ich wollte eigentlich in unseren 85 qm Wohnung die Fußbodenheizung alternativ zu Nachtspeicherofen verlegen. Leider ist den Fußboden verfliest und es stellt sich zu viel Aufwand vor. Ich habe was gehört über die Deckenheizung. Kann jemand mit der Erfahrung teilen?

...zur Frage

Wohnung mit Durchlauferhitzer - Ja oder Nein?

Hallo, ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer Wohnung. Jetzt habe ich folgendes Angebot bekommen. Es ist eine 2 Zimmer Altbau Wohnung (Dachgeschoss) mit einem Gas Durchlauferhitzer in der Küche für Warmwasser.

Die monatliche Miete beträgt 280€ + Stromkosten + Gas Rechnung für Durchlauferhitzer

Ich mache mir Gedanken über die Kosten von dem Durchlauferhitzer. Gas ist ja günstiger als Strom. Also gut oder? Habt ihr Erfahrungen mit einem Gas Durchlauferhitzer? Ist es Empfehlenswert? Mit welchen Kosten muss ich monatlich rechnen? (Single Haushalt)

Zahle ich im Endeffekt mehr bei einer Wohnung mit Durchlauferhitzer?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?